DFB-Premium-Partner Deutsche Telekom

Eine erfolgreiche Partnerschaft wird verlängert: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Telekom werden die seit 2005 bestehende Zusammenarbeit bis mindestens 2016 umfänglich fortsetzen und forcieren. Die Telekom ist für die kommenden vier Jahre nicht nur Premium-Partner der Nationalmannschaft der Männer, sondern wird sich weiterhin auch als Partner aller Junioren-Nationalmannschaften engagieren.

Ferner wird der Telekommunikationskonzern seiner gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen und verstärkt in der Nachwuchsförderung und im Breitensport eng mit dem DFB zusammenarbeiten, unter anderem auch beim weiteren Ausbau des Portals www.FUSSBALL.de.

So wird die seit 2007 bestehende Kooperation mit dem DFB-Portal FUSSBALL.de fortgesetzt. Das von der Telekom betriebene Onlineangebot stellt die strategisch konsequente Verlängerung der Partnerschaft in den Onlinebereich dar und verknüpft in idealer Weise Spitzen- und Breitensport. Zudem vertieft die Telekom als Technologiepartner die Zusammenarbeit auf Marketing- und Vertriebsebene und stellt dem DFB innovative Lösungen wie beispielsweise den Videokonferenzdienst TelePresence zur Verfügung.

"Gelebte und vertrauensvolle Partnerschaft"

"Die Verbindung mit der Telekom beschränkt sich nicht nur auf reines Sponsoring, sie ist längst eine gelebte und vertrauensvolle Partnerschaft", sagte der damalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Das immense Knowhow der Telekom in den unterschiedlichsten Bereichen der Telekommunikation hat sich vor allem bei der Ausrichtung der beiden Weltmeisterschaften 2006 und 2011 in Deutschland bewährt. Wir sind sehr froh, dass wir auch in Zukunft diese erfolgreiche Kooperation fortsetzen können."

Und René Obermann sagt: "Wir werden den Fußball auch zukünftig in der Spitze und in der Breite fördern." Dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom liegen gesellschaftlich relevante Förderprojekte am Herzen, die gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund entwickelt und umgesetzt werden sollen. "Die Partnerschaft eröffnet uns ferner viele Möglichkeiten, mit neuen Produkten und Services die Innovationskraft der Telekom zu demonstrieren", so Obermann.

Die Telekom wird den DFB ferner mit ihrem Telekommunikations-Knowhow unterstützen und beispielsweise Medien- und Organisationsbereiche bei ausgewählten Turnieren mit mobiler und stationärer Breitbandversorgung ausstatten. Ferner stellt die Telekom den Videokonferenz-Dienst TelePresence zur Verfügung. Der DFB nutzt das Konferenzsystem bereits erfolgreich zur Kommunikation innerhalb des Verbands oder beispielsweise bei internationalen Turnieren wie kürzlich bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine.