07.12.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (07.12.2010)
Das Hinterlaufen ist eine sehr anspruchsvolle taktische Variante des Flügelspiels. Gekonnt und effektiv eingesetzt, ist sie ein wirksames Mittel gegen eine kompakte Abwehr. Dabei sind sowohl die gruppentaktische Feinabstimmung zwischen dem Außenspieler und seinem hinterlaufenden Mitspieler als auch das richtige Timing die entscheidenden Kriterien, auf die im Training geachtet werden muss. Nur so kann es den Angreifern gelingen, mit diesem taktischen Mittel gefährlich in den Rücken der Verteidiger vorzustoßen. In dieser Trainingseinheit wird das Hinterlaufen mit vielen Wiederholungen einstudiert – mit stetig zunehmendem Gegnerdruck!

©
©
©
 

Dribbeln und Passen im Quadrat I

Organisation

  • Auf Höhe der Strafraumgrenze zwei 10 x 10 Meter große Quadrate nebeneinander markieren
  • Je 4 Spieler an jeweils 2 nebeneinanderliegenden Eckhütchen postieren
  • Die jeweils ersten Spieler haben 1 Ball

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler dribbeln gleichzeitig zum diagonal gegenüberliegenden Hütchen und passen zum nächsten Spieler der anderen Gruppe.
  • Anschließend laufen sie ihrem Abspiel zur anderen Gruppe nach.

Variation

  • Verschiedene Finten ins Dribbling einbauen (Körperfinte, Schere, Übersteiger usw.).

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine enge Ballführung achten: Möglichst mit jedem Schritt den Ball berühren!
  • Auf präzise Pässe achten: Das Standbein muss nach dem Umdribbeln des Wendehütchens in Richtung Starthütchen zeigen (frontale Stellung zum Mitspieler)!
  • Die Ballmitnahme erfolgt leicht diagonal in die Bewegungsrichtung.
  • Auf Beidfüßigkeit achten: Spieler, die das rechte Wendehütchen umdribbeln, passen mit links und umgekehrt.
©
©
©
 

Dribbeln und Passen im Quadrat II

Organisation

  • Den Grundaufbau von zuvor beibehalten
  • Auf je 2 Seitenlinien zusätzlich 4 Hütchen aufstellen
  • Zusätzlich an den Starthütchen je ein 2 x 2 Meter großes Annahmefeld errichten

Ablauf

  • Den Grundablauf aus Aufwärmen 1 beibehalten.
  • Jetzt umdribbeln die Spieler die Hütchen und passen vom Wendehütchen diagonal zur jeweils anderen Gruppe.
  • Anschließend laufen sie ihrem Abspiel zur anderen Gruppe nach und stellen sich dort wieder an.

Variationen

  • Nur mit der Außen-/Innenseite dribbeln.
  • Im Wechsel mit der Außen- und Innenseite dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine enge Ballführung achten: Möglichst mit jedem Schritt den Ball berühren!
  • Nach dem Umdribbeln des Wendehütchens Blickkontakt mit dem diagonal gegenüberstehenden Spieler aufnehmen und mit der Innenseite ins Annahmefeld zuspielen.
  • Auf präzise Pässe achten: Das Standbein muss nach dem Umdribbeln des Wendehütchens in Passrichtung zeigen (frontale Stellung zum Mitspieler)!
  • Auf Beidfüßigkeit achten: Spieler, die das rechte Wendehütchen umdribbeln, passen mit links und umgekehrt.
©
©

Hinterlaufen am Flügel

Organisation

  • Auf Höhe der Strafraumgrenze zwischen Strafraum und Seitenlinie ein 10 x 10 Meter großes Quadrat errichten
  • Das Großtor mit Torhüter besetzen
  • 3 Stürmerpaare zentral vor dem Tor postieren
  • 2 Verteidiger benennen und am Quadrat aufstellen
  • Alle übrigen Spieler verteilen sich an den Starthütchen des Quadrates
  • Die Spieler bei A haben die Bälle

Ablauf

  • A passt auf B, der in Richtung Tor an- und mitnimmt.
  • Gleichzeitig startet ein Verteidiger vom diagonal gegenüberliegenden Hütchen ins Quadrat und stellt B.
  • A hinterläuft B in den freien Raum zwischen Strafraum und Seitenlinie.
  • B passt zurück auf A, der auf das einlaufende Spielerpaar vor das Tor flankt.

Variationen

  • Der Außenspieler darf sich alternativ auch im 1 gegen 1 durchsetzen (diagonal nach innen oder an der Seitenlinie entlang).
  • Von links üben.

