Ticker: 22 Millionen sehen EM-Auftaktsieg

Die UEFA EURO 2024 läuft, die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem 5:1 gegen Schottland in Münche herausragend gestartet. Der DFB.de-Ticker hält die Fans des viermaligen Welt- und dreimaligen Europameisters mit den neuesten Infos rund ums Team auf dem Laufenden.

+++++

Traumquote im TV

Der Traumauftakt der deutschen Nationalmannschaft in die EURO 2024 hat dem ZDF die beste Quote seit Jahren beschert. 22,49 Millionen Zuschauer*innen in der Spitze verfolgten am Freitagabend das 5:1 über Schottland, das zudem bei MagentaTV übertragen wurde. Der Marktanteil für das ZDF betrug herausragende 69,0 Prozent. Damit übertraf das erste EM-Spiel die Zahlen der WM 2022 in Katar deutlich, als 17 Millionen Fans die Gruppenspiele gegen Spanien und Costa Rica geschaut hatten.

Bei der EM 2021 hatte jedes der vier deutschen Spiele eine Quote von mehr als 20 Millionen erzielt, das Achtelfinal-Aus gegen England sahen sogar 27,36 Millionen Menschen. Rekorde wurden bei der WM 2014 aufgestellt: Den deutschen Finalsieg über Argentinien sahen damals 34,65 Millionen Zuschauende.

+++++

Nächtliche Heimkehr, Training, Regeneration und "Three Stripes Festival"

Nach dem begeisternden 5:1 im Eröffnungsspiel der Heim-Europameisterschaft ist die Nationalmannschaft in der Nacht in ihr Team Base Camp in Herzogenaurach zurückgekehrt. Gegen 2.30 Uhr rollte der Mannschaftsbus wieder im Home Ground auf dem Gelände von adidas vor. Am heutigen Samstagvormittag steht zunächst Aktivierung auf dem Programm, anschließend Training und Regeneration. Auf dem Gelände von adidas findet heute zudem parallel das "Three Stripes Festival" zum 75-jährigen Bestehen des Unternehmens aus Herzogenaurach statt. Erwartet werden fast 20.000 Besucher*innen.

+++++

Vor dem Schottland-Spiel: Aktivierung, Essen, Teambesprechung

Bevor sich die Nationalmannschaft heute gegen 19 Uhr auf den Weg vom Hotel in Unterschleißheim auf in das etwas mehr als zehn Kilometer entfernte Stadion nach München zum EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland macht, stehen am Spieltag noch ein paar Programmpunkte an. Nach dem Frühstück am Morgen und der ersten Teambesprechung kam die Mannschaft am Vormittag für die Aktivierung im Teamhotel zusammen. Nach Mittagessen und Pre-Match-Meal am Nachmittag steht dann die zweite Teambesprechung an. Danach geht es direkt zur Abfahrt in die Arena zum Spiel, Anpfiff ist um 21 Uhr. Unmittelbar nach der Partie fährt die Mannschaft dann per Bus zurück ins Team Base Camp zu adidas nach Herzogenaurach. 

+++++

Legenden wünschen Glück: "Männer, ihr rockt das Ding"

Welt- und Europameister für Deutschland! Vor dem Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland am Abend wünschen Legenden der Nationalmannschaft den aktuellen Nationalspielern viel Erfolg bei der Heim-Europameisterschaft. Pierre Littbarski, Weltmeister von 1990, hat die prominenten Stimmen in einem Video auf seinem Instagram-Kanal gesammelt. "Männer, ich bin ganz sicher, ihr rockt das Ding", sagt Littbarski. Unter anderen sind in dem Clip Stefan Reuter, Klaus Augenthaler, Bodo Illgner, Uwe Bein, Lothar Matthäus und Guido Buchwald zu sehen, seine Weltmeisterkollegen von 1990.

Jürgen Klinsmann, Weltmeister 1990 und Europameister 1996, sagt: "Viel Glück bei dieser Europameisterschaft. Ihr könnt es, wir stehen voll, voll hinter euch." Stefan Kuntz, der gemeinsam mit Klinsmann 1996 in England zuletzt für Deutschland den Europameistertitel gewinnen konnte, meint: "Wir drücken euch ganz fest die Daumen, dass aus den alten Europameistern endlich ein paar Neue werden." Auch Andreas Köpke und Thomas Helmer sind aus der 1996er-Europameistermannschaft zu sehen.

Außerdem dabei sind die Europameister von 1980, Horst Hrubesch, Toni Schumacher und Hansi Müller, sowie Sepp Maier, Weltmeister 1974 und Europameister 1972. Und auch einige DFB-Frauen drücken die Daumen, im Video zu sehen sind Welt- und Europameisterin Conny Pohlers, Vizeeuropameisterin und Olympiasiegerin Alexandra Popp sowie Europameisterin und Olympiasiegerin Almuth Schult

+++++

Neuendorf beim Opening Dinner: "Europäisches Fest des Fußballs feiern"

Heute Abend (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) eröffnet die deutsche Nationalmannschaft mit dem Spiel gegen Schottland die Heim-Europameisterschaft. Am Donnerstagabend fand in München bereits das offizielle "Opening Dinner" statt, in dessen Rahmen unter anderen DFB-Präsident Bernd Neuendorf und UEFA-Präsident Aleksander Ceferin die teilnehmenden Mannschaften und Fans aus ganz Europa in Deutschland begrüßten. Neben Neuendorf und Ceferin hielten auf der Galopprennbahn München-Riem auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann und die 3. Münchner Bürgermeisterin Verena Dietl Reden.

Neuendorf sagte: "Zum zweiten Mal dürfen Deutschland und der DFB diesen faszinierenden Wettbewerb, der nicht nur einen ganzen Kontinent bewegt, sondern weltweit für Begeisterung sorgt, ausrichten. Und dennoch ist es eine ganz besondere Premiere. Denn zum ersten Mal findet das Turnier in ganz Deutschland statt - mehr als drei Jahrzehnte nach der deutschen Wiedervereinigung. Es ist für Deutschland und den DFB also ein ganz besonderes Glück und Privileg, Mannschaften aus ganz Europa und Millionen Fußballfans aus vielen verschiedenen Ländern der Welt bei uns begrüßen zu dürfen."

Weiter sagte der DFB-Präsident: "'United by football. Vereint im Herzen Europas' – dieses Turniermotto, das vor sechs Jahren schon der Slogan unserer erfolgreichen EM-Bewerbung war, trifft in ganz besonderem Maße auf die UEFA EURO 2024 zu. Ich bin sicher: Die einzigartige Kraft des Fußballs, die Menschen über vermeintliche und tatsächliche Grenzen hinweg zusammenführen kann, wird in den kommenden vier Wochen in ganz Deutschland sicht- und spürbar sein. Wir wollen und werden gemeinsam mit Ihnen allen ein europäisches Fest des Fußballs feiern. Und wir werden zeigen, dass sportliche Großveranstaltungen auch nachhaltig organisiert werden können. Wir setzen Standards, die kommenden Generationen zugutekommen."

+++++

Gutes Omen? Turpin pfeift Deutschland gegen Schottland

Gutes Omen für die deutsche Nationalmannschaft: Der erfahrene französische Schiedsrichter Clement Turpin leitet heute (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) das Eröffnungsspiel der EURO 2024 in München zwischen Gastgeber Deutschland und Schottland. Unter der Leitung des 42-Jährigen hat die deutsche Auswahl noch keins ihrer vier Spiele verloren. Drei Siege und ein Remis stehen dabei zu Buche: Mit dem WM- und EM-Referee an der Pfeife gab es 2015 in der EM-Qualifikation ein 2:0 in Georgien, bei der EM 2016 ein 1:0 im Gruppenspiel gegen Nordirland und ein 1:0 im Jahr 2021 in der WM-Qualifikation in Rumänien. Zudem leitete Turpin das 2:2 im Länderspiel gegen Argentinien 2019.

+++++

DFB-Team in München eingetroffen

Die deutsche Nationalmannschaft ist am Ort ihres EM-Eröffnungsspiels eingetroffen. Bundestrainer Julian Nagelsmann und seine Spieler bezogen nach einer mehr als zweistündigen Busfahrt von Herzogenaurach nach München ihr Hotel in Unterschleißheim. Dabei wurden sie von etwa 70 jubelnden Fans mit Deutschland-Fahnen empfangen. Nagelsmann und die Spieler nahmen sich im Anschluss Zeit für Bilder und Autogramme.

Die DFB-Auswahl bestreitet am Freitag (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) das Turnier-Auftaktspiel gegen Schottland. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff geht es mit dem Bus zurück ins EM-Quartier bei Partner adidas. Weitere Gegner in der Gruppe A sind Ungarn (19. Juni/Stuttgart) und die Schweiz (23. Juni/Frankfurt).

+++++

Andreas Rettig besucht Förderschule

Die Achtenbeckschule in Herten ist im EM-Fieber. Seit heute sogar noch ein ganzes Stück mehr. Denn am Mittwoch hatte sich die städtische Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung und Sprache an den DFB gewandt und die große Begeisterung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte für die Nationalmannschaft bei der Heim-EM übermittelt. Am Donnerstag schaute dann prompt überraschend Andreas Rettig, DFB-Geschäftsführer Sport, vorbei, um im Namen des DFB und der Mannschaft Danke zu sagen - bei den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 10, die die Achtenbeckschule besuchen, und bei Schulleiter Tobias Gahlen und dem stellvertretenden Schulleiter Christian Widlak. Rettig hatte in Herten, ganz in der Nähe der beiden EM-Spielorte Gelsenkirchen und Dortmund gelegen, Trikots, ein Unterschriftentrikot und weitere Fanartikel der Nationalmannschaft mitgebracht. "Es ist ganz großartig, was die Schule zur EM und für unsere Nationalmannschaft auf die Beine stellt. Es war klasse, die Vorfreude auf unsere Heim-EM vor Ort zu erleben", sagte Rettig.

+++++

Mannschaftsfoto, Abschlusstraining, Umzug und PK

Die Nationalmannschaft zieht um an den ersten EM-Spielort: Am heutigen Donnerstag macht sich das DFB-Team per Bus von Herzogenaurach aus auf in die rund 180 Kilometer entfernte Stadt Unterschleißheim vor den Toren Münchens und bezieht dort ihr Teamhotel. In München steigt am Freitag (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) das Eröffnungsspiel der Heim-Europameisterschaft gegen Schottland. In der Arena findet heute Abend um 18.45 Uhr bereits die Abschlusspressekonferenz mit Bundestrainer Julian Nagelsmann und Kapitän Ilkay Gündogan statt. Am Vormittag trainiert die Mannschaft noch im Home Ground auf dem Gelände von DFB-Partner adidas in Herzogenaurach. Vor Beginn des offiziellen Abschlusstrainings um 11 Uhr soll auch das offizielle Mannschaftsfoto für die Heim-EM geschossen werden – jetzt, da der EM-Kader nach der Anreise des nachnominierten Emre Can am späten Mittwochabend komplett ist. 

+++++

Emre Can stößt zur Nationalmannschaft

Emre Can ist am späten Mittwochabend im Team Base Camp der deutschen Nationalmannschaft in Herzogenaurach angekommen. Der Spieler von Borussia Dortmund war am Mittag von Bundestrainer Julian Nagelsmann für den erkrankten Aleksandar Pavlovic für die Heim-EM nachnominiert worden. Can stand zuletzt beim 2:1-Sieg über Vize-Weltmeister Frankreich im September vergangenen Jahres in Dortmund für die Nationalmannschaft auf dem Platz.

+++++

Gruppenspiele in Weiß, Pink-Lila und Weiß

Weiß, pink-lila, weiß: Die deutsche Nationalmannschaft wird in der EM-Vorrundengruppe A in beiden Trikotvarianten auflaufen. Beim Eröffnungsspiel am Freitag (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) gegen Schottland kommt in München das weiße Heimtrikot zum Einsatz, am Mittwoch (ab 18 Uhr, live in der ARD und bei MagentaTV) gegen Ungarn in Stuttgart läuft der Gastgeber im pink-lilafarbenen Auswärtsdress auf. Beim Gruppenfinale am Sonntag, 23. Juni (ab 21 Uhr, live in der ARD und bei MagentaTV), gegen die Schweiz in Frankfurt wird wieder auf weiße Jerseys gewechselt.

+++++

Fahnen in Herzo: "Wir alle gemeinsam für ein Ziel"

Im Team Base Camp der Nationalmannschaft wehen die Fahnen: Zahlreiche Amateurvereine hatten bei der Fahnenaktion des DFB mitgemacht und ihre Flagge geschickt, um dem DFB-Team ihre Unterstützung bei der Heim-EM zu zeigen. Auch einige Fanclubs sind dabei. Unter anderem auch die eigenständig organisierten Fanclubs, die sich neben dem Fan Club Nationalmannschaft seit vergangenem Jahr beim DFB registrieren lassen können. 160 Fanclubs sind mittlerweile angemeldet. Die Registrierung ist kostenlos und bringt eine Reihe von Vorteilen.

