Die 2. Frauen-Bundesliga verläuft zweigleisig © 2009 Getty Images
Die 2. Frauen-Bundesliga verläuft zweigleisig

Modus

Der Wettbewerb der 2. Frauen-Bundesliga wird durch Rundenspiele ausgetragen, bei denen jeder gegen jeden im Hin- und Rückspiel bei wechselseitigem Platzvorteil anzutreten hat. Für diese Rundenspiele gilt folgende Regelung:

  • Ein gewonnenes Spiel wird für den Sieger mit drei Punkten, ein unentschiedenes Spiel für beide Mannschaften mit je einem Punkt gewertet.
  • Meister der Runde ist, wer nach Durchführung aller Spiele die meisten Gewinnpunkte erzielt hat. Absteiger sind die Mannschaften, die die wenigsten Gewinnpunkte erzielt haben.
  • Bei Punktgleichheit werden nachstehende Kriterien in der aufgeführten Reihenfolge zur Ermittlung der Platzierung herangezogen:
    • Anzahl der erzielten Tore
    • das Gesamtergebnis aus Hin- und Rückspiel im direkten Vergleich
    • die Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich
    • die Anzahl aller auswärts erzielten Tore. Ist auch die Anzahl aller auswärts erzielten Tore gleich, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt.

Aufstieg in die Frauen-Bundesliga

1. Aufstiegsberechtigt in die Frauen-Bundesliga sind die beiden erstplatzierten Mannschaften der 2. Frauen-Bundesliga.

Übergangsregelung für die Spielzeit 2017/2018: Aufstiegsberechtigt in die Frauen-Bundesliga der Spielzeit 2018/2019 sind die Erstplatzierten der beiden Staffeln der 2. Frauen-Bundesliga der Spielzeit 2017/2018.

2. Das Recht zum Aufstieg in die Frauen-Bundesliga entfällt für den Verein,

2.1 der bereits mit einer Mannschaft am Spielbetrieb der Frauen-Bundesliga teilnimmt,

2.2 der sich nicht formgerecht um die Zulassung bewirbt oder auf sein Aufstiegsrecht verzichtet,

2.3 dessen fehlende wirtschaftliche, technische oder verwaltungsmäßige Leistungsfähigkeit festgestellt wurde.

3. Trifft einer der in Nr. 2. genannten Fälle auf einen aufstiegsberechtigten Verein der 2. Frauen-Bundesliga zu, so ist an seiner Stelle der in der Tabelle nächstplatzierte Verein der 2. Frauen-Bundesliga bzw. der jeweiligen Staffel in der Spielzeit 2017/2018 aufstiegsberechtigt.

4. Die Regelungen gemäß Nrn. 1. bis 3. gelten für Tochtergesellschaften entsprechend. Muttervereine und Tochtergesellschaften werden im Sinne dieser Bestimmung als Einheit behandelt.

Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga

1. Die Aufsteiger werden in einer Relegationsrunde (§ 4 Nr. 1. Buchstabe h) der DFB-Satzung) ermittelt. Auf diese Spiele findet § 14 Nrn. 1. bis 3. der DFB-Spielordnung Anwendung. Allgemeine Einsatzbeschränkungen für Entscheidungsspiele sind zu beachten.

2. Übergangsregelung für das Spieljahr 2017/2018: Teilnahmeberechtigt an der Aufstiegsrunde bzw. Relegationsrunde sind die Siebtplatzierten der beiden Staffeln der 2. Frauen-Bundesliga, die Meister der fünf Regionalligen (3. Spielklassenebene) sowie ein Zweitplatzierter aus einer Regionalliga der Spielzeit 2017/2018. Zweite Mannschaften von Vereinen der Frauen-Bundesliga sind teilnahmeberechtigt. Aus diesen acht Mannschaften werden in zwei Gruppen zwei Teilnehmer für die 2. Frauen-Bundesliga der Spielzeit 2018/2019 bestimmt.

a) Die Gruppen werden vom DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball ausgelost.

b) Die Auslosung bestimmt die Einteilung der acht Teilnehmer in zwei Vierergruppen.

c) Die Teilnehmer der beiden Staffeln der 2. Frauen-Bundesliga stellen die Gruppenköpfe dar.

d) Die Gruppenspiele werden mit je vier Mannschaften gebildet, wobei der Teilnehmer der Staffel Nord der 2. Frauen-Bundesliga und der Teilnehmer der Staffel Süd der 2. Frauen-Bundesliga nicht in die gleiche Gruppe gelost werden können.

e) Die Gruppenspiele werden besipsilehaft dargestellt für Gruppe A nach folgendem Schema ausgetragen. Die erstgenannte Mannschaft hat Heimrecht. Spieltag 1: A1 gegen A2, A" gegen A4; Spieltag 2: A1 gegen A3, A2 gegen A4; Spieltag 3: A4 gegen A1, A2 gegen A3

f) Ein Sieg ergibt drei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt und eine Niederlage null Punkte.

g) Sieger der jeweiligen Gruppe und damit aufstiegsberechtigt in die 2. Frauen-Bundesliga ist, wer nach Durchführung aller Spiele die meisten Punkte erzielt hat.

