Häufig gestellte Fragen (FAQs)

1. Wer muss einen Spielervermittler beim DFB registrieren?

Der Antrag auf Registrierung eines Spielervermittlers gem. § 3 DFB-Reglement für Spielervermittlung (RfSV) ist den Vereinen und SpielerInnen vorbehalten. Grundsätzlich muss jeder, der als Spielervermittler an einer relevanten Transaktion beteiligt war, durch den Verein oder den/die SpielerIn beim DFB registriert werden.

2. Wer kann sich beim DFB als Spielervermittler vorregistrieren lassen?

Jeder kann sich beim DFB als Spielervermittler vorregistrieren lassen. Dabei gelten für alle natürlichen und juristischen Personen grundsätzlich die gleichen Bedingungen, es gibt keine Ausnahmen z.B. für Personen, die im Rahmen des alten und heute nicht mehr gültigen Lizenzierungssystems im Besitz einer Lizenz gewesen sind.

3. Muss jeder am Abschluss eines Berufsspielervertrages oder einer Transfervereinbarung beteiligte Rechtsanwalt beim DFB als Vermittler registriert werden?

Nein. Erbringt ein Rechtsanwalt Rechtsdienstleistungen im Rahmen eines anwaltlichen Mandats (z.B. Vertragsverhandlungen, Vertragsprüfungen, etc.), so ist hierfür weder die Abgabe einer Vermittlererklärung noch eine Registrierung beim DFB erforderlich. Wenn ein Rechtsanwalt allerdings außerhalb eines anwaltlichen Mandats als Spielervermittler am Abschluss eines Berufsspielervertrages bzw. einer Transfervereinbarung beteiligt ist, muss er – so wie jede andere natürliche oder juristische Person auch – im Vermittlerregister registriert werden.

4. Was ist der Unterschied zwischen der Registrierung (§ 3 RfSV) und der Vorregistrierung (§ 4 RfSV)?

Eine Registrierung nach § 3 RfSV muss nach Abschluss einer relevanten Transaktion (Vereinswechsel, Abschluss Erstvertrag, Vertragsverlängerung) zwingend erfolgen. Eine freiwillige Vorregistrierung nach § 4 RfSV kann jederzeit vor Abschluss einer relevanten Transaktion erfolgen. Vorregistrierte Vermittler werden in die Liste der vorregistrierten Vermittler auf der DFB-Homepage aufgenommen. Eine Vorregistrierung reduziert den Registrierungsaufwand für alle beteiligten Vereine (und Spieler*innen) ab der ersten Transaktion, da die Gebühr bereits bezahlt und das Führungszeugnis eingereicht ist. Zudem signalisiert eine Vorregistrierung Vereinen und SpielerInnen, dass die Registrierungspflichten seitens des Vermittlers erfüllt werden können und der Vermittler sich den geltenden Bestimmungen unterwirft.

5. Ab wann ist eine Vorregistrierung möglich?

Grundsätzlich ist eine Vorregistrierung für die laufende Spielzeit jederzeit möglich. Da der Antrag auf Vorregistrierung für die jeweils folgende Spielzeit bereits ab dem 1. Februar eines jeden Jahres gestellt werden kann, empfehlen wir, diese jeweils frühzeitig bis zum 30.04. der Vorsaison zu beantragen.

6. Wie lange dauert die Bearbeitung eines Antrags auf Vorregistrierung?

Wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen und den auf den Anträgen genannten Bedingungen entsprechen und die Rechnung beglichen wurde, kann der Versand der Bestätigung und die Veröffentlichung auf DFB.de innerhalb von ca. vier Wochen erfolgen.

7. Wie lange ist die (Vor-)Registrierung gültig? / Kann man sich für mehrere Jahre im Voraus vorregistrieren lassen?

Eine Vorregistrierung ist immer bis zum Ende der jeweiligen Spielzeit gültig (30.06.) und muss jede Saison durch erneute Einreichung der notwendigen Unterlagen erneuert werden. Das Führungszeugnis muss jedoch nur jede zweite Spielzeit erneut vorgelegt werden.

8. Was ist bei einer Registrierung nach § 3 RfSV noch zu beachten?

Eine Registrierung nach § 3 RfSV muss nach Abschluss jeder relevanten Transaktion (Vereinswechsel, Abschluss Erstvertrag, Vertragsverlängerung) zwingend erfolgen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Vermittler bereits vorregistriert oder im Rahmen einer oder mehrerer anderer Transaktion(en) registriert wurde. In diesem Fall sind bei weiteren Registrierungen in der betreffenden Spielzeit jedoch jeweils nur noch eine Vermittlererklärung und eine Kopie des Vermittlungsvertrags einzureichen. Handelt es sich um eine Transaktion betreffend eines Klubs der DFL, so ist der Vermittlungsvertrag lediglich bei der DFL einzureichen.

9. Wie kann ich die Bearbeitung meines Antrages beschleunigen?

Am schnellsten geht es, wenn alle erforderlichen Unterlagen und Anträge in der erforderlichen Art und Weise elektronisch ausgefüllt oder mindestens gut lesbar (bei Handschrift empfehlen wir Druckbuchstaben) vorab ausschließlich als PDF per E-Mail und parallel dazu in einer Versandhandlung im Original eingereicht werden.

10. Gibt es eine Beschränkung im Upload von Dokumenten?

Ja, zusammenhängend sollte die angehängten Dateien nicht mehr als 5MB umfassen.