Kapitän Ilkay Gündogan hatte zur Fahnenaktion gesagt: "Wir kennen so ein Fahnenmeer aus dem Stadion. Es ist klasse, diese Unterstützung der Fans jetzt auch hier im Team Base Camp jeden Tag zu sehen. Im Namen der ganzen Mannschaft: Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!" 

Die Fahne der AG Stimmung der eigenständig organisierten Fanclubs mit der Aufschrift "Wir alle gemeinsam für ein Ziel" hängt seit gestern direkt am Eingang zum Home Ground auf dem Gelände von DFB-Partner adidas, wo die Nationalmannschaft für die Dauer der Heim-Europameisterschaft wohnt.

+++++

Gündogan und Müller: Die Tor-Experten gegen Schottland

Wenn Deutschland am Freitag (ab 21 Uhr, live bei MagentaTV und im ZDF) die Heim-Europameisterschaft mit dem ersten Gruppenspiel gegen Schottland eröffnet, stehen die Tor-Experten gegen die "Bravehearts" im EM-Kader. Kapitän Ilkay Gündogan erzielte das letzte Tor gegen die Schotten, Thomas Müller die meisten.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Schottland gab es am 7. September 2015 in Glasgow: Das DFB-Team siegte im Rahmen der EM-Qualifikation mit 3:2. Zwei Tore erzielte Müller, der Siegtreffer gelang Gündogan. Auch im Hinspiel ein Jahr zuvor in Dortmund traf Thomas Müller beim 2:1 doppelt – er ist mit vier Toren also der deutsche Rekordtorschütze gegen Schottland. Doppelt gegen Schottland trafen zudem die Nationalspieler Fredi Bobic, Gerd Müller, Karl-Heinz Riedle und Uwe Seeler

+++++

Training vor 4000 Fans: "Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Empfang"

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihre Fans auch bei ihrem zweiten öffentlichen Training im Rahmen der EM-Vorbereitung begeistert. 4000 Anhänger*innen, darunter viele Kinder und Jugendliche, waren am Montagnachmittag bei der Einheit im EM-Quartier der DFB-Auswahl in Herzogenaurach vor Ort.

Vier Tage vor dem Eröffnungsspiel am Freitag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaSport) in München gegen Schottland wurde Bundestrainer Julian Nagelsmann mit Applaus empfangen, Torhüter Manuel Neuer winkte freudig ins Publikum. Auf dem Platz fehlte einzig Aleksandar Pavlovic, der wegen eines Infekts noch nicht ins fränkische "Base Camp" zurückgekehrt ist. Ergänzt wurde das Team erstmals vom Nürnberger U 23-Torwart Jan Reichert, der das DFB-Team zu Trainingszwecken verstärkt.

"Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Empfang!", rief DFB-Sportdirektor Rudi Völler den Zuschauer*innen zu und versprach: "Julian Nagelsmann und sein Team werden ein unglaublich gutes Training absolvieren und uns auf ein überragendes Spiel am Freitag einstimmen."

Bereits im ersten Teil der Vorbereitung hatte sich das DFB-Team in Jena seinen Fans gezeigt. Dort wurden Nagelsmann und Co. von 15.000 Fans gefeiert.

+++++

Kimmich: "Ich war eher der Spaßvogel"

Fußballplatz statt Klassenzimmer, Nationalspieler statt Klassenlehrerin: rund 50 Schulkinder durften am Montagmittag Joshua Kimmich löchern. Wann er sein erstes Tor schoss, wie oft er trainiert, wie er sich auf die bevorstehende Heim-Europameisterschaft vorbereitet, wer sein härtester Gegenspieler war? Und, die Frage bekam Kimmich im Rahmen der Kids-Pressekonferenz auf der Fan-Piazza am adidas-Gelände in Herzogenaurach als allererste gestellt, ob er denn Ballett möge. Die junge Fragestellerin gestand, dass sie Ballett selbst nur ein bisschen möge. "Dann mag ich es auch ein bisschen", sagte Kimmich.

Rund eine halbe Stunde lang nahm sich Kimmich Zeit für die Schülerinnen und Schüler in DFB-Trikots sowie für die Fans, die in die kleine Arena, in der adidas seit Ankunft der Nationalmannschaft immer wieder Programm mit Nationalspielern bietet, gekommen waren. Kimmich, selbst Vater von vier Kindern, gestand, dass er als Schüler "nicht der ruhige Typ war, sondern eher der Spaßvogel. Hintenraus bin ich gerne in die Schule gegangen, gemeinsam mit viele Freunden, das hat teilweise sogar Spaß gemacht."

Die Frage, wie er Nationalspieler und Fußballprofi geworden sei, und wo er einst mit dem Kicken angefangen habe, bekam Kimmich gleich mehrfach gestellt. "Ich komme aus einem ganz, ganz kleinen Dorf mit 1700 Einwohnern", berichtete Kimmich. "Dort bin ich aufgewachsen, dort wohnen noch immer meine Eltern. Das ist ein sehr fußballverrücktes Dorf. Mein Papa hat dort ein bisschen gekickt. Soweit ich zurückdenken kann, hat mir Fußball am meisten Spaß gemacht. Meine Freunde haben auch alle Fußball gespielt. So habe ich beim VfB Bösingen gespielt bis ich zwölf Jahre alt war, dann bin ich zum VfB Stuttgart gewechselt."

Am Ende, bevor er die Autogrammwünsche erfüllte, hatte Kimmich noch eine Frage an die Schulkinder: "Was macht ihr heute noch?" Und es stellte sich heraus, dass es ein schnelles Wiedersehen geben würde. Die Kids kamen am Nachmittag auch noch zum öffentlichen Training des DFB-Teams im Adi-Dassler-Stadion von adidas. Ein ausgefüllter Tag – ohne Schule, dafür mit der Nationalmannschaft.

+++++

EM-Kader zurück in Herzo - Pavlovic fehlt zunächst

Die Nationalmannschaft ist zurück in Herzogenaurach. Bis Montagmittag kehrte der EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann zurück in das Team Base Camp bei DFB-Partner adidas. Aleksandar Pavlovic reiste am Montag wegen eines Infekts zunächst nicht an.

Nach dem Sieg über Griechenland im finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft am Freitagabend steht heute um 16 Uhr das erste Training an. Die öffentliche Einheit im Adi-Dassler-Stadion von adidas findet vor rund 4000 Fans statt.

+++++

Nationalspieler kehren zurück zur Nationalmannschaft

Am heutigen Montag kehrt die Nationalmannschaft zurück nach Herzogenaurach. Nach dem freien Wochenende im Anschluss an den 2:1-Heimsieg über Griechenland am Freitagabend in Mönchengladbach wird der EM-Kader bis zum Mittag im Team Base Camp bei DFB-Partner adidas zurückerwartet. Und das Teamquartier hat sich verändert: Am Trainingsplatz sind die Werbebanden ausgetauscht worden und zeigen jetzt die Logos der EM-Partner der UEFA. Und der Teambus ist ab jetzt für die Dauer der Europameisterschaft der von der UEFA gestellte. Mit dem wird die Nationalmannschaft jeweils zu den drei Gruppenspielen nach München, Stuttgart und Frankfurt reisen. Er trägt die Aufschrift: "Germany is united by football".

Nach der Pressekonferenz mit Niclas Füllkrug um 13 Uhr steht heute um 16 Uhr das nächste öffentliche Training vor rund 4000 Fans in Herzogenaurach an.  

+++++

Ein Sieg, zwei Unentschieden für Deutschlands Gruppengegner

Deutschland hat die Generalprobe vor Beginn der Heim-Europameisterschaft am Freitagabend mit 2:1 gegen Griechenland gewonnen. Aber wie haben die Gruppengegner des DFB-Teams in ihren finalen Länderspielen vor der EURO abgeschnitten? Schottland, am Freitag (ab 21 Uhr, live bei MagentaTV und im ZDF) Gegner im Auftaktspiel in München, spielte am Freitagabend zu Hause in Glasgow 2:2 gegen Finnland. Ungarn, zweiter Gruppengegner am 19. Juni (ab 18 Uhr, live bei MagentaTV und in der ARD) in Stuttgart, besiegte Israel am Samstagabend in Debrecen mit 3:0. Der letzte Gruppengegner Schweiz, auf den Deutschland am 23. Juni (ab 21 Uhr, live bei MagentaTV und in der ARD) in Frankfurt trifft, trennte sich in St. Gallen 1:1 von Österreich.

Deutschlands Generalproben vor großen Turnieren seit der Heim-EM 1988: 

EM 1988: Jugoslawien 1:1         

WM 1990: Dänemark 1:0        

EM 1992: Nordirland 1:1             

WM 1994: Kanada 2:0      

EM 1996: Liechtenstein 9:1      

WM 1998: Luxemburg 7:0      

EM 2000: Liechtenstein 8:2       

WM 2002: Österreich 6:2             

EM 2004: Ungarn 0:2       

WM 2006: Kolumbien 3:0            

EM 2008: Serbien 2:1             

WM 2010: Bosnien-Herzegowina 3:1            

EM 2012: Israel 2:0               

WM 2014: Armenien 6:1        

EM 2016: Ungarn 2:0         

WM 2018: Saudi-Arabien 2:1       

EM 2021: Lettland 7:1       

WM 2022: Oman 1:0       

EM 2024: Griechenland 2:1   

+++++

Nachwuchstorhüter Reichert verstärkt EM-Kader im Training

Nachwuchstorhüter Jan Reichert aus der U 23 des 1. FC Nürnberg verstärkt ab Montag die Trainingseinheiten der Nationalmannschaft als zusätzlicher Torwart. Die kurzen Wege vom Team Base Camp auf dem Gelände von DFB-Partner adidas nach Nürnberg ermöglichen die Trainings-Teilnahme des 22 Jahre alten Regionalliga-Torhüters, der in dieser Saison einmal für die Profis des FCN in der 2. Bundesliga auflief. Andreas Kronenberg, Torwarttrainer der Nationalmannschaft, sagt: "Wir bedanken uns bei Sportvorstand Joti Chatzialexiou und dem 1. FC Nürnberg für die tolle und unkomplizierte Unterstützung."

Der EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann kehrt nach dem gestrigen Sieg über Griechenland im finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft am Montag zurück nach Herzogenaurach. Dort steht am Nachmittag ein öffentliches Training vor Fans an. 

+++++

9,7 Millionen Fans schalten bei EM-Generalprobe ein

Tolle Quote für die deutsche Nationalmannschaft: 9,7 Millionen Fans schalteten am Freitagabend beim 2:1-Sieg gegen Griechenland nach Angaben des Fernsehsenders RTL bei der Live-Übertragung ein. Das bedeutete für den Kölner Sender einen Marktanteil von 33,4 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 59-Jährigen belief sich der Marktanteil sogar auf 44,8 Prozent. 

+++++

Premiere an der Pfeife: Spanier Montero leitet Deutschland gegen Griechenland

Das Schiedsrichtergespann beim letzten Länderspiel der Nationalmannschaft vor Beginn der Heim-Europameisterschaft kommt aus Spanien: Als Schiedsrichter ist heute Abend (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) bei der Partie gegen Griechenland in Mönchengladbach José Luis Munuera Montero im Einsatz. Der 41 Jahre alte Restaurantbesitzer aus Cordoba in der südspanischen Region Andalusien hat bislang noch kein Spiel der deutschen Nationalmannschaft gepfiffen. Monteros Assistenten sind Pau Cebrian Devis und Diego Sanchez Rojo. Vierter Offizieller ist Javier Alberola Rojas.

+++++

DFB-Team reist nach Düsseldorf

Die Nationalmannschaft zieht um. Am heutigen Donnerstagnachmittag macht sich das DFB-Team von seinem Team Base Camp in Herzogenaurach aus auf die Weiterreise nach Düsseldorf. Im rund eine halbe Stunde entfernten Mönchengladbach trifft die Nationalmannschaft dann morgen Abend in ihrem finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft auf Griechenland (ab 20.45 Uhr, live bei RTL).

Am Donnerstagvormittag steht um 11 Uhr noch das Abschlusstraining auf dem Platz von DFB-Partner adidas in Herzogenaurach an. Um 18.30 Uhr werden Bundestrainer Julian Nagelsmann und Kai Havertz den Medien im Rahmen der Abschlusspressekonferenz Rede und Antwort stehen. Dann bereits in Mönchengladbach, im BORUSSIA-PARK.   

+++++

Gruda muss verletzungsbedingt abreisen

Wegen einer muskulären Verletzung in der Wade ist Brajan Gruda am heutigen Mittwoch vorzeitig von der A-Nationalmannschaft abgereist. Der U 21-Nationalspieler vom 1. FSV Mainz 05 hatte gemeinsam mit Rocco Reitz von Borussia Mönchengladbach den vorläufigen EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann in der Vorbereitung auf die Heim-Europameisterschaft verstärkt, zunächst im Trainingslager in Blankenhain im Weimarer Land und dann im Team Base Camp bei adidas in Herzogenaurach.

