Rekordspieler der 1. Bundesliga

Der Dauerbrenner der Bundesliga ist der Frankfurter Karl-Heinz "Charly" Körbel. Zwischen 1972 und 1991 bestritt der Abwehrspieler insgesamt 602 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. Besonders bemerkenswert ist auch, dass Körbel dabei nur für einen Verein - seine Frankfurter Eintracht - auf dem Platz stand. Zwar blieb Körbel in der Bundesliga der ganz große Erfolg, die Deutsche Meisterschaft, verwehrt, jedoch gewann er als Spieler mit den Hessen viermal den DFB-Pokal und einmal (1980) den UEFA-Pokal. Die besten Platzierungen in der Bundesliga waren für Körbel mit seiner Eintracht zwei dritte Plätze (1975 und 1990).

Mit 21 Spielen Abstand folgt Manfred Kaltz auf Platz zwei der "Dauerbrenner"-Liste. Auch Kaltz hat seine komplette Bundesliga-Karriere bei einem Verein verbracht. Der Abwehrspieler trug zwischen 1971 und 1991 das Trikot des Hamburger SV. In den 21 Jahren feierte der Abwehrspieler etliche Erfolge mit den Norddeutschen. Dreimal wurden Kaltz und der HSV Deutscher Meister, zweimal DFB-Pokalsieger. 1977 gewann er den Europapokal der Pokalsieger und als Krönung 1983 den Europapokal der Landesmeister.

Stand vom 24.09.2021 11:15 Uhr
Platz Spieler Letzte Mannschaft Spiele
1. Charly Körbel Eintracht Frankfurt 602
2. Manfred Kaltz Hamburger SV 581
3. Oliver Kahn Karlsruher SC 557
4. Klaus Fichtel Werder Bremen 552
5. Mirko Votava Borussia Dortmund 546
6. Klaus Fischer TSV 1860 München 535
7. Eike Immel Borussia Dortmund 534
8. Willi Neuberger Borussia Dortmund 520
9. Ata Lameck VfL Bochum 518
10. Uli Stein Eintracht Frankfurt 512
11. Stefan Reuter 1. FC Nürnberg 502
12. Bernard Dietz MSV Duisburg 495
13. Ditmar Jakobs Rot-Weiß Oberhausen 493
14. Claudio Pizarro Werder Bremen 490
15. Reiner Geye Fortuna Düsseldorf 485
16. Dieter Burdenski FC Schalke 04 478
17. Sepp Maier Bayern München 473
18. Oliver Reck Kickers Offenbach 471
19. Christian Wörns SV Waldhof Mannheim 469
20. Lothar Matthäus Borussia Mönchengladbach 464
20. Toni Schumacher 1. FC Köln 464
22. Michael Zorc Borussia Dortmund 463
23. Franz-Josef Tenhagen Rot-Weiß Oberhausen 457
24. Norbert Nigbur Hertha BSC 456
25. Richard Golz Hamburger SV 453
25. Rolf Rüssmann FC Schalke 04 453
27. Stefan Kuntz KFC Uerdingen 449
28. Manfred Burgsmüller Rot-Weiss Essen 447
29. Manuel Neuer Bayern München 443
29. Olaf Thon Bayern München 443
31. Johannes Riedl MSV Duisburg 441
31. Jürgen Grabowski Eintracht Frankfurt 441
33. Gerd Zewe Fortuna Düsseldorf 440
34. Michael Frontzeck Hannover 96 436
35. Wolfgang Kleff Hertha BSC 433
36. Christian Gentner 1. FC Union Berlin 430
37. Andreas Möller Borussia Dortmund 429
38. Bernd Nickel Eintracht Frankfurt 427
38. Gerd Müller Bayern München 427
40. Frank Rost Hamburger SV 426
41. Franz Beckenbauer Bayern München 424
41. Klaus Allofs Fortuna Düsseldorf 424
43. Sigfried Held Kickers Offenbach 422
44. Lothar Woelk VfL Bochum 420
44. Bernd Hölzenbein Eintracht Frankfurt 420
44. Horst-Dieter Höttges Werder Bremen 420
47. Franz Merkhoffer Eintracht Braunschweig 419
47. Berti Vogts Borussia Mönchengladbach 419
47. Heinz Simmet Borussia Neunkirchen 419
50. Rudi Bommer Fortuna Düsseldorf 417