© 2019 Getty Images

Bettina Wiegmann

Bettina Wiegmann wird am 7. Oktober 1971 in Euskirchen geboren und beginnt ihre Profi-Karriere 1988 beim FFC Brauweiler Pulheim, wo sie bis 2001 aktiv ist, ehe sie in die WUSA zu den Boston Breakers wechselt. Wiegmann gewinnt in ihrer Vereinskarriere insgesamt dreimal den DFB-Pokal und einmal die Deutsche Meisterschaft. 1997 ist das erfolgreichste Jahr ihrer Karriere, da sie neben dem nationalen Double noch die Europameisterschaft mit der Deutschen Nationalmannschaft in Norwegen und Schweden gewinnt.

Nicht ihr einziger Titel als DFB-Nationalspielerin: 1991, 1995 und 2001 holt Wiegmann insgesamt drei weitere EM-Titel, 2003 krönt sie den Abschluss ihrer aktiven Karriere mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in den USA. Seit September 2007 ist Wiegmann Trainerin der U 15-Nationalmannschaft. Außerdem betreut sie als Co-Trainerin die U 19- und U 20-Frauen-Nationalmannschaft.

Bereits 2004 wird Wiegmann zur Ehrenspielführerin der Frauen-Nationalmannschaft, für die sie zwischen dem 1. Oktober 1989 und dem 12. Oktober 2003 insgesamt 154 Länderspiele absolviert und dabei 51 Tore schießt, ernannt. Sieben Jahre später erhält Wiegmann den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.