Die Nationalmannschaft reist am Donnerstag weiter nach Mönchengladbach, wo sie am Freitagabend im finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft auf Griechenland trifft (ab 20.45 Uhr, live bei RTL).

+++++

Herbert und Wagner-Brüder zu Gast im Team Base Camp

Rechtzeitig vor Beginn der Heim-Europameisterschaft schauten drei deutsche Weltmeister vorbei. Am heutigen Mittwoch besuchten die Basketball-Weltmeister Moritz und Franz Wagner mit ihrem Weltmeister-Coach Gordon Herbert das Team Base Camp der Nationalmannschaft in Herzogenaurach. Herbert und die Wagner-Brüder, die gemeinsam für Orlando Magic in der NBA spielen, besuchten am Vormittag das Training der Nationalmannschaft im Home Ground, später tauschten sie sich mit den Nationalspielern, mit denen sie auf dem Basketballplatz des adidas-Campus auch noch ein paar Körbe warfen, dem Trainerteam um Bundestrainer Julian Nagelsmann und Sportdirektor Rudi Völler aus.

Im vergangenen Jahr war Deutschland in Indonesien und Japan erstmals Basketball-Weltmeister geworden. Dennis Schröder, Kapitän des deutschen Weltmeisterteams, probierte sich unlängst im Fußball aus. In der Landesliga Braunschweig kickte Schröder für den Amateurklub FC Germania Bleckenstedt.

+++++

Müller vor 130. Länderspiel

Vor zwölf Jahren standen sich Deutschland und Griechenland zuletzt gegenüber - im EM-Viertelfinale. Deutschland siegte im Juni 2012 in Danzig mit 4:2. Das war der insgesamt sechste Sieg einer deutschen Nationalmannschaft über Griechenland. Dreimal hat das DFB-Team gegen die Griechen Unentschieden gespielt, aber noch nie verloren.

Beim nächsten Aufeinandertreffen am Freitag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) im Borussia-Park in Mönchengladbach könnte Thomas Müller sein 130. Länderspiel bestreiten. Sollte er gegen Griechenland spielen, würde er in der Rangliste der deutschen Rekordnationalspieler, die Lothar Matthäus mit 150 Länderspielen anführt, mit Lukas Podolski auf Rang drei gleichziehen. Auf Platz zwei liegt Miroslav Klose mit 137 Länderspielen. Sein Länderspieldebüt feierte Thomas Müller vor mehr als 14 Jahren, am 3. März 2010 in München gegen Argentinien mit dem damaligen Nationaltrainer Diego Armando Maradona.

+++++

Die Champions-League-Finalisten sind da

Der vorläufige EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann ist komplett. Am Dienstagmittag kamen zuerst Nico Schlotterbeck und wenig später Toni Kroos und Antonio Rüdiger im Team Base Camp bei adidas in Herzogenaurach an. Alle Drei standen am Samstag noch im Wembleystadion von London im Champions-League-Finale, Niclas Füllkrug war bereits am Montag zum Team gestoßen.

Noch ohne die Champions-League-Finalisten absolvierte der vorläufige EM-Kader am Dienstagnachmittag im Medienzentrum von Herzogenaurach einen "Media Day" mit akkreditierten TV- und Print-Medien. Am Freitag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) steigt die Generalprobe für die Heim-Europameisterschaft am 7. Juni im ausverkauften Borussia-Park in Mönchengladbach gegen Griechenland.

+++++

Kroos, Rüdiger und Schlotterbeck stoßen zum Team

Am heutigen Dienstag wird der vorläufige EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann zum ersten Mal komplett sein. Im Laufe des Tages werden auch Toni Kroos, Antonio Rüdiger und Nico Schlotterbeck im Team Base Camp bei adidas in Herzogenaurach erwartet. Alle drei standen am Samstag noch im Wembley-Stadion von London im Champions-League-Finale. Kroos und Rüdiger gewannen den Titel mit Real Madrid. Niclas Füllkrug, Nico Schlotterbecks Teamkollege von Borussia Dortmund, war bereits am Montagabend zum Team gestoßen und hatte das Länderspiel gegen die Ukraine in Nürnberg gemeinsam mit dem Rot-gesperrten Leroy Sané von der Bank aus verfolgt.

+++++

DFB wirbt für Beteiligung an Europawahl

#Nutzedeinestimme - dieser Appell flimmerte auch am Montagabend im Rahmen des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine in Nürnberg regelmäßig über die Bande. Schon beim Pokalfinale in Berlin und beim Länderspiel der DFB-Frauen in Rostock hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Bandensequenzen freigemacht, um für die Beteiligung an der Europawahl aufzurufen. Auch am Freitag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) beim Länderspiel gegen Griechenland in Mönchengladbach wird der Aufruf wieder über die Bande laufen. Am Sonntag findet in Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament 2024 statt.

+++++

Füllkrug bei Nationalteam angekommen 

Am Montagabend ist auch Angreifer Niclas Füllkrug im Home Ground bei adidas in Herzogenaurach eingetroffen. Füllkrug hatte mit Borussia Dortmund am Samstagabend in London noch im Finale der Champions League gestanden. Füllkrug wird gemeinsam mit der Mannschaft nach Nürnberg reisen, wo Deutschland auf die Ukraine trifft.

+++++

Torhüterteam komplett: Ter Stegen in Herzogenaurach eingetroffen 

Verstärkung im Home Ground: Am heutigen Montag ist auch Marc-André ter Stegen im Team Base Camp der Nationalmannschaft in Herzogenaurach angekommen. Der Nationaltorhüter vom FC Barcelona traf am Mittag auf dem Campus von DFB-Partner adidas ein. Am Abend trifft die Nationalmannschaft im ausverkauften Max-Morlock-Stadion auf die Ukraine.

+++++

Premiere an der Pfeife: Österreicher Altmann leitet Länderspiel

Wenn die deutsche Nationalmannschaft heute (ab 20.45 Uhr, live in der ARD) im ausverkauften Max-Morlock-Stadion in Nürnberg zum vorletzten Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft auf die Ukraine trifft, leitet ein Schiedsrichtergespann aus Österreich die Partie. Und es kommt zu einer Premiere: Denn Walter Altmann hat bislang noch kein Länderspiel des DFB-Teams gepfiffen. Seine Assistenten sind heute Abend Maximilian Kolbitsch und Andreas Witschnigg. Video Assistant Referee (VAR) ist Julian Weinberger, Assistant VAR ist Andreas Heiss und der Vierte Offizielle Harald Lechner.

+++++

Nürnberg gutes Pflaster für DFB-Team

Am Montag tritt die Nationalmannschaft zum 23. Mal zu einem Länderspiel in Nürnberg an. Die Frankenmetropole ist ein gutes Pflaster für das DFB-Team. 14 Mal siegte Deutschland in Nürnberg, gewann also 67 Prozent aller dort ausgetragenen Partien. Sechs Spiele endeten unentschieden, nur zwei gingen verloren. Zuletzt spielte Deutschland vor sieben Jahren in Nürnberg. Am 10. Juni 2017 gewann das DFB-Team in der WM-Qualifikation 7:0 gegen San Marino. Sandro Wagner, heute Co-Trainer von Bundestrainer Julian Nagelsmann, erzielte drei der sieben Treffer. Das erste Länderspiel in Nürnberg gewann Deutschland am 13. Januar 1924 mit 4:3 gegen Österreich.

Nur in neun anderen Städten hat die deutsche Nationalmannschaft mehr Spiele ausgetragen als in Nürnberg. Mit 47 die mit Abstand meisten in Berlin.

+++++

Autogramme und Selfies mit Aleksandar Pavlović

Am Freitag harrten Tausende Fans im strömenden Regen aus, um die Nationalmannschaft in ihrem Team Base Camp in Herzogenaurach zu begrüßen. Heute ging es gleich weiter mit der Begeisterung für das DFB-Team. Im adidas-Store unweit des Teamquartiers Home Ground schaute Nationalspieler Aleksandar Pavlović vom FC Bayern München nach dem Training zur Autogrammstunde vorbei - und wieder wollten jede Menge Fans dabei sein. Die Schlange reichte quer durch den Shop bis draußen auf die Straße. Pavlović unterschrieb fleißig Trikots und stand für Selfies parat.

+++++

Neuer als Sieggarant in Länderspielen gegen die Ukraine

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Montag in Nürnberg zu ihrem 600. Freundschaftsspiel, dem 1011. Länderspiel Deutschlands überhaupt, gegen die Ukraine spielt, ist Manuel Neuer der Experte im deutschen Kader. Der Weltmeister ist der Nationalspieler mit den meisten Siegen gegen die Ukraine – drei in drei Spielen. Mehr Einsätze gegen die Ukraine, nämlich vier, hatte nur Christian Ziege. Allerdings nicht mehr Siege.

Wie Neuer ist das DFB-Team insgesamt noch unbesiegt gegen die Ukraine. Von neun Spielen konnte Deutschland bislang fünf gewinnen, vier Partien endeten unentschieden. Die meisten Tore gegen die Ukraine erzielte selbstredend nicht Manuel Neuer - sondern Michael Ballack. Dem früheren Nationalspieler und Vize-Weltmeister von 2002 gelangen gegen die Ukraine einst drei Tore in zwei Spielen.

+++++

4000 Fans beim Empfang in Herzogenaurach 

Rund 4000 Fans harrten am Freitagnachmittag im Regen aus, um die Nationalmannschaft in ihrem Team Base Camp in Herzogenaurach zu begrüßen. Bundestrainer Julian Nagelsmann und die Nationalspieler schrieben unweit des Home Grounds von DFB-Partner adidas Autogramme und posierten für Selfies. Manuel Neuer und Florian Wirtz verteilten Fan-Shirts. Um die Wartezeit zu überbrücken, war schon vor der Ankunft ein Video von Neuer eingespielt worden, der aus dem Zug auf dem Weg aus dem Trainingslager in Blankenhain in Thüringen die Fans grüßte: "Es dauert ein bisschen länger. Wir freuen uns auf Euch", sagte Neuer.

Die vielen Fans "tun uns gut, wir brauchen alle im Land", sagte Nagelsmann. Kapitän Ilkay Gündogan, der seine Profilaufbahn beim 1. FC Nürnberg gestartet hatte, schwärmte von den "überragenden" Bedingungen in Herzogenaurach: "Wir haben hier alles, was wir brauchen."

Für Samstagmittag ist das erste Training im Home Ground angesetzt, im Anschluss die erste Pressekonferenz.

+++++

Nagelsmann sieht "gute Fortschritte" im Trainingslager 

Julian Nagelsmann hat nach dem ersten Teil der EM-Vorbereitung eine positive Zwischenbilanz gezogen. "Im Trainingslager hatten wir top Bedingungen. Obwohl unter anderem durch die Endspiele im DFB-Pokal und in der Champions League nicht alle Spieler über den gesamten Zeitraum dabei sein konnten, haben wir die Tage optimal genutzt und als Team gute Fortschritte gemacht", sagte der Bundestrainer dem SID.

"Vor allem haben wir aber auch die Begeisterung der Menschen vor Ort für ihre Mannschaft gespürt", ergänzte Nagelsmann zufrieden und prophezeite: "Diese großartige Unterstützung der Fans werden wir mitnehmen in das Turnier."

Nach dem letzten Training in Blankenhain im Weimarer Land am Freitag geht es für die DFB-Auswahl am Nachmittag weiter ins EM-Quartier nach Herzogenaurach. Dort muss Nagelsmann zunächst weiter auf die vier Champions-League-Finalisten Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Real Madrid sowie Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund verzichten, die am Dienstag erwartet werden. Torwart Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) erhielt eine Pause bis Montag. Dann steht der vorletzte EM-Test in Nürnberg gegen die Ukraine an.

+++++

Mit der Bahn ins Team Base Camp 

Die Nationalmannschaft trainiert am Freitagvormittag zum letzten Mal in Blankenhain im Weimarer Land. Dann endet das EM-Trainingslager in Thüringen und das DFB-Team reist am Nachmittag mit dem Zug weiter in das etwas mehr als 200 Kilometer südliche gelegene Herzogenaurach. Dort wird die Nationalmannschaft im Rahmen eines „Welcome Events“ von Fans empfangen und bezieht dann ihr Team Base Camp für die Dauer der Europameisterschaft im Home Ground auf dem Campus von DFB-Partner adidas.

Am Montag steht im nebenan gelegenen Nürnberg das Länderspiel gegen die Ukraine an (ab 20.45 Uhr, live in der ARD). Es wird das 600. Freundschaftsspiel einer deutschen Nationalmannschaft. Mehr als die Hälfte aller Partien, insgesamt 314, konnte Deutschland gewinnen, 125 Spiele endeten unentschieden, 160-mal verlor die Nationalmannschaft.

