28.09.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Frank Engel (28.09.2010)
Die individuellen technischen Fertigkeiten am Ball sind ausschlaggebend dafür, ob ein Spieler seinen Gegenspieler im 1 gegen 1 ausspielen kann oder nicht. Dem Dribbling ist daher in dieser Altersstufe eine besondere Bedeutung beizumessen. Entsprechend ist auch eine hohe Anzahl an Trainingsstunden zu diesem Thema gerechtfertigt. In dieser Trainingseinheit sollen die Spieler wieder mit schnellen Richtungsänderungen bis zum Tor dribbeln, dabei auch die ein oder andere Finte einsetzen und dann zielstrebig abschließen. Ein Spiel über Dribbellinien rundet das Training ab.

©
©
©
©

Variable Torjagd

Organisation

  • Feld 1: In einem Quadrat mehrere Hütchentore aufstellen
  • Feld 2: In einem quadratischen Feld ein weiteres Quadrat markieren
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • Jeder Spieler hat 1 Ball und dribbelt frei im Feld.
  • Dabei sollen sie möglichst viele Hütchentore durchdribbeln.
  • Anschließend die Dribbeltechnik ändern: z.B. nur mit der Innen-/Außenseite bzw. mit rechts/links dribbeln, den Ball zwischen den Innenseiten pendeln lassen usw.

Ablauf Feld 2

  • Jeder Spieler hat 1 Ball und dribbelt frei im Feld.
  • Dabei sollen sie nacheinander möglichst häufig ins mittlere Quadrat starten und dort eine beliebige Finten ausführen.
  • Sobald ein Spieler das Quadrat verlassen hat, darf der nächste Spieler ins Feld dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 sollen die Spieler möglichst viele verschiedene Dribbelvarianten ausprobieren.
  • Nach einigen Minuten der Eingewöhnung auf ein Trainerkommando eine kurze Wettkampfphase einbauen: Welcher Spieler durchdribbelt in 30 Sekunden die meisten Tore?
©
©
©
©

Erschwerte Torjagd

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen aus Aufwärmen 1 beibehalten

Ablauf Feld 1

  • 2 Verteidiger benennen.
  • Die Spieler müssen innerhalb von 30 Sekunden möglichst viele Hütchentore durchdribbeln.
  • Die Verteidiger versuchen, dies zu verhindern.
  • Nach jedem Durchgang neue Verteidiger benennen.
  • Welcher Spieler hat nach 4 Durchgängen die meisten Hütchentore durchdribbelt?

Ablauf Feld 2

  • 2 Mannschaften bilden und jeweils paarweise gegenüber aufstellen.
  • Je 1 Startspieler hat 1 Ball.
  • Auf ein Trainerkommando dribbeln die Startspieler ins Feld, durchdribbeln das zentrale Hütchenquadrat und passen zum gegenüberstehenden Mitspieler, der ebenfalls startet usw.
  • Welche Mannschaft steht zuerst wieder in ihrer Ausgangsstellung?

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 sollen die Verteidiger zunächst nur die Dribbelwege durch die Hütchentore zustellen.
  • Nach einigen Durchgängen dürfen sie die Bälle der Dribbler auch aus dem Feld spielen.
©
©
©
©

Farben-Dribbling I

Organisation

  • Feld 1: In einem Spielfeld mit 1 großen Tor mit Torhüter mit verschiedenfarbigen Hütchen eine Raute markieren
  • Feld 2: 1 Spielfeld mit 1 bzw. 2 Hütchenlinien errichten
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • 4 Anspieler mit Bällen neben dem Tor und 3 Torschützen gegenüber vom Tor postieren.
  • Die Anspieler dribbeln ins Feld, führen eine Finte aus und passen zu ihren Mitspielern.
  • Dabei rufen sie laut 2 Farben auf.
  • Die Passempfänger nehmen in Richtung der aufgerufenen Hütchen mit, umdribbeln diese und schließen mit einer kurzen Temposteigerung auf das Tor ab.
  • Anschließend tauschen die Anspieler und die Torschützen Position und Aufgabe.

