14.09.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Minge (14.09.2010)
Das Dribbling beinhaltet abhängig von der Spielsituation vielseitige technische Anforderungen: Ein trickreiches Dribbling mit enger Ballführung ist dafür geeignet, einen Gegenspieler im 'Nahkampf' zu überwinden. Hingegen bedarf es weniger Kontakte und eine vergleichbar deutlich höhere Geschwindigkeit für ein Tempodribbling in Richtung Tor. Beide Aktionen haben das gleiche Ziel: Am Ende steht möglichst der Torabschluss! Dies steht deshalb auch in dieser Trainingseinheit im Mittelpunkt. Zudem sollen Gegenspieler, die in die Übungen eingebaut werden, die Ballbesitzer unter Druck setzen.

©
©
©
©

Farben-Dribbling I

Organisation

  • Feld 1: In einem Quadrat verschiedenfarbige Hütchen aufstellen
  • Feld 2: In einem Quadrat ein Hütchen in der Mitte des Feldes errichten
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • 2 Gruppen bilden, und die Spieler gleichmäßig an jeweils gegenüberliegenden Seiten des Feldes aufstellen.
  • 1 Spieler pro Team hat 1 Ball.
  • Die beiden Ballbesitzer dribbeln gleichzeitig ins Feld, umdribbeln jeweils 2 verschiedenfarbige Hütchen und passen anschließend zum Mitspieler auf der gegenüberliegenden Seite.
  • Dieser dribbelt zunächst um das von seinem Vorgänger zuletzt umdribbelte Hütchen und wählt dann ein andersfarbiges Hütchen aus usw.
  • Welche Gruppe wechselt zuerst komplett die Seite?

Ablauf Feld 2

  • Die Spieler gleichmäßig an den Eckhütchen verteilen.
  • Die ersten Spieler an zwei diagonal gegenüberliegenden Hütchen haben 1 Ball.
  • Sie dribbeln auf das mittlere Hütchen zu, kappen vor dem Hütchen nach links ab und passen zum ersten Mitspieler am nächsten Eckhütchen, der ebenfalls startet usw.
  • Nach jeder Aktion laufen die Passgeber ihrem Abspiel im Uhrzeigersinn zum jeweils nächsten Eckhütchen nach.
  • Nach einigen Durchgängen die Spielrichtung wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 reicht es aus, die Hütchen jeweils 'halb' zu umdribbeln.
  • In den ersten Durchgängen die Spieler möglichst frei üben lassen.
  • Anschließend in jedem Durchgang den Dribbelfuß wechseln.
  • Gegebenenfalls auch zwischen einem Dribbling mit der Innen- und der Außenseite variieren.
©
©
©
©

Farben-Dribbling II

Organisation

  • Die Gruppen und den Grundaufbau aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • Das mittlere Hütchen in Feld 2 entfernen

Ablauf Feld 1

  • 2 Mannschaften bilden, und die Spieler gleichmäßig an den Seiten des Feldes verteilen.
  • Auf ein Trainerkommando umdribbeln die beiden Startspieler vollständig ein frei wählbares Hütchen.
  • Anschließend passen sie zum Mitspieler auf der gegenüberliegenden Seite.
  • Im Feld können sie zudem versuchen, den Ball des Gegenspielers aus dem Feld zu spielen.
  • Die Passempfänger müssen nun ein andersfarbiges Hütchen umdribbeln usw.
  • Welche Mannschaft wechselt zuerst komplett die Seite?

Ablauf Feld 2

  • Jeder Spieler erhält 1 Ball.
  • Die Spieler bewegen sich mit Ball im Feld.
  • Auf ein Trainerkommando versuchen sie, die Bälle der Gegenspieler aus dem Feld zu spielen, ohne den eigenen Ball zu verlieren.
  • Verliert ein Spieler seinen Ball, so verbleibt er als 'Balljäger' im Feld.
  • Welcher Spieler behält seinen Ball bis zuletzt?