+++++

Autogrammstunde mit Neuer und Beier 

Noch bis morgen bereitet sich die Nationalmannschaft im Weimarer Land auf die Heim-Europameisterschaft vor. Auch am Donnerstag machten sich zwei Nationalspieler aus dem Teamquartier auf in den Ort Blankenhain, um für Autogramme und Selfies bereitzustehen. Weltmeister Manuel Neuer und Maximilian Beier hielten vor einem Supermarkt eine Autogrammstunde ab, signierten Autogrammkarten, Trikots und Bälle. Mehrere Hundert Fans waren gekommen. Um ihnen die Wartezeit zu verkürzen, hatte Netto einen Selfiepoint mit Stadionfeeling in der Warteschlange integriert. Das entstandene Foto konnten sich die Anwesenden direkt von den beiden Nationalspielern unterschreiben lassen.

+++++

Zwei Nationalspieler an der Fußball-Basis

David Raum und Benjamin Henrichs schauten am Mittwoch beim FSV Grün-Weiß Blankenhain vorbei, spielten mit den Kindern Fußball, spendierten Eis und nahmen sich Zeit für Autogramme und Selfies. Der Besuch der beiden Nationalspieler von RB Leipzig war der krönende Abschluss eines begeisternden Tages. Des Sepp-Herberger-Tages, um genau zu sein. Der wurde am Mittwoch vom FSV Grün-Weiß Blankenhain und der Grundschule Blankenhain mit Unterstützung des Thüringer Fußball-Verbandes für rund 150 Kinder ausgerichtet.

Raum und Henrichs überreichten dem FSV GW Blankenhain außerdem die Preise für die erfolgreiche Teilnahme am DFB-Punktespiel, einer der großen Aktionen des DFB für den Amateurfußball im Rahmen der Heim-Europameisterschaft. Der Sepp-Herberger-Tag ist ein Kooperationsprojekt zwischen der DFB-Stiftung Sepp Herberger und der DFB-Abteilung Qualifizierung & Schule. Im Rahmen dieses eintägigen Fußballfests für Grundschulen und Fußballvereine wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. So werden ein Fußballturnier für die Kinder der Grundschule und verschiedene Mitmachstationen zur Wahrung des Andenkens an den ehemaligen Bundestrainer Sepp Herberger organisiert. Außerdem können alle Kinder das DFB-Fußball-Abzeichen absolvieren. Die ausrichtenden Vereine erhalten dafür ein umfangreiches Materialpaket und die ersten 200 Vereine, die eine Anmeldung abgegeben haben, werden durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger zusätzlich mit 200 Euro prämiert.

"Sepp Herberger war ein Freund und engagierter Förderer des Fußballnachwuchses. Im Rahmen der Sepp-Herberger-Tage bringen wir Kinder über ein vielseitiges Angebot in sportliche Bewegung und stellen die Freude am gemeinsamen Fußballspiel in den Mittelpunkt", sagt DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert, der Vorsitzende der DFB-Stiftung Sepp Herberger. Hermann Winkler, DFB-Vizepräsident für Jugendfußball, sagt: "Mit dem Sepp-Herberger-Tag bringen wir Schulen und Vereine näher zusammen. Das Fußballfest kann und soll eine Initialzündung sein, um langfristig miteinander zu kooperieren und dabei voneinander zu profitieren. Unsere zukünftigen Nationalspieler kommen alle aus den Grundschulen und ich hoffe, dass auch bald wieder ein Nationalspieler aus Thüringen dabei ist."

Hier gibt es weitere Infos zu den Sepp-Herberger-Tagen

+++++

Ankunft von Gündogan, Andrich, Tah und Wirtz in Blankenhain

Der Kapitän und die Double-Sieger sind da: Auch Kapitän Ilkay Gündogan und die Leverkusener Double-Sieger Robert Andrich, Jonathan Tah und Florian Wirtz sind am Mittwoch im EM-Trainingslager der Nationalmannschaft in Blankenhain im Weimarer Land eingetroffen. Andrich, Tah und Wirtz waren am Samstag noch in Berlin im Einsatz, wo sie mit Bayer Leverkusen nach der Deutschen Meisterschaft auch den DFB-Pokal gewannen. Gündogan hatte am Sonntag noch mit dem FC Barcelona, den künftig der frühere deutsche Bundestrainer Hansi Flick trainiert, beim FC Sevilla 2:1 gewonnen.

+++++

Bundespräsident Steinmeier besucht das EM-Trainingslager

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Mittwoch die Nationalmannschaft im EM-Trainingslager besucht. 16 Tage vor dem Eröffnungsspiel am 14. Juni in München gegen Schottland wünschte das Staatsoberhaupt dem DFB-Team viel Glück für die große Aufgabe Heim-EM. Steinmeier wurde im thüringischen Blankenhain von DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Sportdirektor Rudi Völler mit einer herzlichen Umarmung empfangen und ins Teamquartier geleitet.

"Wir haben uns verabredet, dass wir uns beim Finale in Berlin am 14. Juli wiedersehen", sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf nach der Zusammenkunft, und Steinmeier ergänzte voller Zuversicht: "Mein Eindruck ist: Der Ehrgeiz und die Motivation sind auch nach der langen Saison riesengroß. Insofern sind nicht nur die Spieler, sondern bin auch ich sehr, sehr zuversichtlich, dass die Voraussetzungen für sportlichen Erfolg gegeben sind."

Der Bundespräsident versprach seinerseits, er werde "mit so vielen Deutschen die Daumen" drücken, "dass der Traum der Spieler, Europameister zu werden, in Erfüllung geht". Große Turniere ließen "die Herzen der Fans höher schlagen - meines auch, erst recht, wenn das Turnier im eigenen Land ist", fügte er an und verlieh seiner Hoffnung von einem zweiten "wunderbaren" Sommermärchen nach der WM 2006 mit einem "guten Gastgeber" Deutschland Ausdruck.

An dem Austausch mit dem Bundespräsidenten nahmen auch DFB-Geschäftsführer Sport Andreas Rettig und der 1. DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke teil. Steinmeier wünschte Watzke und Borussia Dortmund viel Erfolg im am Samstag anstehenden Finale um die Krone in der Champions League gegen Real Madrid.

+++++

Gruda und Reitz bleiben länger bei DFB-Team

Brajan Gruda und Rocco Reitz werden den vorläufigen deutschen EM-Kader in der Vorbereitung länger verstärken. Die beiden deutschen U 21-Nationalspieler werden Bundestrainer Julian Nagelsmann im Training bis nach dem finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-EM am 7. Juni in Mönchengladbach gegen Griechenland zur Verfügung stehen. Gruda vom 1. FSV Mainz 05 und Reitz von Borussia Mönchengladbach sollten ursprünglich bis zum Ende des EM-Trainingslagers im Weimarer Land an diesem Freitag mit der A-Nationalmannschaft trainieren. In Blankenhain waren die U 21-Nationalspieler auch abseits des Trainingsplatzes aktiv: Am Dienstag hatten die beiden an der Staatlichen Regelschule in Blankenhain rund 150 Schülerinnen und Schüler bei einem Fußballturnier überrascht.

+++++

Dopingkontrolle im Teamhotel

Die deutsche Nationalmannschaft hat am Dienstagabend unangemeldeten Besuch von Kontrolleuren der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) bekommen. Im Teamquartier in Blankenhain im Weimarer Land wurden im Rahmen einer Trainingskontrolle insgesamt zehn Nationalspieler getestet. Alle Spieler mussten Urinproben abgeben, zum Teil wurden zusätzlich Blutproben entnommen.

+++++

Neuer im Trainingslager angekommen

Am Dienstagabend ist auch Weltmeister Manuel Neuer im EM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Blankenhain in Thüringen angekommen. Der Torhüter vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München hatte am Sonntag wegen eines Infekts zunächst nicht anreisen können.

+++++

Drei Nationalspieler in der Schule

Deniz Undav sowie die beiden U 21-Nationalspieler Rocco Reitz und Brajan Gruda besuchten im Rahmen des EM-Trainingslagers der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag zwei Schulen im thüringischen Blankenhain. Undav wurde an der Staatlichen Förderschule von rund 60 Schülerinnen und Schülern der Klassen fünf bis zehn mit Spalier, "Feuerwerk" und La-Ola-Welle begrüßt. Nach einer Fragerunde, unter anderem musste Undav beantworten, ob er selbst gern zur Schule gegangen ist, kam der Ball ins Spiel und es wurde gekickt. Zum Abschluss gab es selbstverständlich noch reichlich Autogramme und Selfies mit dem Nationalspieler vom VfB Stuttgart. Reitz und Gruda schauten parallel an der Staatlichen Regelschule in Blankenhain vorbei – als Überraschungsgäste bei einem Fußballturnier, an dem rund 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis zehn beteiligt waren.

+++++

DFB-Team begeistert Zuschauer in Jena

Volksfeststimmung in Jena: Rund 15.000 Zuschauer haben die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim öffentlichen Training im Ernst-Abbe-Sportfeld gefeiert und auf die Heim-EM eingestimmt. "Das ist eine wunderbare Gelegenheit uns zu zeigen und nahbar zu sein. Das ist ganz wichtig. Wir sind alle heiß", betonte DFB-Sportdirektor Rudi Völler.

Die kostenlosen Tickets waren innerhalb von wenigen Minuten vergriffen. "Wir wären gerne in ein noch größeres Stadion gegangen. Die Nachfrage war unglaublich", sagte Völler, der sich gleichwohl "begeistert" vom umgebauten Stadion in Jena zeigte. Im Livestream auf dem YouTube-Kanal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sahen zu Beginn der Einheit mehr als 16.000 Menschen zu.

+++++

Müller und Führich packen bei Tafel mit an

Bevor die Nationalmannschaft zum ersten Training im Rahmen des EM-Trainingslagers vor 15.000 Fans in Jena auflief, packten Weltmeister Thomas Müller und Chris Führich für bedürftige Menschen mit an. Die beiden Nationalspieler gaben bei der Blankenhainer Tafel, in dem Ort in Thüringen bereitet sich das DFB-Team noch bis Freitag auf die Heim-EM vor, für die Stiftung der Nationalmannschaft "Wir für Euch" Lebensmittel und Sachspenden aus, halfen dabei, Kaffee, Haferflocken, Zahnpasta oder Duschgel an bedürftige Familien und Einzelpersonen zu verteilen.

"Es ist klasse, was die Tafeln und vor allem die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten", sagte Thomas Müller, lange Zeit Teil des Stiftungsrates. "Es ist wichtig, dass sich die Menschen einsetzen. Ich kann nur den Hut ziehen vor diesen Menschen, die sich hier und in den anderen Tafeln täglich für bedürftige Menschen einsetzen. Das ist sehr beeindruckend."

Chris Führich war das erste Mal für die Stiftung der Nationalmannschaft aktiv und ebenfalls beeindruckt: "Es ist toll zu sehen, wie hier so vielen Menschen geholfen werden kann.“ Gleichzeitig sei es „furchtbar, dass es so viele Familien gibt, die auf diese Hilfe angewiesen sind". Der Nationalspieler ist froh, die Blankenhainer Tafel besucht zu haben. "Es sind viele Eindrücke, die auf einen einprasseln. Das macht einen nachdenklich und deswegen bin ich froh, hier gewesen sein zu dürfen und hoffe sehr, dass die Sachspenden viele Menschen glücklich machen", sagte Führich.

Die Unterstützung von bedürftigen Menschen, egal ob alt oder jung, ist seit Gründung der Stiftung der Nationalmannschaft im März 2020 fest in der Satzung verankert. Dabei liegt den Spielern vor allem die Hilfe für obdach- und wohnungslose Menschen sehr am Herzen.

In der Vergangenheit wurden bereits verschiedene Tafeln mit Geld- sowie Sachspenden unterstützt. Dazu gehören unter anderem die Tafeln in unter anderem München, Frankfurt, Köln, Gelsenkirchen, Berlin oder Leipzig.  

+++++

DFB-Team beginnt Trainingslager in Blankenhain

Die deutsche Nationalmannschaft ist am Sonntag in Blankenhain in Thüringen zusammengekommen, um sich auf die Heim-Europameisterschaft vorzubereiten. Bis zum Sonntagabend waren die Nationalspieler im Spa & GolfResort Weimarer Land eingetroffen. Später anreisen werden die Nationalspieler Robert Andrich, Jonathan Tah und Florian Wirtz von Bayer Leverkusen, die in Berlin das DFB-Pokalfinale gewonnen haben, sowie Kapitän Ilkay Gündogan und Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona.

Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Real Madrid und Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund stehen sich am 1. Juni mit ihren Klubs noch im Finale der Champions League gegenüber und steigen später in die Vorbereitung ein. Keeper Manuel Neuer von Bayern München wird aufgrund eines Infekts ebenfalls später anreisen. Den vorläufigen EM-Kader verstärken werden im Trainingslager die beiden deutschen U 21-Nationalspieler Brajan Gruda und Rocco Reitz.

Heute findet eine öffentliche Trainingseinheit in Jena statt. Die rund 15.000 kostenfreien Tickets waren in der vergangenen Woche im DFB-Ticketportal innerhalb von zehn Minuten vergriffen. Das Training wird live gestreamt auf den DFB-Kanälen auf YouTube und Twitch.

