02.03.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Frank Engel (02.03.2010)
Jeder Trainer muss die Spielphilosophie den Stärken und Schwächen seiner Spieler anpassen. Sind schnelle und dribbelstarke Flügelspieler vorhanden, sollten die Fähigkeiten dieser Spieler genutzt werden. Eine taktische Grundformation mit offensiven Flügelspielern (4-3-3, 4-2-3-1 oder 4-1-4-1-System) bietet sich an. Die heutige Trainingseinheit ist auf ein solches System ausgerichtet. Schwerpunkt des Aufwärmteils ist die Verbesserung der Finten und des Tempodribblings unter Gegnerdruck. Im Hauptteil werden einfache Spielzüge mit Flügelspielern trainiert und anschließend in einer Spielform angewendet. Im Schlussteil stehen die Motivation und der Spaß im Vordergrund.

©
©

Fintenrundlauf

Organisation

  • Für je 8 Spieler 2 Starthütchen und 4 Hütchentore aufbauen
  • Die Spieler gleichmäßig mit Ball auf die Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Die ersten Spieler dribbeln zum rechten Hütchentor vor ihnen und führen davor eine Finte aus.
  • Anschließend dribbeln sie geradeaus zum nächsten Hütchentor und fintieren erneut.
  • Danach stellen sie sich bei der gegenüberliegenden Gruppe wieder an.
  • Sobald die Dribbler das jeweils zweite Hütchentor erreicht haben, starten die nächsten Spieler.

Variationen

  • Durch die jeweils linken Hütchentore dribbeln.
  • Verschiedene Finten vorgeben (Körpertäuschung bzw. Ausfallschritt, Schere, Übersteiger, Schussfinte usw.).

Tipps und Korrekturen

  • Die Finten beidfüßig ausführen.
  • Auf eine enge Ballführung achten.
  • Nach jeder Finte das Tempo steigern und möglichst schnell wegstarten.
©
©

Tempodribbling

Organisation

  • Den Aufbau aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • 4 Mannschaften bilden und jeweils an einem Starthütchen aufstellen
  • Je 1 Team in jedem Parcours mit Bällen

Ablauf

  • Die Spieler mit Ball sind die Dribbler, die Spieler ohne Ball die Fänger.
  • Die Dribbler versuchen, durch eines der Hütchentore vor ihnen und anschließend durch das jeweils davor liegende Hütchentor zu dribbeln, ohne dabei vom Fänger attackiert zu werden.
  • Bevor die Fänger zu den Dribblern laufen dürfen, müssen sie zunächst diagonal gegenüber von dem Hütchentor, durch das die Dribbler zuerst gelaufen sind, das innere Hütchen berühren.
  • Gelingt es den Fängern, die Dribbler zu stellen und in Ballbesitz zu kommen, versuchen sie, durch ein gegenüberliegendes Hütchentor zu dribbeln.

Variationen

  • Nach einigen Durchgängen die Aufgaben tauschen.
  • Die Paarungen wechseln.
  • Die Dribbler müssen nur abgeschlagen werden.

Tipps und Korrekturen

  • Nach schnellem Tempodribbling zu Beginn gewinnt im 1 gegen 1 mit dem Fänger zunehmend auch ein fintenreiches Dribbling zur Gegnerüberwindung an Bedeutung.
  • Die Hütchentore müssen vollständig durchdribbelt werden.
  • Die Abstände und die Größe der Hütchentore dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
©
©

Spielzüge mit Flügelspielern

Organisation

  • In einer Spielfeldhälfte 2 Tore mit Torhütern markieren
  • In der Feldmitte 4 Positionshütchen rautenförmig aufstellen und gleichmäßig mit Spielern besetzen
  • Die Spieler bei A und B haben die Bälle
  • Der erste Spieler von B hat keinen Ball

Ablauf

  • A passt auf B, der in Richtung C mitnimmt.
  • Gleichzeitig startet C in Richtung Tor und erhält das Zuspiel von B in den Lauf.
  • C schließt auf das Tor ab und stellt sich anschließend bei B wieder an.
  • B stellt sich bei C an.
  • Anschließend startet der nächste Spieler von B die nächste Aktion in entgegengesetzter Richtung: B passt auf A, der auf D weiterleitet usw.

Variationen

  • B lässt auf A prallen, A passt in den Lauf von C bzw. A lässt auf B prallen, B passt auf D.
  • B spielt mit C einen Doppelpass (auf der Gegenseite A mit D) und schließt dann selbst auf das Tor ab.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter stoßen zum Mannschaftstraining hinzu.
  • Immer mit einer Konterbewegung vom Hütchen lösen und dem Zuspiel entgegenstarten.
  • Erst lösen, wenn der Passgeber spielbereit ist. Blickkontakt aufnehmen!
  • Explosiv in den freien Raum starten.
  • Auf flache und präzise Zuspiele achten.
  • Mit möglichst wenig Kontakten auskommen.
©
©

Spiel mit Flügelspielern

Organisation

  • Das Spielfeld beibehalten
  • Die Positionshütchen entfernen
  • 2 Mannschaften bilden und jeweils im 3-2-3-System aufstellen

Ablauf

  • 8 gegen 8 im Feld.
  • Beide Mannschaften sollen die im Hauptteil 1 einstudierten Spielzüge einsetzen.
  • Tore nach einem Spielzug aus Hauptteil 1 zählen doppelt.
  • Spielzeit: 3 x 6 Minuten.
  • Welche Mannschaft erzielt mehr Treffer?

Variationen

  • Eine Mittellinie markieren: Die Stürmer dürfen nicht in die eigene Hälfte zurücklaufen.
  • Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die vorgegebenen Positionen einhalten!
  • Das Spiel gegen 3 Verteidiger soll das Angriffsspiel erleichtern.
  • Auf ein schnelles Umschalten vor allem bei Ballgewinn achten.
  • Schnell zum Tor kombinieren und zielstrebig abschließen.
©
©

Hochhaltewettkampf

Organisation

  • In einer Spielfeldhälfte auf Strafraumbreite ein Feld markieren
  • 20 bzw. 30 Meter vor 1 Tor mit Torhüter 2 Hütchenlinien errichten
  • 4 Mannschaften einteilen
  • 2 Teams stellen sich mit Bällen an der hinteren Hütchenlinie auf
  • Die beiden anderen Teams laufen locker um das Feld

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler beider Teams über die Startlinie und jonglieren den Ball bis zur 20-Meter-Schusslinie.
  • Der Spieler, der die Schusslinie zuerst erreicht, darf volley auf das Tor abschließen.
  • Jeder Treffer ergibt 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Jeder Spieler schießt 2-mal.
  • Welche Mannschaft erzielt mehr Punkte?

Variationen

  • Die technischen Aufgaben variieren: Nur mit dem Oberschenkel/Kopf jonglieren usw.
  • Vor dem Volleyschuss auf das Tor mindestens 10-mal jonglieren.
  • Nur mit dem linken/rechten Fuß hochhalten/schießen.
  • Die Torhüter in die Teams integrieren und auf das leere Tor schießen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' durchführen. Die pausierenden Teams laufen locker um das Feld. Steht das komplette Spielfeld zur Verfügung, gegebenenfalls auch beide Paarungen parallel austragen.
  • Die technischen Aufgaben der Leistungsstärke der Spieler anpassen. Gegebenenfalls auf das leere Tor schießen lassen.
  • Beim Volleyschuss darauf achten, dass die Fußspitze zum Boden zeigt. Den Ball mit dem Vollspann treffen!