Besuch im Trainingslager: So trainiert die U19 von Hannover 96 das Umschalten

Da werden die aus dem benachbarten Freibad herübergezogenen jungen Trainingskiebitze nicht schlecht gestaunt haben: In der Stauseekampfbahn in Haltern am See trainierten ausnahmsweise mal nicht die Oberliga-Kicker des ortsansässigen TuS sondern die U19-Junioren von Hannover 96 unter der Leitung von DFB-Fußball-Lehrer Stephan Schmidt. Vom 15. bis zum 20. Juli 2018 hatten die 'Roten' hier zwischen Ruhrgebiet und Münsterland ihr Sommertrainingslager aufgeschlagen. Ein Thema: schnelles Umschalten! Wir haben eine Trainingseinheit mit der Kamera besucht.

Trainer Stephan Schmidt sowie die bekannten Halterner Fußball-Geschwister Christoph und Malte Metzelder kennen sich noch sehr gut aus gemeinsamen Zeiten beim SC Preußen Münster. So kam der Kontakt zustande, und Stephan Schmidt konnte erneut resümieren: "Wir haben hier ein phantastisches Trainingslager!"

Nach Ballgewinn sofort explosiv umschalten!

Sicher waren die U-19-Junioren nicht nur deshalb nach Haltern gekommen, um die Vorzüge des dort gelegenen Naherholungsgebiets zu nutzen. Vielmehr schwitzten die 96er bei drückenden Temperaturen in zahlreichen Trainingseinheiten mit hoher Intensität. Diese war unter anderem auch bei der Einheit zum schnellen Umschalten vonnöten. Schließlich geht es darum, nach einem Ballgewinn schnellstmöglich auf Angriff umzuschalten, um sich bietende Bewegungvorsprünge und Überzahlsituationen sofort zielstrebig zu nutzen.

Schon im Aufwärmen stand der Trainingsschwerpunkt im Fokus des Interesses: In einem bekannten Ecke-Spiel traten die Spieler im 4 gegen 2 gegeneinander an. Doch mit einem Detail hob sich die Spielform vom Altbekannten ab: Nach einer Balleroberung mussten die Verteidiger sofort umschalten, in ein weiteres Feld kombinieren und schnell nachrücken.

Im Hauptteil wurden die Aufgaben dann erweitert. Nach einem simulierten Ballgewinn im Mittelfeld sollten die Spieler in Überzahl einen Treffer erzielen. Waren sie dabei nicht zielstrebig genug, erhielten die Verteidiger die Gelegenheit, ebenfalls zu kontern. Im zweiten Hauptteil stand ein Spiel auf Ballhalten mit sofortigem Umschalten nach Ballgewinn auf dem Programm. Der Schwerpunkt, möglichst sofort in die Tiefe zu kombinieren, wurde daraufhin auch im dritten Hauptteil fortgeführt. Im Schlussteil durften die Spieler im freien Spiel gegeneinander antreten, wobei Treffer nach einem schnellen Umschalten jedoch auch hier doppelt zählten.

Spieler zeigten großen Einsatz

"Vielleicht werden wir darüber nachdenken, in Zukunft häufiger Kameras aufzustellen", schmunzelte Trainer Stephan Schmidt nach der Einheit. Das Schlussspiel konnte er dabei auch nur noch kurz anspielen lassen. Die Kräfte der Spieler hatten bei den hohen Temperaturen und dem gleichwohl hohen Einsatz aller Akteure im Verlauf der Einheit doch deutlich nachgelassen. Zufrieden konnte der Coach jedoch resümieren, dass man mit der Einheit ein ganzes Stück vorangekommen sei. Geht es in der bevorstehenden Bundesliga-Saison genauso weiter, dann darf man auf Schmidts U-19-Team von Hannover 96 durchaus gespannt sein!

Nachstehend kann man sich mit den Videos von allen Spielen der vorgestellten Trainingseinheit zum 'Umschalten' in jedem Fall aber schon einmal einen ersten Eindruck verschaffen.


Aufwärmen: 4 gegen 2 mit Felderwechsel

Hauptteil 1: 3 gegen 2 auf 2 gegen 1


Hauptteil 2: Ballhalten gegen Konterspiel

Hauptteil 3: Umschalten auf Angriffszonen


Schlussteil: Balleroberungs-Spiel