26.10.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Steffen Freund (26.10.2010)
Die Ballkontrolle hoher Zuspiele bekommt mit zunehmendem Alter der Spieler immer größere Bedeutung. Dabei sollten die Spieler immer versuchen, in die Bewegungsrichtung mitzunehmen und den Ball möglichst schon mit dem zweiten Kontakt sicher am Fuß zu kontrollieren. Gelingt es den Spielern auch bei hohen Zuspielen, schnell in Richtung Tor des Gegners ziehen zu können und sich einen Bewegungsvorsprung zu erspielen, bringt dies den Angreifern oftmals entscheidenden Vorteil. In dieser Trainingseinheit lernen die Spieler, präzise zugeworfene Bälle sicher zu verarbeiten. Erst im nächsten Schritt sollten die Bälle auch mit dem Fuß hoch zugespielt werden, um die erforderlichen Wiederholungen zum Erlernen der Ballkontrolle nicht durch unpräzise Pässe zu gefährden.

©
©
©
©

Ballkontroll-Felder

Organisation

  • Feld 1: 2 Hütchendreiecke markieren
  • Feld 2: 1 Bewegungsraum errichten
  • 2 gleich große Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • Die Spieler besetzen vorgegebene Positionen.
  • A wirft per Einwurf als Aufsetzer zu B.
  • Dieser kontrolliert das Zuspiel und passt auf C weiter.
  • C dribbelt zur Startposition zurück.
  • Auch die anderen beiden Spieler rücken jeweils eine Position weiter.

Ablauf Feld 2

  • 2 Gruppen bilden.
  • Die Spieler dribbeln frei im Feld.
  • Auf ein Trainerkommando müssen die Spieler der aufgerufenen Gruppe 2-mal jonglieren und den Ball anschließend in die Luft spielen.
  • Anschließend kontrollieren sie den herunterfallenden Ball und dribbeln aus dem Feld.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 die Höhe der Zuwürfe variieren.
  • Die Spieler können den Ball mit verschiedenen Körperteilen kontrollieren (z.B. dem Oberschenkel, der Brust, dem Kopf usw.).
  • Dabei sollen die Spieler versuchen, möglichst direkt mit dem ersten Kontakt in die vorgegebene Richtung mitzunehmen.
©
©
©
©

Dribbel-Duell

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten

Ablauf Feld 1

  • 2 Mannschaften bilden.
  • Die Spieler besetzen vorgegebene Positionen.
  • Auf ein Trainerkommando wirft A per Einwurf zu B.
  • Dieser kontrolliert das Zuspiel und umdribbelt das mittlere Hütchen.
  • Anschließend dribbelt er über die hintere Hütchenlinie.
  • Der Spieler, der das Feld zuerst über die hintere Hütchenlinie verlässt, erzielt 1 Punkt für die Mannschaftswertung.

Ablauf Feld 2

  • 2 neutrale Anspieler benennen und außerhalb des Feldes gegenüber aufstellen.
  • 2 Mannschaften bilden und im Feld postieren.
  • Ziel der jeweiligen Angreifer ist es, von Anspieler zu Anspieler zu kombinieren (= 1 Punkt für die Mannschaftswertung).
  • Dabei ist die Form des Zusammenspiels vorgegeben: 1 Anspieler wirft per Einwurf zu einem Spieler im Feld, der das Zuspiel in der Luft kontrolliert und den Ball fängt, ohne dass dieser zu Boden fällt.
  • Anschließend wirft er ebenfalls per Einwurf zum nächsten Mitspieler usw.
  • Fällt ein Ball zu Boden, wechselt sofort der Ballbesitz, und der nächste Durchgang startet vom jeweils anderen Anspieler.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 sollten die hohen Zuspiele bewusst per Einwurf erfolgen.
  • Hierdurch wird eine spielnahe Flugbahn des Balles garantiert und die Präzision der Zuspiele erleichtert.
  • Nach Umdribbeln des mittleren Hütchens darf der in Führung liegende Spieler den Laufweg seines Gegners kreuzen.
  • Die Aktion kann gegebenenfalls auch als Staffel ablaufen.
©
©
©
©

Hohe Zuspiele I

Organisation

  • Feld 1: 1 großes Tor, 1 Hütchenlinie und Positionshütchen errichten
  • Feld 2: Positionshütchen aufstellen
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • 2 Mannschaften einteilen.
  • Auf ein Trainerkommando wirft A per Einwurf zu B, der das Zuspiel kontrolliert und anschließend schnellstmöglich über die Hütchenlinie dribbelt.
  • Der Spieler, der die Hütchenlinie zuerst überdribbelt, darf ungestört auf das Tor abschließen.
  • Jeder Treffer zählt 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Im Anschluss an jede Aktion rücken alle Spieler eine Position weiter.

