DFB und VW schicken "Heldenkader" zum EURO-Finale

Eigentlich hätte Bundestrainer Joachim Löw in dieser Woche jene 23 Spieler nominiert, mit denen er zur UEFA EURO 2020 gefahren wäre. Das Turnier, das erstmalig über den ganzen Kontinent verteilt ausgetragen werden sollte, wurde jedoch bekanntlich wegen der Corona-Pandemie ins Jahr 2021 verschoben. Nichtsdestotrotz wird der Bundestrainer bereits in diesem Sommer einen Kader nominieren:  den "Heldenkader", bestehend aus 23 Frauen und Männern, die während der Pandemie Außergewöhnliches geleistet haben.

Beim "Heldenkader", der im kommenden Jahr zum EM-Finale nach London fliegt, handelt es sich um eine gemeinsame Aktion von Volkswagen und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der Automobilhersteller ist seit 2019 offizieller Mobilitätspartner des Verbandes und dessen Nationalmannschaften.

"Wir wollen uns bei den Menschen bedanken, die währen der Pandemie über sich hinausgewachsen sind", sagt Jürgen Stackmann, Volkswagen Markenvorstand für die Bereiche Vertrieb, Marketing und After Sales. "Egal ob in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Nahverkehrsunternehmen, Supermärkten oder Logistikzentren - in zahlreichen Bereichen hat das Personal mit unermüdlichem Einsatz das System am Laufen gehalten."

"Außergewöhnliches Engagement würdigen"

Dieser Einsatz soll nun gewürdigt werden: Gemeinsam mit dem DFB sucht Volkswagen 23 Frauen und Männer, die in den vergangenen Wochen Großartiges geleistet haben. Dazu zählen neben Beschäftigten der systemrelevanten Berufe ausdrücklich auch Menschen, die sich ehrenamtlich für die Gesellschaft eingesetzt haben. "Im Gegensatz zu meinen Spielern, die sich in den kommenden Monaten erst noch für den EM-Kader empfehlen müssen, haben diese 23 Corona-Helden ihr Finalticket für die EM damit schon sicher", sagt Bundestrainer Joachim Löw. Denn auf Einladung von Volkswagen und DFB reist der Heldenkader im kommenden Jahr zum Endspiel der Europameisterschaft nach London. Löw weiter: "Wir alle hoffen, dass wir die Pandemie dann hinter uns gelassen haben und gemeinsam ein tolles Fußballfest feiern können."

Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie beim DFB, sagt: "Der Fußball hat in den vergangenen Wochen nur eine Nebenrolle gespielt. Im Mittelpunkt standen zu Recht die Menschen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise dazu beigetragen haben, die Corona-Krise einzudämmen. Dieses außergewöhnliche Engagement wollen wir mit der Nominierung des Heldenkaders würdigen."

Eintrittskarten für EM-Gruppenspiele in München zu gewinnen

Von heute an können User auf der Aktionsseite ihren persönlichen Corona-Helden vorschlagen. Benötigt werden eine kurze Begründung sowie optional ein Bild oder Video des oder der Nominierten, auf dem ersichtlich ist, in welchem Bereich er oder sie sich engagiert hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Nachbarn, Freunde oder Verwandte handelt.

Eine Jury, der unter anderen Bundestrainer Löw angehört, wird aus allen Vorschlägen die 23 Frauen und Männer für den Heldenkader nominieren. Diesen werden Volkswagen und der DFB am 12. Juli bekanntgegeben - also an jenem Sonntag, an dem eigentlich das EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion angepfiffen worden wäre. Unter allen Usern, die jemanden nominieren, werden zudem 100 Eintrittskarten für EM-Gruppenspiele in München verlost.

[dfb]

Eigentlich hätte Bundestrainer Joachim Löw in dieser Woche jene 23 Spieler nominiert, mit denen er zur UEFA EURO 2020 gefahren wäre. Das Turnier, das erstmalig über den ganzen Kontinent verteilt ausgetragen werden sollte, wurde jedoch bekanntlich wegen der Corona-Pandemie ins Jahr 2021 verschoben. Nichtsdestotrotz wird der Bundestrainer bereits in diesem Sommer einen Kader nominieren:  den "Heldenkader", bestehend aus 23 Frauen und Männern, die während der Pandemie Außergewöhnliches geleistet haben.

Beim "Heldenkader", der im kommenden Jahr zum EM-Finale nach London fliegt, handelt es sich um eine gemeinsame Aktion von Volkswagen und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der Automobilhersteller ist seit 2019 offizieller Mobilitätspartner des Verbandes und dessen Nationalmannschaften.

"Wir wollen uns bei den Menschen bedanken, die währen der Pandemie über sich hinausgewachsen sind", sagt Jürgen Stackmann, Volkswagen Markenvorstand für die Bereiche Vertrieb, Marketing und After Sales. "Egal ob in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Nahverkehrsunternehmen, Supermärkten oder Logistikzentren - in zahlreichen Bereichen hat das Personal mit unermüdlichem Einsatz das System am Laufen gehalten."

"Außergewöhnliches Engagement würdigen"

Dieser Einsatz soll nun gewürdigt werden: Gemeinsam mit dem DFB sucht Volkswagen 23 Frauen und Männer, die in den vergangenen Wochen Großartiges geleistet haben. Dazu zählen neben Beschäftigten der systemrelevanten Berufe ausdrücklich auch Menschen, die sich ehrenamtlich für die Gesellschaft eingesetzt haben. "Im Gegensatz zu meinen Spielern, die sich in den kommenden Monaten erst noch für den EM-Kader empfehlen müssen, haben diese 23 Corona-Helden ihr Finalticket für die EM damit schon sicher", sagt Bundestrainer Joachim Löw. Denn auf Einladung von Volkswagen und DFB reist der Heldenkader im kommenden Jahr zum Endspiel der Europameisterschaft nach London. Löw weiter: "Wir alle hoffen, dass wir die Pandemie dann hinter uns gelassen haben und gemeinsam ein tolles Fußballfest feiern können."

Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie beim DFB, sagt: "Der Fußball hat in den vergangenen Wochen nur eine Nebenrolle gespielt. Im Mittelpunkt standen zu Recht die Menschen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise dazu beigetragen haben, die Corona-Krise einzudämmen. Dieses außergewöhnliche Engagement wollen wir mit der Nominierung des Heldenkaders würdigen."

Eintrittskarten für EM-Gruppenspiele in München zu gewinnen

Von heute an können User auf der Aktionsseite ihren persönlichen Corona-Helden vorschlagen. Benötigt werden eine kurze Begründung sowie optional ein Bild oder Video des oder der Nominierten, auf dem ersichtlich ist, in welchem Bereich er oder sie sich engagiert hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Nachbarn, Freunde oder Verwandte handelt.

Eine Jury, der unter anderen Bundestrainer Löw angehört, wird aus allen Vorschlägen die 23 Frauen und Männer für den Heldenkader nominieren. Diesen werden Volkswagen und der DFB am 12. Juli bekanntgegeben - also an jenem Sonntag, an dem eigentlich das EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion angepfiffen worden wäre. Unter allen Usern, die jemanden nominieren, werden zudem 100 Eintrittskarten für EM-Gruppenspiele in München verlost.

###more###