[dfb]

Die UEFA EURO 2024 läuft, die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem 5:1 gegen Schottland in Münche herausragend gestartet. Der DFB.de-Ticker hält die Fans des viermaligen Welt- und dreimaligen Europameisters mit den neuesten Infos rund ums Team auf dem Laufenden.

+++++

Traumquote im TV

Der Traumauftakt der deutschen Nationalmannschaft in die EURO 2024 hat dem ZDF die beste Quote seit Jahren beschert. 22,49 Millionen Zuschauer*innen in der Spitze verfolgten am Freitagabend das 5:1 über Schottland, das zudem bei MagentaTV übertragen wurde. Der Marktanteil für das ZDF betrug herausragende 69,0 Prozent. Damit übertraf das erste EM-Spiel die Zahlen der WM 2022 in Katar deutlich, als 17 Millionen Fans die Gruppenspiele gegen Spanien und Costa Rica geschaut hatten.

Bei der EM 2021 hatte jedes der vier deutschen Spiele eine Quote von mehr als 20 Millionen erzielt, das Achtelfinal-Aus gegen England sahen sogar 27,36 Millionen Menschen. Rekorde wurden bei der WM 2014 aufgestellt: Den deutschen Finalsieg über Argentinien sahen damals 34,65 Millionen Zuschauende.

+++++

Nächtliche Heimkehr, Training, Regeneration und "Three Stripes Festival"

Nach dem begeisternden 5:1 im Eröffnungsspiel der Heim-Europameisterschaft ist die Nationalmannschaft in der Nacht in ihr Team Base Camp in Herzogenaurach zurückgekehrt. Gegen 2.30 Uhr rollte der Mannschaftsbus wieder im Home Ground auf dem Gelände von adidas vor. Am heutigen Samstagvormittag steht zunächst Aktivierung auf dem Programm, anschließend Training und Regeneration. Auf dem Gelände von adidas findet heute zudem parallel das "Three Stripes Festival" zum 75-jährigen Bestehen des Unternehmens aus Herzogenaurach statt. Erwartet werden fast 20.000 Besucher*innen.

+++++

Vor dem Schottland-Spiel: Aktivierung, Essen, Teambesprechung

Bevor sich die Nationalmannschaft heute gegen 19 Uhr auf den Weg vom Hotel in Unterschleißheim auf in das etwas mehr als zehn Kilometer entfernte Stadion nach München zum EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland macht, stehen am Spieltag noch ein paar Programmpunkte an. Nach dem Frühstück am Morgen und der ersten Teambesprechung kam die Mannschaft am Vormittag für die Aktivierung im Teamhotel zusammen. Nach Mittagessen und Pre-Match-Meal am Nachmittag steht dann die zweite Teambesprechung an. Danach geht es direkt zur Abfahrt in die Arena zum Spiel, Anpfiff ist um 21 Uhr. Unmittelbar nach der Partie fährt die Mannschaft dann per Bus zurück ins Team Base Camp zu adidas nach Herzogenaurach. 

+++++

Legenden wünschen Glück: "Männer, ihr rockt das Ding"

Welt- und Europameister für Deutschland! Vor dem Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland am Abend wünschen Legenden der Nationalmannschaft den aktuellen Nationalspielern viel Erfolg bei der Heim-Europameisterschaft. Pierre Littbarski, Weltmeister von 1990, hat die prominenten Stimmen in einem Video auf seinem Instagram-Kanal gesammelt. "Männer, ich bin ganz sicher, ihr rockt das Ding", sagt Littbarski. Unter anderen sind in dem Clip Stefan Reuter, Klaus Augenthaler, Bodo Illgner, Uwe Bein, Lothar Matthäus und Guido Buchwald zu sehen, seine Weltmeisterkollegen von 1990.

Jürgen Klinsmann, Weltmeister 1990 und Europameister 1996, sagt: "Viel Glück bei dieser Europameisterschaft. Ihr könnt es, wir stehen voll, voll hinter euch." Stefan Kuntz, der gemeinsam mit Klinsmann 1996 in England zuletzt für Deutschland den Europameistertitel gewinnen konnte, meint: "Wir drücken euch ganz fest die Daumen, dass aus den alten Europameistern endlich ein paar Neue werden." Auch Andreas Köpke und Thomas Helmer sind aus der 1996er-Europameistermannschaft zu sehen.

Außerdem dabei sind die Europameister von 1980, Horst Hrubesch, Toni Schumacher und Hansi Müller, sowie Sepp Maier, Weltmeister 1974 und Europameister 1972. Und auch einige DFB-Frauen drücken die Daumen, im Video zu sehen sind Welt- und Europameisterin Conny Pohlers, Vizeeuropameisterin und Olympiasiegerin Alexandra Popp sowie Europameisterin und Olympiasiegerin Almuth Schult

+++++

Neuendorf beim Opening Dinner: "Europäisches Fest des Fußballs feiern"

Heute Abend (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) eröffnet die deutsche Nationalmannschaft mit dem Spiel gegen Schottland die Heim-Europameisterschaft. Am Donnerstagabend fand in München bereits das offizielle "Opening Dinner" statt, in dessen Rahmen unter anderen DFB-Präsident Bernd Neuendorf und UEFA-Präsident Aleksander Ceferin die teilnehmenden Mannschaften und Fans aus ganz Europa in Deutschland begrüßten. Neben Neuendorf und Ceferin hielten auf der Galopprennbahn München-Riem auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser, der bayerische Innenminister Joachim Herrmann und die 3. Münchner Bürgermeisterin Verena Dietl Reden.

Neuendorf sagte: "Zum zweiten Mal dürfen Deutschland und der DFB diesen faszinierenden Wettbewerb, der nicht nur einen ganzen Kontinent bewegt, sondern weltweit für Begeisterung sorgt, ausrichten. Und dennoch ist es eine ganz besondere Premiere. Denn zum ersten Mal findet das Turnier in ganz Deutschland statt - mehr als drei Jahrzehnte nach der deutschen Wiedervereinigung. Es ist für Deutschland und den DFB also ein ganz besonderes Glück und Privileg, Mannschaften aus ganz Europa und Millionen Fußballfans aus vielen verschiedenen Ländern der Welt bei uns begrüßen zu dürfen."

Weiter sagte der DFB-Präsident: "'United by football. Vereint im Herzen Europas' – dieses Turniermotto, das vor sechs Jahren schon der Slogan unserer erfolgreichen EM-Bewerbung war, trifft in ganz besonderem Maße auf die UEFA EURO 2024 zu. Ich bin sicher: Die einzigartige Kraft des Fußballs, die Menschen über vermeintliche und tatsächliche Grenzen hinweg zusammenführen kann, wird in den kommenden vier Wochen in ganz Deutschland sicht- und spürbar sein. Wir wollen und werden gemeinsam mit Ihnen allen ein europäisches Fest des Fußballs feiern. Und wir werden zeigen, dass sportliche Großveranstaltungen auch nachhaltig organisiert werden können. Wir setzen Standards, die kommenden Generationen zugutekommen."

+++++

Gutes Omen? Turpin pfeift Deutschland gegen Schottland

Gutes Omen für die deutsche Nationalmannschaft: Der erfahrene französische Schiedsrichter Clement Turpin leitet heute (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) das Eröffnungsspiel der EURO 2024 in München zwischen Gastgeber Deutschland und Schottland. Unter der Leitung des 42-Jährigen hat die deutsche Auswahl noch keins ihrer vier Spiele verloren. Drei Siege und ein Remis stehen dabei zu Buche: Mit dem WM- und EM-Referee an der Pfeife gab es 2015 in der EM-Qualifikation ein 2:0 in Georgien, bei der EM 2016 ein 1:0 im Gruppenspiel gegen Nordirland und ein 1:0 im Jahr 2021 in der WM-Qualifikation in Rumänien. Zudem leitete Turpin das 2:2 im Länderspiel gegen Argentinien 2019.

+++++

DFB-Team in München eingetroffen

Die deutsche Nationalmannschaft ist am Ort ihres EM-Eröffnungsspiels eingetroffen. Bundestrainer Julian Nagelsmann und seine Spieler bezogen nach einer mehr als zweistündigen Busfahrt von Herzogenaurach nach München ihr Hotel in Unterschleißheim. Dabei wurden sie von etwa 70 jubelnden Fans mit Deutschland-Fahnen empfangen. Nagelsmann und die Spieler nahmen sich im Anschluss Zeit für Bilder und Autogramme.

Die DFB-Auswahl bestreitet am Freitag (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) das Turnier-Auftaktspiel gegen Schottland. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff geht es mit dem Bus zurück ins EM-Quartier bei Partner adidas. Weitere Gegner in der Gruppe A sind Ungarn (19. Juni/Stuttgart) und die Schweiz (23. Juni/Frankfurt).

+++++

Andreas Rettig besucht Förderschule

Die Achtenbeckschule in Herten ist im EM-Fieber. Seit heute sogar noch ein ganzes Stück mehr. Denn am Mittwoch hatte sich die städtische Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung und Sprache an den DFB gewandt und die große Begeisterung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte für die Nationalmannschaft bei der Heim-EM übermittelt. Am Donnerstag schaute dann prompt überraschend Andreas Rettig, DFB-Geschäftsführer Sport, vorbei, um im Namen des DFB und der Mannschaft Danke zu sagen - bei den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 10, die die Achtenbeckschule besuchen, und bei Schulleiter Tobias Gahlen und dem stellvertretenden Schulleiter Christian Widlak. Rettig hatte in Herten, ganz in der Nähe der beiden EM-Spielorte Gelsenkirchen und Dortmund gelegen, Trikots, ein Unterschriftentrikot und weitere Fanartikel der Nationalmannschaft mitgebracht. "Es ist ganz großartig, was die Schule zur EM und für unsere Nationalmannschaft auf die Beine stellt. Es war klasse, die Vorfreude auf unsere Heim-EM vor Ort zu erleben", sagte Rettig.

+++++

Mannschaftsfoto, Abschlusstraining, Umzug und PK

Die Nationalmannschaft zieht um an den ersten EM-Spielort: Am heutigen Donnerstag macht sich das DFB-Team per Bus von Herzogenaurach aus auf in die rund 180 Kilometer entfernte Stadt Unterschleißheim vor den Toren Münchens und bezieht dort ihr Teamhotel. In München steigt am Freitag (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) das Eröffnungsspiel der Heim-Europameisterschaft gegen Schottland. In der Arena findet heute Abend um 18.45 Uhr bereits die Abschlusspressekonferenz mit Bundestrainer Julian Nagelsmann und Kapitän Ilkay Gündogan statt. Am Vormittag trainiert die Mannschaft noch im Home Ground auf dem Gelände von DFB-Partner adidas in Herzogenaurach. Vor Beginn des offiziellen Abschlusstrainings um 11 Uhr soll auch das offizielle Mannschaftsfoto für die Heim-EM geschossen werden – jetzt, da der EM-Kader nach der Anreise des nachnominierten Emre Can am späten Mittwochabend komplett ist. 

+++++

Emre Can stößt zur Nationalmannschaft

Emre Can ist am späten Mittwochabend im Team Base Camp der deutschen Nationalmannschaft in Herzogenaurach angekommen. Der Spieler von Borussia Dortmund war am Mittag von Bundestrainer Julian Nagelsmann für den erkrankten Aleksandar Pavlovic für die Heim-EM nachnominiert worden. Can stand zuletzt beim 2:1-Sieg über Vize-Weltmeister Frankreich im September vergangenen Jahres in Dortmund für die Nationalmannschaft auf dem Platz.

+++++

Gruppenspiele in Weiß, Pink-Lila und Weiß

Weiß, pink-lila, weiß: Die deutsche Nationalmannschaft wird in der EM-Vorrundengruppe A in beiden Trikotvarianten auflaufen. Beim Eröffnungsspiel am Freitag (ab 21 Uhr, live im ZDF und bei MagentaTV) gegen Schottland kommt in München das weiße Heimtrikot zum Einsatz, am Mittwoch (ab 18 Uhr, live in der ARD und bei MagentaTV) gegen Ungarn in Stuttgart läuft der Gastgeber im pink-lilafarbenen Auswärtsdress auf. Beim Gruppenfinale am Sonntag, 23. Juni (ab 21 Uhr, live in der ARD und bei MagentaTV), gegen die Schweiz in Frankfurt wird wieder auf weiße Jerseys gewechselt.

+++++

Fahnen in Herzo: "Wir alle gemeinsam für ein Ziel"

Im Team Base Camp der Nationalmannschaft wehen die Fahnen: Zahlreiche Amateurvereine hatten bei der Fahnenaktion des DFB mitgemacht und ihre Flagge geschickt, um dem DFB-Team ihre Unterstützung bei der Heim-EM zu zeigen. Auch einige Fanclubs sind dabei. Unter anderem auch die eigenständig organisierten Fanclubs, die sich neben dem Fan Club Nationalmannschaft seit vergangenem Jahr beim DFB registrieren lassen können. 160 Fanclubs sind mittlerweile angemeldet. Die Registrierung ist kostenlos und bringt eine Reihe von Vorteilen.