11. Kann der DFB mir automatisch eine Rechnung für eine neue Registrierung in der nächsten Saison senden?

Nein. Eine Rechnungsstellung kann jeweils erst nach Eingang eines Antrages und Vorliegen aller erforderlichen Unterlagen in der erforderlichen Art und Weise für eine konkrete Spielzeit bzw. Transaktion durch die DFB-Finanzabteilung erfolgen.

12. An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage zur Rechnung habe?

Bitte wenden Sie sich an: finanzen@mein.dfb.de.

13. Muss die Registrierungsgebühr nur einmal pro Firma/Agentur gezahlt werden?

Nein. Die Registrierungsgebühr fällt jede Saison für jeden Vermittler an.

14. Darf ich bestimmte Klauseln in der Vermittlererklärung streichen, bevor ich sie unterzeichnen?

Nein. Lediglich die unterzeichnete DFB-Vermittlererklärungen im Original und ohne jegliche Streichungen werden für den Vorregistrierungs- und den Registrierungsprozess akzeptiert.

15. Ist ein Nachweis über den Abschluss einer Vermögenshaftpflichtversicherung einzureichen?

Nein. Der Abschluss einer Vermögensschadenshaftpflichtversicherung ist keine verpflichtende Voraussetzung seitens des DFB für die Tätigkeit als Spielervermittler. Um im Falle von Berufsausfällen abgesichert zu sein, empfiehlt es sich jedoch, freiwillig eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung abzuschließen.

16. Welche Dokumente gelten als ausländisches Äquivalent des deutschen Führungszeugnisses?

Das vorgelegte Dokument muss sich auf die Person beziehen, die als Vermittler registriert werden möchte, nicht auf die Firma, für die der Vermittler tätig ist (also z.B. kein Handelsregisterauszug). Folgende Dokumente gelten beispielsweise als Äquivalente:

  • Frankreich: Extrait du casier judiciaire
  • Italien: Certificato Penale del Casellario Giudiziale
  • Niederlande: Certificate of good conduct
  • Österreich: Strafregisterbescheinigung
  • Schweiz: Strafregisterauszug
  • Spanien: Antecedentes penales
  • UK: Criminal record (DBS)

17. Welches Dokument benötige ich, wenn meines keinem der zuvor genannten entspricht?

Ein entsprechendes ausländisches Dokument gemäß § 2 Nr. 2, Abs. 2. RfSV in einer der FIFA-Sprachen gemäß der FIFA-Statuten oder das Original des jeweiligen Landes zuzüglich einer amtlich beglaubigten deutschen Übersetzung, ebenfalls im Original.

18. Was muss ich tun, wenn es in dem Land meines Wohnsitzes weder Steueridentitätsnummern noch einen Umsatzsteuer-Identitätsnummern gibt und ich deshalb keine entsprechende Eintragung im Antragsdokument vornehmen kann?

In diesem Fall muss der Antragsteller mittels eines durch die zuständige Behörde ausgestellten Originaldokumentes nachweisen, dass es derartige Identitätsnummern im Land des Wohnsitzes nicht gibt. Die sprachlichen Bedingungen für das Führungszeugnis gelten hier analog.

19. Genügen entsprechende elektronische Dokumente den o.g. Anforderungen?

Grundsätzlich nein, es sei denn, dass es einen amtlich bestätigten Nachweis der Ausstellerbehörde im Original gibt, dass es grundsätzlich keine Hardcopy-Varianten eines solchen Dokumentes gibt. Dieser amtlich bestätigte Nachweis muss dem Antrag im Original beigefügt werden und bedarf ebenfalls einer beglaubigten deutschen Übersetzung. Auch diese muss im Original beim DFB eingereicht werden.

20. Gibt es Ausweise für Spielervermittler?

Nein. Es werden keine Ausweise ausgestellt. Alte Ausweise sind zwingend gemäß Artikel 10 des DFB-Reglements für Spielervermittlung an den DFB zurück zu senden. Registrierte Vermittler erhalten eine durch den DFB ausgestellte Registrierungsbestätigung in deutscher Sprache. Diese empfehlen wir gut aufzubewahren.

21. Kann ich meine Firma registrieren lassen?

Nein. Aber die Firma kann auf der Seite der veröffentlichten Vermittler in Verbindung mit dem Namen des Vermittlers genannt werden.

22. Wie alt darf das Führungszeugnis sein?

Das Führungszeugnis darf zum Zeitpunkt des Einreichens höchstens drei Monate alt sein.

23. Kann ich als registrierter Spielervermittler beim DFB auch im Ausland tätig werden?

Nein, die Registrierung und die Vorregistrierung beim DFB sind ausschließlich für die Tätigkeit als Spielervermittler in Deutschland wirksam.

24. Muss ich einen Wohnsitz in Deutschland haben?

Nein.

25. Wie darf ich mich nach der Registrierung nennen?

Sie dürfen sich als "beim DFB (vor-)registrierter Spielervermittler" bezeichnen.

26. Darf ich die Wort- und/oder Bildmarke des DFB benutzen?

Nein.

27. Gibt es Ausnahmeregelungen zu den zuvor genannten Fragen?

Nein.

Stand: In der Fassung vom 4. November 2020, ergänzt um Korrektur in Frage 2. und zusätzliche Frage 3. am 15. Juli 2021