h) Punktgleichheit: Wenn zwei oder mehr Mannschaften nach Abschluss der Aufstiegsrunde die gleiche Anzahl Punkte aufweisen, wird die Platzierung nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge ermittelt:

aa) höhere Punktzahl aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;

bb) bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;

cc) größere Anzahl erzielter Tore aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;

dd) wenn nach der Anwendung der Kriterien aa) bis cc) immer noch mehrere Mannschaften denselben Platz belegen, werden die Kriterien aa) bis cc) erneut angewendet, jedoch ausschließlich auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften, um deren definitive Platzierung zu bestimmen. Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, werden die Kriterien ee) bis hh) angewendet;

ee) bessere Tordifferenz aus allen Spielen der Aufstiegsrunde;

ff) größere Anzahl erzielter Tore aus allen Spielen der Aufstiegsrunde;

gg) geringere Gesamtzahl an Strafpunkten auf der Grundlage der während der Aufstiegsrunde erhaltenen Gelben und Roten Karten (Rote Karte = 3 Punkte, Gelbe Karte = 1 Punkt, Platzverweis nach zwei Gelben Karten in einem Spiel = 3 Punkte);

hh) Losentscheid. Die mögliche Auslosung findet nach dem letzten Spiel in der DFB-Zentralverwaltung statt. Die Auslosung wird von einem Mitglied des DFB-Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball vorgenommen.

Abstieg aus der 2. Frauen-Bundesliga

1. Am Ende der Spielrunde steigen

a) aus der zweigeteilten 2. Frauen-Bundesliga der Staffel Nord und Süd im Spieljahr 2017/2018 jeweils die fünf Vereine mit der geringsten Punktezahl und Platzierung in der Tabelle in die Regionalliga gemäß ihrer Verbandszugehörigkeit ab. Die Sechstletzten der beiden Staffeln der 2. Frauen-Bundesliga nehmen entsprechend § 47a dieser Ordnung an der Relegations- bzw. Aufstiegsrunde teil;

b) ab dem Spieljahr 2018/2019 aus der 2. Frauen-Bundesliga die drei Vereine mit der geringsten Punktezahl und Platzierung in der Tabelle in die Regionalliga gemäß ihrer Verbandszugehörigkeit ab. Steigen weniger als drei Vereine der Regionalligen in die 2. Frauen-Bundesliga auf, so vermindert sich die Zahl der absteigenden Vereine entsprechend.

2. Wird einem der 2. Frauen-Bundesliga zuzuordnenden Verein eine für die kommende Spielzeit bereits erteilte Zulassung vor dem ersten Spieltag entzogen oder eine beantragte Zulassung nicht erteilt, obwohl er nicht abgestiegen ist, oder gibt er sie zurück, so gilt er vorbehaltlich der dort gültigen Zulassungsvoraussetzungen als Absteiger in die Regionalliga und rückt somit an den Schluss der Tabelle der 2. Frauen-Bundesliga der vorausgegangenen Spielzeit. Die Anzahl der aus sportlichen Gründen abgestiegenen Vereine der vorangegangenen Spielzeit vermindert sich entsprechend.

3. Ist einem Verein die Zulassung zum Spielbetrieb der 2. Frauen-Bundesliga während des laufenden Spieljahrs entzogen worden, so scheidet er erst am Ende des Spieljahrs aus der 2. Frauen-Bundesliga aus. Scheidet ein Verein während des laufenden Spieljahrs aus der Meisterschaftsrunde aus, so sind seine bisher ausgetragenen Spiele

3.1. nicht zu werten, wenn das Ausscheiden vor den letzten fünf Meisterschaftsspielen dieser Mannschaft im Spieljahr erfolgt;

3.2. entsprechend ihrem Ausgang zu werten, wenn das Ausscheiden im Zeitraum der letzten fünf Meisterschaftsspiele erfolgt. Nicht ausgetragene Spiele werden in diesem Fall mit drei Punkten und 2:0-Toren für den Gegner gewertet.

4. Übersteigt die Anzahl der gemäß Nrn. 2. oder 3. ausscheidenden Vereine die in Nr. 1. festgelegte Höchstzahl, erfolgt die Aufstockung auf die Sollstärke der 2. Frauen-Bundesliga im darauf folgenden Spieljahr durch Verminderung des Abstiegs um die Zahl der im Vorjahr durch Zulassungsentzug oder Zulassungsverweigerung zusätzlich abgestiegenen Vereine.

5. Die Bestimmungen gelten für Tochtergesellschaften entsprechend.

Die Spielwertung erfolgt nach § 46 Nr. 1 der DFB-Spielordnung:

Ein gewonnenes Spiel wird für den Sieger mit drei Punkten, ein unentschiedenes Spiel für beide Mannschaften mit je einem Punkt gewertet.

Bei Punktgleichheit werden folgende Kriterien in der aufgeführten Reihenfolge zu Ermittlung der Platzierung herangezogen:

- die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz

- die Anzahl der auswärts erzielten Tore (Vergleiche UEFA-Pokal Spiele)

Ist auch die Anzahl der auswärts erzielten Tore gleich, so wird nach § 48 der DFB-Spielordnung das Spiel um 2x15 Minuten verlängert. Steht auch danach der Absteiger noch nicht fest, wird dieser durch Elfmeterschießen ermittelt.

Sperren

Eine Spielerin einer Mannschaft der 2. Frauen-Bundesliga, die der Schiedsrichter in fünf Pflichtspielen durch Vorweisen der Gelben Karte verwarnt hat, ist für das Pflichtspiel gesperrt, das dem Spiel folgt, in welchem die fünfte Verwarnung verhängt worden ist. Eine Übertragung auf das neue Spieljahr ist ausgeschlossen. Pflichtspiele in diesem Sinne sind Meisterschaftsspiele der 2.Frauen-Bundesliga.