Kapitän Ilkay Gündogan hatte zur Fahnenaktion gesagt: "Wir kennen so ein Fahnenmeer aus dem Stadion. Es ist klasse, diese Unterstützung der Fans jetzt auch hier im Team Base Camp jeden Tag zu sehen. Im Namen der ganzen Mannschaft: Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!" 

Die Fahne der AG Stimmung der eigenständig organisierten Fanclubs mit der Aufschrift "Wir alle gemeinsam für ein Ziel" hängt seit gestern direkt am Eingang zum Home Ground auf dem Gelände von DFB-Partner adidas, wo die Nationalmannschaft für die Dauer der Heim-Europameisterschaft wohnt.

+++++

Gündogan und Müller: Die Tor-Experten gegen Schottland

Wenn Deutschland am Freitag (ab 21 Uhr, live bei MagentaTV und im ZDF) die Heim-Europameisterschaft mit dem ersten Gruppenspiel gegen Schottland eröffnet, stehen die Tor-Experten gegen die "Bravehearts" im EM-Kader. Kapitän Ilkay Gündogan erzielte das letzte Tor gegen die Schotten, Thomas Müller die meisten.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Schottland gab es am 7. September 2015 in Glasgow: Das DFB-Team siegte im Rahmen der EM-Qualifikation mit 3:2. Zwei Tore erzielte Müller, der Siegtreffer gelang Gündogan. Auch im Hinspiel ein Jahr zuvor in Dortmund traf Thomas Müller beim 2:1 doppelt – er ist mit vier Toren also der deutsche Rekordtorschütze gegen Schottland. Doppelt gegen Schottland trafen zudem die Nationalspieler Fredi Bobic, Gerd Müller, Karl-Heinz Riedle und Uwe Seeler

+++++

Training vor 4000 Fans: "Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Empfang"

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihre Fans auch bei ihrem zweiten öffentlichen Training im Rahmen der EM-Vorbereitung begeistert. 4000 Anhänger*innen, darunter viele Kinder und Jugendliche, waren am Montagnachmittag bei der Einheit im EM-Quartier der DFB-Auswahl in Herzogenaurach vor Ort.

Vier Tage vor dem Eröffnungsspiel am Freitag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaSport) in München gegen Schottland wurde Bundestrainer Julian Nagelsmann mit Applaus empfangen, Torhüter Manuel Neuer winkte freudig ins Publikum. Auf dem Platz fehlte einzig Aleksandar Pavlovic, der wegen eines Infekts noch nicht ins fränkische "Base Camp" zurückgekehrt ist. Ergänzt wurde das Team erstmals vom Nürnberger U 23-Torwart Jan Reichert, der das DFB-Team zu Trainingszwecken verstärkt.

"Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Empfang!", rief DFB-Sportdirektor Rudi Völler den Zuschauer*innen zu und versprach: "Julian Nagelsmann und sein Team werden ein unglaublich gutes Training absolvieren und uns auf ein überragendes Spiel am Freitag einstimmen."

Bereits im ersten Teil der Vorbereitung hatte sich das DFB-Team in Jena seinen Fans gezeigt. Dort wurden Nagelsmann und Co. von 15.000 Fans gefeiert.

+++++

Kimmich: "Ich war eher der Spaßvogel"

Fußballplatz statt Klassenzimmer, Nationalspieler statt Klassenlehrerin: rund 50 Schulkinder durften am Montagmittag Joshua Kimmich löchern. Wann er sein erstes Tor schoss, wie oft er trainiert, wie er sich auf die bevorstehende Heim-Europameisterschaft vorbereitet, wer sein härtester Gegenspieler war? Und, die Frage bekam Kimmich im Rahmen der Kids-Pressekonferenz auf der Fan-Piazza am adidas-Gelände in Herzogenaurach als allererste gestellt, ob er denn Ballett möge. Die junge Fragestellerin gestand, dass sie Ballett selbst nur ein bisschen möge. "Dann mag ich es auch ein bisschen", sagte Kimmich.

Rund eine halbe Stunde lang nahm sich Kimmich Zeit für die Schülerinnen und Schüler in DFB-Trikots sowie für die Fans, die in die kleine Arena, in der adidas seit Ankunft der Nationalmannschaft immer wieder Programm mit Nationalspielern bietet, gekommen waren. Kimmich, selbst Vater von vier Kindern, gestand, dass er als Schüler "nicht der ruhige Typ war, sondern eher der Spaßvogel. Hintenraus bin ich gerne in die Schule gegangen, gemeinsam mit viele Freunden, das hat teilweise sogar Spaß gemacht."

Die Frage, wie er Nationalspieler und Fußballprofi geworden sei, und wo er einst mit dem Kicken angefangen habe, bekam Kimmich gleich mehrfach gestellt. "Ich komme aus einem ganz, ganz kleinen Dorf mit 1700 Einwohnern", berichtete Kimmich. "Dort bin ich aufgewachsen, dort wohnen noch immer meine Eltern. Das ist ein sehr fußballverrücktes Dorf. Mein Papa hat dort ein bisschen gekickt. Soweit ich zurückdenken kann, hat mir Fußball am meisten Spaß gemacht. Meine Freunde haben auch alle Fußball gespielt. So habe ich beim VfB Bösingen gespielt bis ich zwölf Jahre alt war, dann bin ich zum VfB Stuttgart gewechselt."

Am Ende, bevor er die Autogrammwünsche erfüllte, hatte Kimmich noch eine Frage an die Schulkinder: "Was macht ihr heute noch?" Und es stellte sich heraus, dass es ein schnelles Wiedersehen geben würde. Die Kids kamen am Nachmittag auch noch zum öffentlichen Training des DFB-Teams im Adi-Dassler-Stadion von adidas. Ein ausgefüllter Tag – ohne Schule, dafür mit der Nationalmannschaft.

+++++

EM-Kader zurück in Herzo - Pavlovic fehlt zunächst

Die Nationalmannschaft ist zurück in Herzogenaurach. Bis Montagmittag kehrte der EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann zurück in das Team Base Camp bei DFB-Partner adidas. Aleksandar Pavlovic reiste am Montag wegen eines Infekts zunächst nicht an.

Nach dem Sieg über Griechenland im finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft am Freitagabend steht heute um 16 Uhr das erste Training an. Die öffentliche Einheit im Adi-Dassler-Stadion von adidas findet vor rund 4000 Fans statt.

+++++

Nationalspieler kehren zurück zur Nationalmannschaft

Am heutigen Montag kehrt die Nationalmannschaft zurück nach Herzogenaurach. Nach dem freien Wochenende im Anschluss an den 2:1-Heimsieg über Griechenland am Freitagabend in Mönchengladbach wird der EM-Kader bis zum Mittag im Team Base Camp bei DFB-Partner adidas zurückerwartet. Und das Teamquartier hat sich verändert: Am Trainingsplatz sind die Werbebanden ausgetauscht worden und zeigen jetzt die Logos der EM-Partner der UEFA. Und der Teambus ist ab jetzt für die Dauer der Europameisterschaft der von der UEFA gestellte. Mit dem wird die Nationalmannschaft jeweils zu den drei Gruppenspielen nach München, Stuttgart und Frankfurt reisen. Er trägt die Aufschrift: "Germany is united by football".

Nach der Pressekonferenz mit Niclas Füllkrug um 13 Uhr steht heute um 16 Uhr das nächste öffentliche Training vor rund 4000 Fans in Herzogenaurach an.  

+++++

Ein Sieg, zwei Unentschieden für Deutschlands Gruppengegner

Deutschland hat die Generalprobe vor Beginn der Heim-Europameisterschaft am Freitagabend mit 2:1 gegen Griechenland gewonnen. Aber wie haben die Gruppengegner des DFB-Teams in ihren finalen Länderspielen vor der EURO abgeschnitten? Schottland, am Freitag (ab 21 Uhr, live bei MagentaTV und im ZDF) Gegner im Auftaktspiel in München, spielte am Freitagabend zu Hause in Glasgow 2:2 gegen Finnland. Ungarn, zweiter Gruppengegner am 19. Juni (ab 18 Uhr, live bei MagentaTV und in der ARD) in Stuttgart, besiegte Israel am Samstagabend in Debrecen mit 3:0. Der letzte Gruppengegner Schweiz, auf den Deutschland am 23. Juni (ab 21 Uhr, live bei MagentaTV und in der ARD) in Frankfurt trifft, trennte sich in St. Gallen 1:1 von Österreich.

Deutschlands Generalproben vor großen Turnieren seit der Heim-EM 1988: 

EM 1988: Jugoslawien 1:1         

WM 1990: Dänemark 1:0        

EM 1992: Nordirland 1:1             

WM 1994: Kanada 2:0      

EM 1996: Liechtenstein 9:1      

WM 1998: Luxemburg 7:0      

EM 2000: Liechtenstein 8:2       

WM 2002: Österreich 6:2             

EM 2004: Ungarn 0:2       

WM 2006: Kolumbien 3:0            

EM 2008: Serbien 2:1             

WM 2010: Bosnien-Herzegowina 3:1            

EM 2012: Israel 2:0               

WM 2014: Armenien 6:1        

EM 2016: Ungarn 2:0         

WM 2018: Saudi-Arabien 2:1       

EM 2021: Lettland 7:1       

WM 2022: Oman 1:0       

EM 2024: Griechenland 2:1   

+++++

Nachwuchstorhüter Reichert verstärkt EM-Kader im Training

Nachwuchstorhüter Jan Reichert aus der U 23 des 1. FC Nürnberg verstärkt ab Montag die Trainingseinheiten der Nationalmannschaft als zusätzlicher Torwart. Die kurzen Wege vom Team Base Camp auf dem Gelände von DFB-Partner adidas nach Nürnberg ermöglichen die Trainings-Teilnahme des 22 Jahre alten Regionalliga-Torhüters, der in dieser Saison einmal für die Profis des FCN in der 2. Bundesliga auflief. Andreas Kronenberg, Torwarttrainer der Nationalmannschaft, sagt: "Wir bedanken uns bei Sportvorstand Joti Chatzialexiou und dem 1. FC Nürnberg für die tolle und unkomplizierte Unterstützung."

Der EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann kehrt nach dem gestrigen Sieg über Griechenland im finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft am Montag zurück nach Herzogenaurach. Dort steht am Nachmittag ein öffentliches Training vor Fans an. 

+++++

9,7 Millionen Fans schalten bei EM-Generalprobe ein

Tolle Quote für die deutsche Nationalmannschaft: 9,7 Millionen Fans schalteten am Freitagabend beim 2:1-Sieg gegen Griechenland nach Angaben des Fernsehsenders RTL bei der Live-Übertragung ein. Das bedeutete für den Kölner Sender einen Marktanteil von 33,4 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 59-Jährigen belief sich der Marktanteil sogar auf 44,8 Prozent. 

+++++

Premiere an der Pfeife: Spanier Montero leitet Deutschland gegen Griechenland

Das Schiedsrichtergespann beim letzten Länderspiel der Nationalmannschaft vor Beginn der Heim-Europameisterschaft kommt aus Spanien: Als Schiedsrichter ist heute Abend (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) bei der Partie gegen Griechenland in Mönchengladbach José Luis Munuera Montero im Einsatz. Der 41 Jahre alte Restaurantbesitzer aus Cordoba in der südspanischen Region Andalusien hat bislang noch kein Spiel der deutschen Nationalmannschaft gepfiffen. Monteros Assistenten sind Pau Cebrian Devis und Diego Sanchez Rojo. Vierter Offizieller ist Javier Alberola Rojas.

+++++

DFB-Team reist nach Düsseldorf

Die Nationalmannschaft zieht um. Am heutigen Donnerstagnachmittag macht sich das DFB-Team von seinem Team Base Camp in Herzogenaurach aus auf die Weiterreise nach Düsseldorf. Im rund eine halbe Stunde entfernten Mönchengladbach trifft die Nationalmannschaft dann morgen Abend in ihrem finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft auf Griechenland (ab 20.45 Uhr, live bei RTL).

Am Donnerstagvormittag steht um 11 Uhr noch das Abschlusstraining auf dem Platz von DFB-Partner adidas in Herzogenaurach an. Um 18.30 Uhr werden Bundestrainer Julian Nagelsmann und Kai Havertz den Medien im Rahmen der Abschlusspressekonferenz Rede und Antwort stehen. Dann bereits in Mönchengladbach, im BORUSSIA-PARK.   

+++++

Gruda muss verletzungsbedingt abreisen

Wegen einer muskulären Verletzung in der Wade ist Brajan Gruda am heutigen Mittwoch vorzeitig von der A-Nationalmannschaft abgereist. Der U 21-Nationalspieler vom 1. FSV Mainz 05 hatte gemeinsam mit Rocco Reitz von Borussia Mönchengladbach den vorläufigen EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann in der Vorbereitung auf die Heim-Europameisterschaft verstärkt, zunächst im Trainingslager in Blankenhain im Weimarer Land und dann im Team Base Camp bei adidas in Herzogenaurach.

