20.07.2021

Kleine Spiele mit Koordination und Kraft verbinden

Die konditionellen Faktoren abwechslungsreich zu trainieren, ist für viele Trainer eine große Herausforderung. In dieser Trainingseinheit werden verschiedene Spiele und Kraftübungen geschickt miteinander kombiniert, so dass sie für die Spieler kurzweilig sind und motivierend bleiben. Zusätzlich werden bereits im Aufwärmen das Dribbeln, die Übersicht sowie die Handlungsschnelligkeit geschult. Im Hauptteil wird das 2 gegen 2 in der Feldmitte von wie bei einem Zirkeltraining angeordneten Koordinations-, Kraft- und Stabilisierungsübungen zur allgemeinen Kräftigung 'eingerahmt'. Der Sprintparcours ist wettkampfspezifisch aufgebaut, so dass auch die Schnelligkeit hinsichtlich Distanz und Bewegungsrichtung spielnah trainiert wird.

©

Dribbeln und wahrnehmen

Organisation

  • Ein Feld markieren
  • An den Seiten jeweils drei 7 x 7 Meter große Felder errichten
  • An den Grundlinien je ein 7 x 7 Meter großes Feld aufbauen
  • Jeder Spieler hat 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler dribbeln frei im Feld.
  • Auf ein Trainerkommando dribbeln die Spieler in die Quadrate.
  • Dabei darf jedes Quadrat mit maximal 2 Spielern besetzt sein.
  • Anschließend dribbeln sie zurück ins Feld usw.

Variationen

  • Auf das Trainerkommando führen die Spieler zunächst eine vorgegebene Zusatzaufgabe aus (z.B. Liegestützposition, Kniebeuge, ganze Drehung usw.), ehe sie in die Quadrate dribbeln.
  • 2 Teams bilden. Es darf sich jeweils nur ein Spieler einer Mannschaft in einem Quadrat befinden. Welches Team besetzt die Quadrate zuerst?
  • Nach jedem Durchgang eine Dehn- bzw. Aktivierungsübung ausführen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer stetig in Bewegung sein, so dass sich die Spieler immer neu orientieren müssen.
  • Darauf achten, dass die Spieler stets in Bewegung bleiben und mit schnellen Richtungswechseln mit enger Ballführung dribbeln.
©

Handballspiel im 2 plus 6 gegen 2 plus 6

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Die beiden Felder an den Grundlinien entfernen
  • Im mittleren Feld 3 Zonen errichten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jedes Team stellt 6 Außenspieler, die sich in den Quadraten aufstellen
  • Alle übrigen Spieler postieren sich im zentralen Feld

Ablauf

  • 2-gegen-2-Handballspiel im zentralen Feld.
  • Die Ballbesitzer müssen sich 4-mal in den eigenen Reihen zuwerfen, ehe sie einen Außenspieler einbeziehen dürfen.
  • Ein Zuwurf zum Außenspieler ergibt 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Anschließend tauschen der Passgeber und der Außenspieler sofort die Positionen und Aufgaben.

Variationen

  • Die Ballbesitzer im Feld dürfen die Außenspieler sofort einbeziehen.
  • Die Außenspieler den Quadraten fest zuweisen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Außenspieler dürfen sich in den Quadraten frei bewegen.
  • Als Trainer die Zuwürfe der Ballbesitzer laut mitzählen.
  • Darauf achten, dass alle Spieler stets in Bewegung sind.
  • Schnelle und präzise Zuwürfe zu den Mitspielern fordern. Mit dem Ball in der Hand darf nicht gelaufen werden!
©

Schnelligkeitsparcours

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Zonen im mittleren Feld entfernen
  • Zwischen den äußeren Quadraten ein Start- und mehrere Slalomhütchen errichten
  • Im großen Feld eine Wendestange aufstellen
  • 2 Gruppen einteilen und an den Starthütchen postieren

Ablauf

  • Die Spieler sprinten um die Slalomhütchen bis zur Wendestange.
  • Anschließend laufen sie locker durch das mittlere Feld zur eigenen Gruppe zurück und stellen sich dort wieder an.
  • Nach 6 Sprints laufen die Spieler eine halbe Platzrunde locker aus.

Variationen

  • Verschiedene Laufaufgaben stellen (z. B. mit Sidesteps um das Wendehütchen, Hopserlauf auf dem Rückweg usw.).
  • Im Slalomparcours vorwärts/seitwärts/rückwärts/seitwärts/vorwärts sprinten.
  • Aus verschiedenen Startpositionen beginnen (z.B. Hocke, Liegestütz usw.).