Ablauf Feld 2

  • 2 Mannschaften bilden.
  • Jedes Team benennt 1 Anspieler, der sich am jeweils gegenüberliegenden Hütchen aufstellt.
  • Beide Mannschaften üben gleichzeitig: Der Anspieler wirft per Einwurf auf den Oberschenkel seines gegenüberstehenden Mitspielers.
  • Dieser kontrolliert das Zuspiel und passt mit dem zweiten Kontakt aus der Luft zurück zum Anspieler.
  • Anschließend stellt er sich hinter dem nächsten Mitspieler wieder an.
  • Welche Mannschaft schafft mehr Zuspiele, ohne dass der Ball zu Boden fällt?

Tipps und Korrekturen

  • Da in Feld 1 nur der Spieler, der zuerst die Hütchenlinie überdribbelt, zum Torabschluss kommen darf, ist die schnelle und präzise Kontrolle des hohen Zuspiels von großer Bedeutung.
  • Auch bei hohen Zuspielen möglichst sofort mit dem ersten Kontakt in die Bewegungsrichtung mitnehmen.
  • Gegebenenfalls kann der Trainer das Körperteil vorgeben, mit dem die Ballkontrolle erfolgen soll (z.B. Kopf, Brust, Oberschenkel).
  • Gelingt es einem Spieler nicht, den Ball sauber zu kontrollieren, darf der jeweils andere Spieler sofort auf das Tor abschließen.
©
©
©
©

Hohe Zuspiele II

Organisation

  • Feld 1: 1 großes Tor, 1 Hütchenlinie sowie Positionshütchen aufstellen
  • Feld 2: 1 Bewegungsraum markieren
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • 2 Mannschaften einteilen.
  • Ein Team agiert als Angreifer-Mannschaft, das jeweils andere als Verteidiger-Mannschaft.
  • Der Anspieler der Angreifer wirft per Einwurf zu seinem Mitspieler, der das Zuspiel kontrolliert und anschließend versucht, über die Hütchenlinie zu dribbeln.
  • Sobald er den Ball berührt, darf der Verteidiger nachstarten und den Angreifer unter Druck setzen.
  • Gelingt es dem Angreifer, die Hütchenlinie zu überdribbeln, so darf er ungestört abschließen.
  • Nach jedem kompletten Durchgang wechselt das Angriffsrecht.

Ablauf Feld 2

  • 2 Mannschaften einteilen.
  • Jedes Team stellt 2 Anspieler, die sich außerhalb des Feldes jeweils gegenüber aufstellen.
  • Je 1 Anspieler wirft per Einwurf zu seinem Mitspieler im Feld.
  • Dieser kontrolliert das Zuspiel und passt anschließend in die Arme des anderen Anspielers.
  • Dabei darf der Ball jeweils höchstens 1-mal den Boden berühren.
  • Welches Team schafft in 1 Minute die meisten Seitenwechsel?
  • Nach jedem Durchgang die Spieler im Feld wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 2 wird eine leicht zu organisierende Übungsform für eine Kleingruppe vorgestellt.
  • Auch wenn nur ein Trainer zur Verfügung steht, sollte man sich nicht davor scheuen, Gruppen zu bilden und differenziert zu trainieren. Dabei jedoch stets darauf achten, konkrete Abläufe vorzugeben.
  • Die Motivation der Spieler ist vor allem in Mannschaftswettbewerben hoch, und die Spieler kontrollieren gegenseitig den korrekten Ablauf der Aufgabe.
©
©

Torabschluss-Wettspiel

Organisation

  • Aneinandergrenzend 2 Felder mit je 1 großen Tor mit Torhüter gegenüber errichten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Pro Team 4 Angreifer, 2 Verteidiger und 1 Anspieler benennen

Ablauf

  • In beiden Feldern postieren sich je 4 Angreifer und 2 Verteidiger.
  • Die beiden Anspieler stellen sich zwischen den beiden Feldern auf.
  • Auf ein Trainerkommando wirft der Anspieler per Einwurf zu einem seiner Mitspieler ins Feld.
  • Die Angreifer versuchen, im 4 gegen 2 auf das Tor abzuschließen.
  • Die Mannschaft, die zuerst 1 Treffer erzielt, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.

Variationen

  • Alle Treffer zählen für die Mannschaftswertung.
  • Den Wettkampf variieren: Welche Mannschaft erzielt in 2 Minuten die meisten Treffer?
  • Pro Angriff dürfen höchstens 4 Pässe in den eigenen Reihen gespielt werden.
  • Erobern die Verteidiger den Ball und dribbeln aus dem Feld, so wird den Angreifern 1 Punkt abgezogen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Positionen und Aufgaben innerhalb der Mannschaften regelmäßig wechseln.
  • Jede Aktion wird vom Anspieler gestartet! Dieser muss stets konzentriert sein, um sofort die nächste Aktion starten zu können, sobald der vorherige Ball das Feld verlassen hat.
  • Ausreichend Ersatzbälle bereithalten!