© Thomas Böcker/DFB

Transparenz und Compliance

Es ist das erklärte Ziel, Transparenz auf allen Ebenen im DFB zu wahren und für neue Tätigkeitsfelder herzustellen sowie den Compliance-Anforderungen an eine zeitgemäße Organisation Rechnung zu tragen. Der DFB bekennt sich zu einem verantwortungsvollen, gesetzestreuen und ethischen Verhalten gegenüber Mitarbeiter*innen, Mitgliedern, ehrenamtlichen Funktionsträger*innen, Geschäftspartnern, der Gesellschaft und der Umwelt sowie sonstigen Dritten.

Compliance hat sich zu einer umfassenden Leitungsaufgabe für Organe juristischer Personen entwickelt. Für einen Vereinsvorstand bedeutet dies, dass er verpflichtet ist, durch angemessene Maßnahmen dafür zu sorgen, dass Gesetze, Richtlinien, sonstige interne Regularien und ethische Vorgaben eingehalten werden (Compliance-Verantwortung). Dem Vorstand als Letztverantwortlichem obliegt damit eine Organisationspflicht und zugleich eine Kontrollfunktion. Sie umfasst die Prävention und die Aufklärung.

Um diesen Compliance-Anforderungen im DFB Rechnung zu tragen, gelten seit 2012 für die hauptamtlich Beschäftigten des DFB entsprechende Verhaltensrichtlinien.

Compliance-Beauftragter des DFB: Sebastian Grassl | sebastian.grassl@dfb.de
Für DFB-Arbeitnehmer und sonstige beim DFB beschäftigte Personen

Vertrauensmann Compliance im Ehrenamt: Herbert Rösch | hbmm.roesch@t-online.de
Für alle ehrenamtlichen Funktionsträger

DFB-Ethikkodex
© 2019 Getty Images
Kontakt
© imago images/ZUMA Wire