Die Nationalmannschaft reist am Donnerstag weiter nach Mönchengladbach, wo sie am Freitagabend im finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft auf Griechenland trifft (ab 20.45 Uhr, live bei RTL).

+++++

Herbert und Wagner-Brüder zu Gast im Team Base Camp

Rechtzeitig vor Beginn der Heim-Europameisterschaft schauten drei deutsche Weltmeister vorbei. Am heutigen Mittwoch besuchten die Basketball-Weltmeister Moritz und Franz Wagner mit ihrem Weltmeister-Coach Gordon Herbert das Team Base Camp der Nationalmannschaft in Herzogenaurach. Herbert und die Wagner-Brüder, die gemeinsam für Orlando Magic in der NBA spielen, besuchten am Vormittag das Training der Nationalmannschaft im Home Ground, später tauschten sie sich mit den Nationalspielern, mit denen sie auf dem Basketballplatz des adidas-Campus auch noch ein paar Körbe warfen, dem Trainerteam um Bundestrainer Julian Nagelsmann und Sportdirektor Rudi Völler aus.

Im vergangenen Jahr war Deutschland in Indonesien und Japan erstmals Basketball-Weltmeister geworden. Dennis Schröder, Kapitän des deutschen Weltmeisterteams, probierte sich unlängst im Fußball aus. In der Landesliga Braunschweig kickte Schröder für den Amateurklub FC Germania Bleckenstedt.

+++++

Müller vor 130. Länderspiel

Vor zwölf Jahren standen sich Deutschland und Griechenland zuletzt gegenüber - im EM-Viertelfinale. Deutschland siegte im Juni 2012 in Danzig mit 4:2. Das war der insgesamt sechste Sieg einer deutschen Nationalmannschaft über Griechenland. Dreimal hat das DFB-Team gegen die Griechen Unentschieden gespielt, aber noch nie verloren.

Beim nächsten Aufeinandertreffen am Freitag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) im Borussia-Park in Mönchengladbach könnte Thomas Müller sein 130. Länderspiel bestreiten. Sollte er gegen Griechenland spielen, würde er in der Rangliste der deutschen Rekordnationalspieler, die Lothar Matthäus mit 150 Länderspielen anführt, mit Lukas Podolski auf Rang drei gleichziehen. Auf Platz zwei liegt Miroslav Klose mit 137 Länderspielen. Sein Länderspieldebüt feierte Thomas Müller vor mehr als 14 Jahren, am 3. März 2010 in München gegen Argentinien mit dem damaligen Nationaltrainer Diego Armando Maradona.

+++++

Die Champions-League-Finalisten sind da

Der vorläufige EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann ist komplett. Am Dienstagmittag kamen zuerst Nico Schlotterbeck und wenig später Toni Kroos und Antonio Rüdiger im Team Base Camp bei adidas in Herzogenaurach an. Alle Drei standen am Samstag noch im Wembleystadion von London im Champions-League-Finale, Niclas Füllkrug war bereits am Montag zum Team gestoßen.

Noch ohne die Champions-League-Finalisten absolvierte der vorläufige EM-Kader am Dienstagnachmittag im Medienzentrum von Herzogenaurach einen "Media Day" mit akkreditierten TV- und Print-Medien. Am Freitag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) steigt die Generalprobe für die Heim-Europameisterschaft am 7. Juni im ausverkauften Borussia-Park in Mönchengladbach gegen Griechenland.

+++++

Kroos, Rüdiger und Schlotterbeck stoßen zum Team

Am heutigen Dienstag wird der vorläufige EM-Kader von Bundestrainer Julian Nagelsmann zum ersten Mal komplett sein. Im Laufe des Tages werden auch Toni Kroos, Antonio Rüdiger und Nico Schlotterbeck im Team Base Camp bei adidas in Herzogenaurach erwartet. Alle drei standen am Samstag noch im Wembley-Stadion von London im Champions-League-Finale. Kroos und Rüdiger gewannen den Titel mit Real Madrid. Niclas Füllkrug, Nico Schlotterbecks Teamkollege von Borussia Dortmund, war bereits am Montagabend zum Team gestoßen und hatte das Länderspiel gegen die Ukraine in Nürnberg gemeinsam mit dem Rot-gesperrten Leroy Sané von der Bank aus verfolgt.

+++++

DFB wirbt für Beteiligung an Europawahl

#Nutzedeinestimme - dieser Appell flimmerte auch am Montagabend im Rahmen des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine in Nürnberg regelmäßig über die Bande. Schon beim Pokalfinale in Berlin und beim Länderspiel der DFB-Frauen in Rostock hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Bandensequenzen freigemacht, um für die Beteiligung an der Europawahl aufzurufen. Auch am Freitag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) beim Länderspiel gegen Griechenland in Mönchengladbach wird der Aufruf wieder über die Bande laufen. Am Sonntag findet in Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament 2024 statt.

+++++

Füllkrug bei Nationalteam angekommen 

Am Montagabend ist auch Angreifer Niclas Füllkrug im Home Ground bei adidas in Herzogenaurach eingetroffen. Füllkrug hatte mit Borussia Dortmund am Samstagabend in London noch im Finale der Champions League gestanden. Füllkrug wird gemeinsam mit der Mannschaft nach Nürnberg reisen, wo Deutschland auf die Ukraine trifft.

+++++

Torhüterteam komplett: Ter Stegen in Herzogenaurach eingetroffen 

Verstärkung im Home Ground: Am heutigen Montag ist auch Marc-André ter Stegen im Team Base Camp der Nationalmannschaft in Herzogenaurach angekommen. Der Nationaltorhüter vom FC Barcelona traf am Mittag auf dem Campus von DFB-Partner adidas ein. Am Abend trifft die Nationalmannschaft im ausverkauften Max-Morlock-Stadion auf die Ukraine.

+++++

Premiere an der Pfeife: Österreicher Altmann leitet Länderspiel

Wenn die deutsche Nationalmannschaft heute (ab 20.45 Uhr, live in der ARD) im ausverkauften Max-Morlock-Stadion in Nürnberg zum vorletzten Länderspiel vor Beginn der Heim-Europameisterschaft auf die Ukraine trifft, leitet ein Schiedsrichtergespann aus Österreich die Partie. Und es kommt zu einer Premiere: Denn Walter Altmann hat bislang noch kein Länderspiel des DFB-Teams gepfiffen. Seine Assistenten sind heute Abend Maximilian Kolbitsch und Andreas Witschnigg. Video Assistant Referee (VAR) ist Julian Weinberger, Assistant VAR ist Andreas Heiss und der Vierte Offizielle Harald Lechner.

+++++

Nürnberg gutes Pflaster für DFB-Team

Am Montag tritt die Nationalmannschaft zum 23. Mal zu einem Länderspiel in Nürnberg an. Die Frankenmetropole ist ein gutes Pflaster für das DFB-Team. 14 Mal siegte Deutschland in Nürnberg, gewann also 67 Prozent aller dort ausgetragenen Partien. Sechs Spiele endeten unentschieden, nur zwei gingen verloren. Zuletzt spielte Deutschland vor sieben Jahren in Nürnberg. Am 10. Juni 2017 gewann das DFB-Team in der WM-Qualifikation 7:0 gegen San Marino. Sandro Wagner, heute Co-Trainer von Bundestrainer Julian Nagelsmann, erzielte drei der sieben Treffer. Das erste Länderspiel in Nürnberg gewann Deutschland am 13. Januar 1924 mit 4:3 gegen Österreich.

Nur in neun anderen Städten hat die deutsche Nationalmannschaft mehr Spiele ausgetragen als in Nürnberg. Mit 47 die mit Abstand meisten in Berlin.

+++++

Autogramme und Selfies mit Aleksandar Pavlović

Am Freitag harrten Tausende Fans im strömenden Regen aus, um die Nationalmannschaft in ihrem Team Base Camp in Herzogenaurach zu begrüßen. Heute ging es gleich weiter mit der Begeisterung für das DFB-Team. Im adidas-Store unweit des Teamquartiers Home Ground schaute Nationalspieler Aleksandar Pavlović vom FC Bayern München nach dem Training zur Autogrammstunde vorbei - und wieder wollten jede Menge Fans dabei sein. Die Schlange reichte quer durch den Shop bis draußen auf die Straße. Pavlović unterschrieb fleißig Trikots und stand für Selfies parat.

+++++

Neuer als Sieggarant in Länderspielen gegen die Ukraine

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Montag in Nürnberg zu ihrem 600. Freundschaftsspiel, dem 1011. Länderspiel Deutschlands überhaupt, gegen die Ukraine spielt, ist Manuel Neuer der Experte im deutschen Kader. Der Weltmeister ist der Nationalspieler mit den meisten Siegen gegen die Ukraine – drei in drei Spielen. Mehr Einsätze gegen die Ukraine, nämlich vier, hatte nur Christian Ziege. Allerdings nicht mehr Siege.

Wie Neuer ist das DFB-Team insgesamt noch unbesiegt gegen die Ukraine. Von neun Spielen konnte Deutschland bislang fünf gewinnen, vier Partien endeten unentschieden. Die meisten Tore gegen die Ukraine erzielte selbstredend nicht Manuel Neuer - sondern Michael Ballack. Dem früheren Nationalspieler und Vize-Weltmeister von 2002 gelangen gegen die Ukraine einst drei Tore in zwei Spielen.

+++++

4000 Fans beim Empfang in Herzogenaurach 

Rund 4000 Fans harrten am Freitagnachmittag im Regen aus, um die Nationalmannschaft in ihrem Team Base Camp in Herzogenaurach zu begrüßen. Bundestrainer Julian Nagelsmann und die Nationalspieler schrieben unweit des Home Grounds von DFB-Partner adidas Autogramme und posierten für Selfies. Manuel Neuer und Florian Wirtz verteilten Fan-Shirts. Um die Wartezeit zu überbrücken, war schon vor der Ankunft ein Video von Neuer eingespielt worden, der aus dem Zug auf dem Weg aus dem Trainingslager in Blankenhain in Thüringen die Fans grüßte: "Es dauert ein bisschen länger. Wir freuen uns auf Euch", sagte Neuer.

Die vielen Fans "tun uns gut, wir brauchen alle im Land", sagte Nagelsmann. Kapitän Ilkay Gündogan, der seine Profilaufbahn beim 1. FC Nürnberg gestartet hatte, schwärmte von den "überragenden" Bedingungen in Herzogenaurach: "Wir haben hier alles, was wir brauchen."

Für Samstagmittag ist das erste Training im Home Ground angesetzt, im Anschluss die erste Pressekonferenz.

+++++

Nagelsmann sieht "gute Fortschritte" im Trainingslager 

Julian Nagelsmann hat nach dem ersten Teil der EM-Vorbereitung eine positive Zwischenbilanz gezogen. "Im Trainingslager hatten wir top Bedingungen. Obwohl unter anderem durch die Endspiele im DFB-Pokal und in der Champions League nicht alle Spieler über den gesamten Zeitraum dabei sein konnten, haben wir die Tage optimal genutzt und als Team gute Fortschritte gemacht", sagte der Bundestrainer dem SID.

"Vor allem haben wir aber auch die Begeisterung der Menschen vor Ort für ihre Mannschaft gespürt", ergänzte Nagelsmann zufrieden und prophezeite: "Diese großartige Unterstützung der Fans werden wir mitnehmen in das Turnier."

Nach dem letzten Training in Blankenhain im Weimarer Land am Freitag geht es für die DFB-Auswahl am Nachmittag weiter ins EM-Quartier nach Herzogenaurach. Dort muss Nagelsmann zunächst weiter auf die vier Champions-League-Finalisten Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Real Madrid sowie Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund verzichten, die am Dienstag erwartet werden. Torwart Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) erhielt eine Pause bis Montag. Dann steht der vorletzte EM-Test in Nürnberg gegen die Ukraine an.

+++++

Mit der Bahn ins Team Base Camp 

Die Nationalmannschaft trainiert am Freitagvormittag zum letzten Mal in Blankenhain im Weimarer Land. Dann endet das EM-Trainingslager in Thüringen und das DFB-Team reist am Nachmittag mit dem Zug weiter in das etwas mehr als 200 Kilometer südliche gelegene Herzogenaurach. Dort wird die Nationalmannschaft im Rahmen eines „Welcome Events“ von Fans empfangen und bezieht dann ihr Team Base Camp für die Dauer der Europameisterschaft im Home Ground auf dem Campus von DFB-Partner adidas.

Am Montag steht im nebenan gelegenen Nürnberg das Länderspiel gegen die Ukraine an (ab 20.45 Uhr, live in der ARD). Es wird das 600. Freundschaftsspiel einer deutschen Nationalmannschaft. Mehr als die Hälfte aller Partien, insgesamt 314, konnte Deutschland gewinnen, 125 Spiele endeten unentschieden, 160-mal verlor die Nationalmannschaft.

