09.09.2014

Zu dieser Trainingseinheit

von Dennis Schunke (09.09.2014)
Der Spielaufbau aus der Dreierkette ist ein probates Mittel der Spieleröffnung gegen einen Gegner, der mit zwei Spitzen agiert. Sobald der Torhüter den Ball hat, schieben die Außenverteidiger bis zur Mittellinie hoch und die beiden Innenverteidiger begeben sich auf Strafraumhöhe nach außen zur Seitenlinie. Ein defensiver Mittelfeldspieler lässt sich daraufhin aus dem Zentrum zwischen die beiden Innenverteidiger fallen und erhält das Zuspiel des Torhüters. In der aktuellen Einheit wird das zentrale Einlaufen des defensiven Mittelfeldspielers zur Spieleröffnung in der Dreierkette trainiert. Schon die Passfolgen im Aufwärmen sind positionsspezifisch an die taktische Spieleröffnung angelehnt. Im Hauptteil werden die Positionen und Laufwege zunächst im 3 gegen 3 eingeübt und zum 5 gegen 5 erweitert. Im Schlussspiel erleichtert das Drei-Zonen-Spiel im 7 gegen 7 den Spielaufbau mit Anspiel des Torhüters in 3-gegen-2-Überzahl.

©
©

Passen im Spielaufbau

Organisation

  • Zwischen Strafraum und Mittellinie 2 Felder markieren
  • Positionshütchen aufstellen
  • 2 Gruppen einteilen
  • Die Spieler an den Positionshütchen verteilen
  • A mit Ball

Ablauf

  • A passt zu B, der mit einer Auftaktbewegung entgegenstartet.
  • B nimmt mit und passt zu C, der ebenfalls in die Bewegung mitnimmt und zu D spielt.
  • D nimmt mit und passt zu E weiter.
  • E passt zurück zu A.
  • Jeder Spieler läuft seinem Abspiel zur jeweils nächsten Position nach.

Variationen

  • Die Spielrichtung ändern.
  • Vor jedem Abspiel eine beliebige Finte (Übersteiger, Körpertäuschung usw.) einbauen.
  • Per Einwurf von A zu B spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Nur Flachpässe erlauben.
  • Als Passempfänger eine erkennbare Auftaktbewegung ausführen.
  • Mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Stets in offener Stellung in die Spielrichtung mitnehmen.
©
©

Zielstoß-Passspiel

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • 2 Minitore gemäß Abbildung auf der Mittellinie postieren

Ablauf

  • A startet die Aktion mit einem Flachpass zu B, der nach einer Auftaktbewegung zur Seite mitnimmt und zu D spielt.
  • D kontrolliert das Zuspiel und spielt in den Lauf von E.
  • E nimmt mit und passt zu C.
  • C nimmt mit und passt abschließend ins Mini-Tor.
  • Jeder Spieler läuft seinem Abspiel zur jeweils nächsten Position nach.
  • C holt den Ball und stellt sich bei A wieder an.

Variationen

  • Die Spielrichtung ändern.
  • C holt seinen Ball und spielt nach dem Torabschluss einen Flugball zu A.
  • E passt direkt auf C.
  • E dribbelt auf B, der als passiver Gegenspieler agiert, zu, führt eine beliebige Finte (Schere, Zidane-Trick usw.) aus und spielt auf C weiter.

Tipps und Korrekturen

  • Die Ballkontaktzahl dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Die Zuspiele stets kontrolliert in die Spielrichtung mitnehmen.
  • Trifft C das Mini-Tor nicht, gegebenenfalls eine Zusatzaufgabe (z.B. 5 Liegestütze) stellen.
  • Die Torhüter trainieren separat.
©
©

Spieleröffnung im 3 gegen 1

Organisation

  • Das Spielfeld beibehalten
  • Die Positionshütchen entfernen
  • Auf der Mittelline ein 3 Meter breites Hütchentor errichten
  • Das Tor mit Torhüter besetzen
  • 3 Angreifer und 1 Verteidiger im Feld postieren

Ablauf

  • Der Torhüter passt zum entgegenstartenden Mitspieler.
  • Nach dem Zuspiel laufen 2 weitere Verteidiger zum 3 gegen 3 ins Feld.
  • Die Angreifer versuchen in das Minitor zu passen oder durch das Hütchentor zu dribbeln.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, dürfen sie auf das große Tor kontern.
  • Nach einer Weile die Seite wechseln.

Variationen

  • Den Torhüter als zusätzlichen Anspieler im Strafraum einbinden.
  • Zu beiden Seiten abwechselnd aufspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Angreifer einen Verteidiger in der Spieleröffnung konsequent zustellen.
  • Der Torhüter darf nicht zum aufgerückten Außenverteidiger werfen.
  • Die Ballbesitzer dürfen nur mit Flachpässen agieren.
©
©

Spieleröffnung im 5 gegen 2

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Felder zusammenführen
  • 5 Angreifer und 2 Verteidiger im Feld postieren
  • Alle übrigen Spieler pausieren außerhalb des Feldes

Ablauf

  • Der Torhüter passt zum entgegenstartenden Mitspieler.
  • Nach dem Zuspiel laufen 3 weitere Verteidiger zum 5 gegen 5 ins Feld.
  • Die Angreifer versuchen in das Minitor zu passen oder durch das Hütchentor zu dribbeln.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, dürfen sie auf das große Tor kontern.
  • Nach einer Weile die Seite wechseln.

Variationen

  • Nach dem ersten Zuspiel des Torhüters sind Flugbälle erlaubt.
  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Angreifer 2 Verteidiger in der Spieleröffnung konsequent zustellen.
  • Der Torhüter darf nicht zu einem der aufgerückten Außenverteidiger passen.
  • Die Spieler je nach Profil den spielgemäßen Positionen zuordnen.
  • Häufig durchwechseln.
©
©

Drei-Zonen-Spiel im 7 gegen 7

Organisation

  • Drei Viertel des Platzes als Spielfeld markieren
  • Das Feld in drei gleich große Drittel einteilen
  • Auf den Grundlinien je 1 großes Tor mit Torhüter errichten
  • 2 Mannschaften zu je 7 Spielern einteilen
  • Je 2 Spieler im Abwehr-, 3 Spieler im Mittelfeld- und 2 Spieler im Angriffsdrittel postieren

Ablauf

  • Der Torhüter eröffnet jede Aktion mit einem Zuspiel ins Abwehrdrittel.
  • Hier darf sich ein Spieler aus dem Mittelfelddrittel zum 3 gegen 2 zurückfallen lassen.
  • Nach dem Zuspiel versuchen die Teams, einen Treffer zu erzielen.
  • Die Mittelfeldzone darf nicht überspielt werden.

Variationen

  • Die Spieler dürfen jeweils in die nächste Zone nachstarten.
  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Nach dem Pass ins Mittelfelddrittel frei spielen lassen.
  • Das Mittelfelddrittel darf überspielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Die Zonen des Feldes möglichst schnell durchspielen.
  • Den Ballbesitzer bei der Spieleröffnung konsequent zustellen.
  • Im Angriffsdrittel zielstrebig abschließen.