© Getty Images

Michael Feichtenbeiner

Michael Feichtenbeiner wird am 9. Juli 1960 in Stuttgart geboren und beginnt 1983 als hauptamtlicher Jugendcoach des VfB Stuttgart seine Trainerkarriere. Zuvor macht er ebenfalls in Stuttgart sein Abitur und tritt für zwei Jahre der Sportförderkompanie der Bundeswehr bei, ehe er Sport und Erdkunde auf Lehramt studiert. Als aktiver Fußballer spielt Feichtenbeiner im Amateurbereich.

Nachdem Feichtenbeiner als Co-Trainer der Stuttgarter Kickers und des KFC Uerdingen 05 bereits Zweitligaerfahrung sammelt, wird er 1999 Cheftrainer bei den Kickers. Vorher arbeitet Feichtenbeiner bereits als Cheftrainer in der Schweizer Nationalliga B, der deutschen Regionalliga sowie der Oberliga. Über weitere Cheftrainerposten, die ihn 2005 nach Malaysia und fünf Jahre später bis Indonesien führen, kehrt er von 2013 bis 2015 als Sportdirektor des SV Wehen Wiesbaden nach Deutschland zurück.

Im Sommer 2015 übernimmt Feichtenbeiner dann das Traineramt bei der deutschen U 15-Nationalmannschaft und beerbt damit André Schubert, der nach einem Jahr beim DFB zur U 23 von Borussia Mönchengladbach wechselt.

Die DFB-Trainer werden auch 2018/2019 gemäß des Drei-Jahres-Rhythmus "ihre" Jahrgänge betreuen. Im Bereich von der U 15 bis zur U 17 werden Michael Prus (U 15), Christian Wück (U 16) und Michael Feichtenbeiner (U 17) aktiv sein. Im Bereich von der U 18 bis zur U 20 werden Frank Kramer (U 18), Guido Streichsbier (U 19) und Meikel Schönweitz (U 20) agieren.