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine richtige Belastungsdosierung achten: Die Sprintstrecken möglichst kurz halten, um eine maximale Bewegungsintensität zu ermöglichen.
  • Auf eine ausreichende Pausengestaltung zwischen den Sprints achten: Die Spieler sollen jeweils vollständig erholt sein, ehe sie erneut in den Parcours starten.
  • Auf einen korrekten Armeinsatz beim Sprint achten.
©

Kraftzirkel und Spieleparcours

Organisation

  • Der Grundaufbau bleibt erhalten
  • Die Grundlinien des mittleren Feldes als Dribbellinien markieren
  • In den Außenfeldern mehrere Stationen für ein Kraft-Zirkeltraining aufbauen (z.B. eine Koordinationsleiter, 2 Springseile und 5 Reifen auslegen)
  • Die Spieler paarweise einteilen
  • 2 Paare im mittleren Feld aufstellen
  • Alle übrigen Paare postieren sich jeweils in einem der Außenfelder

Ablauf

  • Im mittleren Feld 2 gegen 2 auf die Dribbellinien.
  • Alle übrigen Spielerpaare führen in den Quadraten vorgegebene Koordinations- und Kraftübungen aus.
    • Station 1: Die Spieler durchlaufen nacheinander mit verschiedenen Schrittfolgen die Koordinationsleiter.
    • Station 2: Seilspringen mit verschiedenen Zusatzaufgaben (z.B. ein-/beidbeinig, mit oder ohne Zwischensprung, rückwärts usw.).
    • Station 3: Rückenkräftigung – die Spieler liegen auf dem Bauch und heben den Oberkörper und die Beine leicht vom Boden ab.
    • Station 4: Kräftigung der Bauchmuskulatur – die Spieler liegen mit angewinkelten Beinen auf dem Rücken und heben leicht den Oberkörper nach oben an.
    • Station 5: Die Spieler springen leicht seitlich durch die Ringe. Bei jedem Bodenkontakt federn sie den Aufsprung leicht im Oberschenkel ab.
    • Station 6: Die Spieler stützen sich in Seitlage auf einem Ellbogen und einem Fuß ab. Die Hüfte vom Boden anheben und den oberen Arm sowie das obere Bein x-förmig abspreizen.
  • Spiel- und Übungszeit pro Durchgang: 2 Minuten.
  • Die Spieler von den Stationen 1, 2, 4 und 5 rücken jeweils eine Station weiter. Die Spieler von den Stationen 3 und 6 rücken zum 2 gegen 2 ins mittlere Feld. Die Paare aus dem mittleren Feld rücken auf die Stationen 1 bzw. 4.

 

Variationen

  • Die Koordinations- und Kraftübungen in den Quadraten variieren (z.B. Liegestütze ausführen usw.).
  • Im mittleren Feld im 4 gegen 4 spielen und nur 4 Koordinations- und Kraftstationen einrichten.

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine richtige Belastungssteuerung achten.
  • Darauf achten, dass die Spieler die Übungen in der Belastungszeit korrekt ausführen.
  • Der stete Wechsel zwischen dem Konditionstraining und dem freien Spiel garantiert eine hohe Motivation der Spieler.
  • Ausreichend Ersatzbälle und Leibchen an den Grundlinien bereithalten.
©

Liniendribbling im 8 gegen 8

Organisation

  • Ein 40 x 50 Meter großes Feld errichten
  • Die Grundlinien als Dribbellinien markieren
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 8 gegen 8 auf die beiden Dribbellinien

Variationen

  • Gelingt es einer Mannschaft, die gegenüberliegende Grundlinie zu überdribbeln, so bleibt sie in Ballbesitz und wechselt sofort die Spielrichtung.
  • Auf den Grundlinien Hütchentore errichten, die durchdribbelt oder durchspielt werden müssen.
  • Auf den Grundlinien 2 Großtore aufstellen und mit Torhütern besetzen. Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Vor dem Überdribbeln der Linien schnelle, zielstrebige Kombinationen fordern.
  • Gegebenenfalls eine schnelle Spielverlagerung zur Schaffung von freien Räumen nutzen.
  • Die Spieler zu mutigen Dribblings und Zweikämpfen auffordern.