Ablauf Übung 2

  • 2 Mannschaften einteilen.
  • 4 gegen 4 auf die Hütchenlinien.
  • Blau greift auf die beiden äußeren Hütchenlinien an, die überdribbelt werden müssen.
  • Gelb kontert auf die gegenüberliegende zentrale Hütchenlinie.
  • Nach jeweils 3 Minuten die Seiten wechseln.
  • Bei Ausball schnell zurück ins Feld dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 mit möglichst hohem Tempo um die Hütchen dribbeln. Diese müssen nicht umrundet werden!
  • Möglichst zielstrebig auf das Tor abschließen.
  • Das unmittelbar vor dem Tor postierte Hütchen (hier: Blau) darf jeweils nur als zweites aufgerufen werden, um einen spielgemäßen Dribbelweg zum Torabschluss beizubehalten.
©
©
©
©

Farben-Dribbling II

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Gruppen aus Hauptteil 1 beibehalten
  • In Feld 1 die Raute durch ein Dreieck mit verschiedenfarbigen Hütchen ersetzen
  • In Feld 2 die zentrale Hütchenlinie entfernen

Ablauf Feld 1

  • Den Grundablauf von zuvor beibehalten.
  • Jetzt 1 Angreifer mit dem Rücken zum Tor an der Dreiecksspitze aufstellen.
  • Der Anspieler dribbelt ins Feld, führt eine Finte aus und passt auf den Mitspieler am Starthütchen.
  • Dieser leitet auf den Angreifer an der Dreiecksspitze weiter und ruft gleichzeitig die Farbe eines seitlichen Hütchens auf.
  • Der Passempfänger nimmt zur aufgerufenen Seite an und mit und schließt auf das Tor ab.

Ablauf Feld 2

  • Jede Mannschaft benennt 1 Anspieler, der sich jeweils an der Grundlinie gegenüber von den Hütchentoren postiert.
  • Die übrigen Spieler treten im 3 gegen 3 gegeneinander an.
  • Blau ist in Ballbesitz und versucht, eine der beiden Hütchenlinien zu überdribbeln.
  • Erobert Gelb den Ball, muss das Team zunächst zu seinem Anspieler passen, um seinerseits das Angriffsrecht auf die beiden Hütchentore zu erlangen.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 2 behalten die Ballbesitzer so lange das Angriffsrecht, bis die Verteidiger den Ball erobert und zu ihrem Anspieler gepasst haben. So können sie bei Ballverlust sofort nachsetzen und aktiv versuchen, den Ball zurückzuerkämpfen.
  • Jede Spielfortsetzung erfolgt über die Anspieler.
  • Die Angreifer sollten versuchen, möglichst oft die Seite zu wechseln und das Tempo schnell zu erhöhen.
©
©

Dribbel-Motivation

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 großen Toren markieren
  • Auf einer Grundlinie neben dem Tor 2 Hütchenlinien errichten
  • Vor dem gegenüberliegenden Tor eine Dribbelzone markieren
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die beiden Tore.
  • Blau greift zusätzlich auf die beiden Hütchenlinien an, Gelb kann nur dann einen Treffer erzielen, wenn zuvor ein Spieler in die Endzone gedribbelt ist.
  • Nach jeweils 5 Minuten die Seiten wechseln.

Variationen

  • Blau darf im Spielaufbau nicht in der Zone vor dem eigenen Tor angegriffen werden.
  • Treffer auf die großen Tore zählen doppelt.
  • Gelingt es einem Spieler von Gelb, in die Endzone zu dribbeln und anschließend selbst ein Tor zu erzielen, so zählt dieser Treffer doppelt.
  • Gelingt es einem Spieler von Gelb, in die Endzone zu dribbeln, so darf er ungestört versuchen, den Torhüter im 1 gegen 1 auszuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • In dieser Spielform sollen die Spieler dazu motiviert werden, verstärkt das Dribbling zu suchen.
  • Hierzu dienen einerseits die zusätzlichen Hütchenlinien und andererseits die 'Dribbelzonen', in die zunächst zwingend hineingedribbelt werden muss, ehe das jeweilige Team auf das Tor abschließen darf.