+++++

Autogrammstunde mit Neuer und Beier 

Noch bis morgen bereitet sich die Nationalmannschaft im Weimarer Land auf die Heim-Europameisterschaft vor. Auch am Donnerstag machten sich zwei Nationalspieler aus dem Teamquartier auf in den Ort Blankenhain, um für Autogramme und Selfies bereitzustehen. Weltmeister Manuel Neuer und Maximilian Beier hielten vor einem Supermarkt eine Autogrammstunde ab, signierten Autogrammkarten, Trikots und Bälle. Mehrere Hundert Fans waren gekommen. Um ihnen die Wartezeit zu verkürzen, hatte Netto einen Selfiepoint mit Stadionfeeling in der Warteschlange integriert. Das entstandene Foto konnten sich die Anwesenden direkt von den beiden Nationalspielern unterschreiben lassen.

+++++

Zwei Nationalspieler an der Fußball-Basis

David Raum und Benjamin Henrichs schauten am Mittwoch beim FSV Grün-Weiß Blankenhain vorbei, spielten mit den Kindern Fußball, spendierten Eis und nahmen sich Zeit für Autogramme und Selfies. Der Besuch der beiden Nationalspieler von RB Leipzig war der krönende Abschluss eines begeisternden Tages. Des Sepp-Herberger-Tages, um genau zu sein. Der wurde am Mittwoch vom FSV Grün-Weiß Blankenhain und der Grundschule Blankenhain mit Unterstützung des Thüringer Fußball-Verbandes für rund 150 Kinder ausgerichtet.

Raum und Henrichs überreichten dem FSV GW Blankenhain außerdem die Preise für die erfolgreiche Teilnahme am DFB-Punktespiel, einer der großen Aktionen des DFB für den Amateurfußball im Rahmen der Heim-Europameisterschaft. Der Sepp-Herberger-Tag ist ein Kooperationsprojekt zwischen der DFB-Stiftung Sepp Herberger und der DFB-Abteilung Qualifizierung & Schule. Im Rahmen dieses eintägigen Fußballfests für Grundschulen und Fußballvereine wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. So werden ein Fußballturnier für die Kinder der Grundschule und verschiedene Mitmachstationen zur Wahrung des Andenkens an den ehemaligen Bundestrainer Sepp Herberger organisiert. Außerdem können alle Kinder das DFB-Fußball-Abzeichen absolvieren. Die ausrichtenden Vereine erhalten dafür ein umfangreiches Materialpaket und die ersten 200 Vereine, die eine Anmeldung abgegeben haben, werden durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger zusätzlich mit 200 Euro prämiert.

"Sepp Herberger war ein Freund und engagierter Förderer des Fußballnachwuchses. Im Rahmen der Sepp-Herberger-Tage bringen wir Kinder über ein vielseitiges Angebot in sportliche Bewegung und stellen die Freude am gemeinsamen Fußballspiel in den Mittelpunkt", sagt DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert, der Vorsitzende der DFB-Stiftung Sepp Herberger. Hermann Winkler, DFB-Vizepräsident für Jugendfußball, sagt: "Mit dem Sepp-Herberger-Tag bringen wir Schulen und Vereine näher zusammen. Das Fußballfest kann und soll eine Initialzündung sein, um langfristig miteinander zu kooperieren und dabei voneinander zu profitieren. Unsere zukünftigen Nationalspieler kommen alle aus den Grundschulen und ich hoffe, dass auch bald wieder ein Nationalspieler aus Thüringen dabei ist."

Hier gibt es weitere Infos zu den Sepp-Herberger-Tagen

+++++

Ankunft von Gündogan, Andrich, Tah und Wirtz in Blankenhain

Der Kapitän und die Double-Sieger sind da: Auch Kapitän Ilkay Gündogan und die Leverkusener Double-Sieger Robert Andrich, Jonathan Tah und Florian Wirtz sind am Mittwoch im EM-Trainingslager der Nationalmannschaft in Blankenhain im Weimarer Land eingetroffen. Andrich, Tah und Wirtz waren am Samstag noch in Berlin im Einsatz, wo sie mit Bayer Leverkusen nach der Deutschen Meisterschaft auch den DFB-Pokal gewannen. Gündogan hatte am Sonntag noch mit dem FC Barcelona, den künftig der frühere deutsche Bundestrainer Hansi Flick trainiert, beim FC Sevilla 2:1 gewonnen.

+++++

Bundespräsident Steinmeier besucht das EM-Trainingslager

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Mittwoch die Nationalmannschaft im EM-Trainingslager besucht. 16 Tage vor dem Eröffnungsspiel am 14. Juni in München gegen Schottland wünschte das Staatsoberhaupt dem DFB-Team viel Glück für die große Aufgabe Heim-EM. Steinmeier wurde im thüringischen Blankenhain von DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Sportdirektor Rudi Völler mit einer herzlichen Umarmung empfangen und ins Teamquartier geleitet.

"Wir haben uns verabredet, dass wir uns beim Finale in Berlin am 14. Juli wiedersehen", sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf nach der Zusammenkunft, und Steinmeier ergänzte voller Zuversicht: "Mein Eindruck ist: Der Ehrgeiz und die Motivation sind auch nach der langen Saison riesengroß. Insofern sind nicht nur die Spieler, sondern bin auch ich sehr, sehr zuversichtlich, dass die Voraussetzungen für sportlichen Erfolg gegeben sind."

Der Bundespräsident versprach seinerseits, er werde "mit so vielen Deutschen die Daumen" drücken, "dass der Traum der Spieler, Europameister zu werden, in Erfüllung geht". Große Turniere ließen "die Herzen der Fans höher schlagen - meines auch, erst recht, wenn das Turnier im eigenen Land ist", fügte er an und verlieh seiner Hoffnung von einem zweiten "wunderbaren" Sommermärchen nach der WM 2006 mit einem "guten Gastgeber" Deutschland Ausdruck.

An dem Austausch mit dem Bundespräsidenten nahmen auch DFB-Geschäftsführer Sport Andreas Rettig und der 1. DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke teil. Steinmeier wünschte Watzke und Borussia Dortmund viel Erfolg im am Samstag anstehenden Finale um die Krone in der Champions League gegen Real Madrid.

+++++

Gruda und Reitz bleiben länger bei DFB-Team

Brajan Gruda und Rocco Reitz werden den vorläufigen deutschen EM-Kader in der Vorbereitung länger verstärken. Die beiden deutschen U 21-Nationalspieler werden Bundestrainer Julian Nagelsmann im Training bis nach dem finalen Länderspiel vor Beginn der Heim-EM am 7. Juni in Mönchengladbach gegen Griechenland zur Verfügung stehen. Gruda vom 1. FSV Mainz 05 und Reitz von Borussia Mönchengladbach sollten ursprünglich bis zum Ende des EM-Trainingslagers im Weimarer Land an diesem Freitag mit der A-Nationalmannschaft trainieren. In Blankenhain waren die U 21-Nationalspieler auch abseits des Trainingsplatzes aktiv: Am Dienstag hatten die beiden an der Staatlichen Regelschule in Blankenhain rund 150 Schülerinnen und Schüler bei einem Fußballturnier überrascht.

+++++

Dopingkontrolle im Teamhotel

Die deutsche Nationalmannschaft hat am Dienstagabend unangemeldeten Besuch von Kontrolleuren der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) bekommen. Im Teamquartier in Blankenhain im Weimarer Land wurden im Rahmen einer Trainingskontrolle insgesamt zehn Nationalspieler getestet. Alle Spieler mussten Urinproben abgeben, zum Teil wurden zusätzlich Blutproben entnommen.

+++++

Neuer im Trainingslager angekommen

Am Dienstagabend ist auch Weltmeister Manuel Neuer im EM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Blankenhain in Thüringen angekommen. Der Torhüter vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München hatte am Sonntag wegen eines Infekts zunächst nicht anreisen können.

+++++

Drei Nationalspieler in der Schule

Deniz Undav sowie die beiden U 21-Nationalspieler Rocco Reitz und Brajan Gruda besuchten im Rahmen des EM-Trainingslagers der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag zwei Schulen im thüringischen Blankenhain. Undav wurde an der Staatlichen Förderschule von rund 60 Schülerinnen und Schülern der Klassen fünf bis zehn mit Spalier, "Feuerwerk" und La-Ola-Welle begrüßt. Nach einer Fragerunde, unter anderem musste Undav beantworten, ob er selbst gern zur Schule gegangen ist, kam der Ball ins Spiel und es wurde gekickt. Zum Abschluss gab es selbstverständlich noch reichlich Autogramme und Selfies mit dem Nationalspieler vom VfB Stuttgart. Reitz und Gruda schauten parallel an der Staatlichen Regelschule in Blankenhain vorbei – als Überraschungsgäste bei einem Fußballturnier, an dem rund 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis zehn beteiligt waren.

+++++

DFB-Team begeistert Zuschauer in Jena

Volksfeststimmung in Jena: Rund 15.000 Zuschauer haben die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim öffentlichen Training im Ernst-Abbe-Sportfeld gefeiert und auf die Heim-EM eingestimmt. "Das ist eine wunderbare Gelegenheit uns zu zeigen und nahbar zu sein. Das ist ganz wichtig. Wir sind alle heiß", betonte DFB-Sportdirektor Rudi Völler.

Die kostenlosen Tickets waren innerhalb von wenigen Minuten vergriffen. "Wir wären gerne in ein noch größeres Stadion gegangen. Die Nachfrage war unglaublich", sagte Völler, der sich gleichwohl "begeistert" vom umgebauten Stadion in Jena zeigte. Im Livestream auf dem YouTube-Kanal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sahen zu Beginn der Einheit mehr als 16.000 Menschen zu.

+++++

Müller und Führich packen bei Tafel mit an

Bevor die Nationalmannschaft zum ersten Training im Rahmen des EM-Trainingslagers vor 15.000 Fans in Jena auflief, packten Weltmeister Thomas Müller und Chris Führich für bedürftige Menschen mit an. Die beiden Nationalspieler gaben bei der Blankenhainer Tafel, in dem Ort in Thüringen bereitet sich das DFB-Team noch bis Freitag auf die Heim-EM vor, für die Stiftung der Nationalmannschaft "Wir für Euch" Lebensmittel und Sachspenden aus, halfen dabei, Kaffee, Haferflocken, Zahnpasta oder Duschgel an bedürftige Familien und Einzelpersonen zu verteilen.

"Es ist klasse, was die Tafeln und vor allem die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten", sagte Thomas Müller, lange Zeit Teil des Stiftungsrates. "Es ist wichtig, dass sich die Menschen einsetzen. Ich kann nur den Hut ziehen vor diesen Menschen, die sich hier und in den anderen Tafeln täglich für bedürftige Menschen einsetzen. Das ist sehr beeindruckend."

Chris Führich war das erste Mal für die Stiftung der Nationalmannschaft aktiv und ebenfalls beeindruckt: "Es ist toll zu sehen, wie hier so vielen Menschen geholfen werden kann.“ Gleichzeitig sei es „furchtbar, dass es so viele Familien gibt, die auf diese Hilfe angewiesen sind". Der Nationalspieler ist froh, die Blankenhainer Tafel besucht zu haben. "Es sind viele Eindrücke, die auf einen einprasseln. Das macht einen nachdenklich und deswegen bin ich froh, hier gewesen sein zu dürfen und hoffe sehr, dass die Sachspenden viele Menschen glücklich machen", sagte Führich.

Die Unterstützung von bedürftigen Menschen, egal ob alt oder jung, ist seit Gründung der Stiftung der Nationalmannschaft im März 2020 fest in der Satzung verankert. Dabei liegt den Spielern vor allem die Hilfe für obdach- und wohnungslose Menschen sehr am Herzen.

In der Vergangenheit wurden bereits verschiedene Tafeln mit Geld- sowie Sachspenden unterstützt. Dazu gehören unter anderem die Tafeln in unter anderem München, Frankfurt, Köln, Gelsenkirchen, Berlin oder Leipzig.  

+++++

DFB-Team beginnt Trainingslager in Blankenhain

Die deutsche Nationalmannschaft ist am Sonntag in Blankenhain in Thüringen zusammengekommen, um sich auf die Heim-Europameisterschaft vorzubereiten. Bis zum Sonntagabend waren die Nationalspieler im Spa & GolfResort Weimarer Land eingetroffen. Später anreisen werden die Nationalspieler Robert Andrich, Jonathan Tah und Florian Wirtz von Bayer Leverkusen, die in Berlin das DFB-Pokalfinale gewonnen haben, sowie Kapitän Ilkay Gündogan und Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona.

Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Real Madrid und Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund stehen sich am 1. Juni mit ihren Klubs noch im Finale der Champions League gegenüber und steigen später in die Vorbereitung ein. Keeper Manuel Neuer von Bayern München wird aufgrund eines Infekts ebenfalls später anreisen. Den vorläufigen EM-Kader verstärken werden im Trainingslager die beiden deutschen U 21-Nationalspieler Brajan Gruda und Rocco Reitz.

Heute findet eine öffentliche Trainingseinheit in Jena statt. Die rund 15.000 kostenfreien Tickets waren in der vergangenen Woche im DFB-Ticketportal innerhalb von zehn Minuten vergriffen. Das Training wird live gestreamt auf den DFB-Kanälen auf YouTube und Twitch.

###more###