Tipps und Korrekturen

  • Der Angreifer soll mit höchstmöglichem Tempo diagonal auf den Verteidiger zudribbeln.
  • Der hinterlaufende Spieler darf außerhalb des Quadrates nicht weiter vom Verteidiger verfolgt werden.
  • Auf ein diagonal versetztes Hereinstarten der beiden Angreifer achten: Sowohl den 'kurzen' als auch den 'langen' Pfosten besetzen. Gegebenenfalls kreuzen!
  • Auf ein korrektes Timing beim Hinterlaufen achten.
  • Ausreichend Ersatzbälle bereithalten.
©
©

Hinterlaufen am Flügel nach Kombinationsspiel

Organisation

  • Den Grundaufbau von zuvor beibehalten
  • Zusätzlich ein 8 x 8 Meter großes Quadrat diagonal versetzt zum bestehenden Feld errichten und 1 Starthütchen markieren
  • Die Spieler besetzen vorgegebene Positionen (siehe Abbildung)

Ablauf

  • Der Anspieler passt vom Starthütchen am Mittelkreis auf den ersten Spieler am kleinen Quadrat, der ins Feld an- und mitnimmt und mit hohem Tempo auf einen gegnerischen Verteidiger zudribbelt, der im Quadrat stellt.
  • Anschließend passt der Ballbesitzer auf seinen Mitspieler am großen Quadrat weiter.
  • Dieser dribbelt ebenfalls mit hohem Tempo auf einen gegnerischen Verteidiger zu.
  • Gleichzeitig hinterläuft der Passgeber den Passempfänger in den freien Raum zwischen Strafraum und Seitenlinie.
  • Der Ballbesitzer spielt im richtigen Moment in den Lauf des hinterlaufenden Spielers weiter, der auf das vor das Tor startende Stürmerpaar flankt.

Variationen

  • Der Außenspieler darf sich alternativ auch im 1 gegen 1 durchsetzen (diagonal nach innen oder an der Seitenlinie entlang).
  • 1 zusätzlichen Verteidiger bestimmen, der zentral vor dem Tor gegen die Stürmerpaare antritt.
  • Von links üben.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer müssen mit Tempo diagonal auf die Verteidiger zudribbeln.
  • Auf die gruppentaktische Feinabstimmung zwischen dem dribbelnden Außenspieler und dem hinterlaufenden Spieler achten.
  • Mit höchstmöglichem Tempo nah im Rücken des nach innen dribbelnden Spielers hinterlaufen!
  • Der hinterlaufende Spieler darf außerhalb des Quadrates nicht weiter vom Verteidiger verfolgt werden.
  • Ausreichend Ersatzbälle am Starthütchen bereithalten.
  • Den Anspieler regelmäßig wechseln.
©
©

9 gegen 8 plus Torhüter

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Zusätzlich auf der linken Seite 2 Quadrate entsprechend errichten
  • Auf der Mittellinie 2 Hütchentore markieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • 1 Team stellt 1 Torhüter, das jeweils andere 1 Anspieler
  • Alle übrigen Spieler besetzen vorgegebene Positionen

Ablauf

  • Der Anspieler startet jede Aktion von der Mittellinie, indem er versucht, im 2 gegen 1 mit einem zentralen Spieler in eines der beiden kleinen Quadrate zu kombinieren.
  • Anschließend freies Spiel auf das Tor mit Torhüter und die beiden Kontertore.
  • Gültige Treffer können von überall erzielt werden. Tore nach Hinterlaufen zählen jedoch dreifach!

Variation

  • Die Felder entfernen und frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger dürfen zunächst nur auf Strafraumbreite agieren und die markierten Quadrate erst betreten, nachdem der Passempfänger den Ball im Feld kontrolliert hat.
  • Den Gegnerdruck nach und nach steigern, indem die Verteidiger auch am Flügel und vor der Ballkontrolle in den Quadraten angreifen dürfen.
  • Dabei stets beobachten, ob die Angreifer in den Außenzonen weiterhin hinterlaufen. Ansonsten gegebenenfalls wieder eine Stufe zurückgehen.
  • Darauf achten, dass über beide Seiten gleichermaßen angegriffen wird.
  • Die Außenspieler müssen mit höchstmöglichem Tempo diagonal auf die Verteidiger zudribbeln.
  • Auf die gruppentaktische Feinabstimmung zwischen dem Außenspieler und dem hinterlaufenden Spieler achten.