Tipps und Korrekturen

  • Da die Spieler in Feld 1 auch den Ball des Gegenspielers aus dem Feld spielen dürfen, müssen alle Spieler stets darauf achten, den Ball jeweils mit dem gegnerfernen Bein zu führen.
  • Zudem wird die Orientierungsfähigkeit der Spieler in einem hohen Maße beansprucht: Sie müssen nicht nur die Position der Gegenspieler im Auge haben, sondern auch frühzeitig eine passende Hütchenfarbe auswählen.
©
©

Dribbelparcours I

Organisation

  • 2 große Tore nebeneinander aufstellen
  • Auf beiden Seiten 1 Dribbelparcours und 1 Hütchendreieck errichten
  • 2 Gruppen bilden und vor dem Dribbelparcours bzw. dem Hütchendreieck aufstellen

Ablauf

  • Die Spieler neben dem Tor durchdribbeln die Parcours und passen anschließend zu ihren Mitspielern vor den Hütchendreiecken.
  • Diese nehmen ins Hütchendreieck an und mit, führen eine frei wählbare Finte aus und dribbeln zur jeweils anderen Seite wieder aus den Dreiecken heraus.
  • Anschließend schließen sie nach einer kurzen Temposteigerung auf die Tore ab.

Variationen

  • Die Finten vorgeben, die im Hütchendreieck ausgeführt werden müssen.
  • Nur mit rechts/links durch den Parcours dribbeln.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Die Mannschaft, die zuerst einen Treffer erzielt, erhält 1 Zusatzpunkt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Dribbelparcours bewusst kurz halten: Mehr als 3 bis 4 Richtungswechsel sind nicht spielnah!
  • Möglichst schnell durch die Parcours dribbeln.
  • Auch bei der Durchführung der Wettbewerbe darauf achten, dass die Finten in den Hütchendreiecken stets technisch sauber ausgeführt werden.
©
©

Dribbelparcours II

Organisation

  • Den Grundaufbau aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Die Hütchendreiecke durch Positionshütchen ersetzen
  • Je 2 Verteidiger bestimmen und an den vorgegebenen Positionshütchen im gegnerischen Feld postieren

Ablauf

  • Den Grundablauf von zuvor beibehalten.
  • Mit dem Zuspiel der Ballbesitzer zu ihren Mitspielern vor den Toren startet je 1 Verteidiger im Rücken der Angreifer nach und versucht, die Torschützen am Torabschluss zu hindern.

Variationen

  • Die Verteidiger dürfen erst starten, wenn die Passempfänger den Ball zum ersten Mal berührt haben.
  • Den Abstand zwischen den Angreifern und den Verteidigern variieren.
  • Die Verteidiger seitlich versetzt hinter den Angreifern starten lassen.
  • Der Torschuss darf erst hinter einer Linie erfolgen, die zuvor überdribbelt werden muss.

Tipps und Korrekturen

  • Das Dribbling erfolgt nun unter erhöhtem Gegnerdruck.
  • Neben einer effektiven Ballkontrolle ist es von großer Bedeutung, dass die Spieler geschickt den Körper zwischen Ball und Gegner bringen.
  • Darüber hinaus müssen sie selbst einschätzen, wann sie abschließen müssen, ohne vom Gegenspieler geblockt werden zu können.
  • Den Abstand zwischen Angreifern und Verteidigern so wählen, dass die Angreifer möglichst häufig zum Abschluss kommen können.
©
©

Dribbelzonen

Organisation

  • Ein Spielfeld mit 2 großen Toren mit Torhütern errichten
  • Vor jedem Tor eine Dribbelzone markieren
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die beiden Tore.
  • Gelingt es einer Mannschaft, in die Dribbelzone vor dem gegnerischen Tor zu dribbeln und anschließend einen Treffer zu erzielen, so zählt dieses Tor doppelt.

Variationen

  • Treffer zählen nur doppelt, wenn der Spieler, der in die Zone gedribbelt ist, das Tor auch selbst erzielt.
  • Nach einem Dribbling in die Zone dürfen nur 2 weitere Pässe bis zum Torabschluss erfolgen.
  • Nur 1 Dribbelzone errichten, und nach jeweils 5 Minuten die Seiten wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • Das Abschlussspiel trotz der Zusatzregel möglichst frei gestalten.
  • Die Größe der Dribbelzone je nach Leistungsstand der Spieler variieren.
  • Für die Markierung der Dribbelzonen möglichst kleine Hütchen verwenden, um den Ablauf des Spiels nicht zu behindern.
  • Als Trainer die Spieler stets dazu motivieren, möglichst häufig das Dribbling in die Endzonen zu wagen.