10.02.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Paul Schomann (10.02.2015)
Zum Abschluss der Hallensaison sollen die Spieler die Vorteile nochmals voll ausnutzen und viel spielen: Durch das Einbeziehen der Hallenwände entstehen intensive Spielformen, da sie geschossene Bälle aufhält und dadurch viele Wiederholungen ermöglicht. Geräte wie Kleinkästen werden als Tor oder Sammelbehälter verwendet und das Passpiel auf dem geraden, glatten Hallenboden spielerisch verbessert. Weiterführend auf Tore spielen zu lassen, schult zudem den Torschuss. Zu Beginn dieser Trainingseinheit direkt zwei Mannschaften bilden, die die gesamte Zeit gegeneinander antreten. Ist der Leistungsunterschied der Teams allerdings zu groß, können auch während der Einheit Veränderungen vorgenommen und Spieler ausgetauscht werden.

©
©

Ball-Sammler I

Organisation

  • Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen
  • Vor jeder Hallenwand zwei Kleinkästen mit der Öfnnung nach oben aufstellen
  • 2 Teams einteilen und jedes Team in einer Hallenhälfte postieren
  • Der Trainer steht mit Bällen seitlich an der Mittellinie

Ablauf

  • Ein Spieler jeder Mannschaft läuft zum Trainer und lässt sich einen Ball geben.
  • Die Spieler jedes Teams passen sich zu und legen den Ball in einen der beiden Kleinkästen auf der eigenen Grundlinie, sobald jedes Mannschaftsmitglied mindestens einmal gepasst hat.
  • Anschließend holt ein anderer Spieler einen neuen Ball beim Trainer ab.
  • Welches Team sammelt die meisten Bälle in den Kleinkästen?

Variationen

  • Nur mit den Füßen im Team zupassen.
  • Per Volleyschuss aus der Hand mit der Fußinnenseite/dem Fußspann zuspielen.
  • Jeder Spieler im Team muss mindestens zweimal/dreimal passen.
  • Dem Pass jeweils nachlaufen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer den nächsten Ball erst ausgeben, wenn das Team den vorherigen in den Kleinkasten gelegt hat.
  • Ein neuer Ball muss immer von einem anderen Spieler geholt werden.
  • Nach jedem Pass bewegen und auf eine neue Position laufen (Prinzip: 'Spiel und Geh!').
©
©

Ball-Sammler II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Jedes Team hat insgesamt 6 Bälle in seinen Kleinkästen

Ablauf

  • Ein Spieler jedes Teams startet in der eigenen Hälfte und holt einen Ball aus einem gegnerischen Kleinkasten.
  • Die Spieler jedes Teams spielen sich zu und legen den Ball in einen eigenen Kleinkasten, sobald jeder mindestens einmal gepasst hat.
  • Anschließend holt ein Spieler einen neuen Ball aus einem der gegnerischen Kleinkästen.
  • Welches Team sammelt in 2 Minuten die meisten Bälle?

Variationen

  • Nur mit den Füßen zupassen.
  • Per Volleyschuss aus der Hand mit der Fußinnenseite/dem Fußspann im Team zuspielen.
  • Jeder Spieler im Team muss mindestens zweimal/dreimal passen.
  • Dem Pass jeweils nachlaufen.

Tipps und Korrekturen

  • Jedes Team darf immer nur mit einem Ball spielen.
  • Nach jedem Pass auf eine neue Position laufen.
  • Abwehraktionen und Balleroberungen beim Passspiel nicht zulassen.
  • Falls möglich, jedem Team noch mehr Bälle in die Kleinkästen legen.
©
©

Treffer-Duell I

Organisation

  • Die gesamte Halle als Spielfeld markieren
  • Mittig auf jeder Linie einen Kleinkasten als Tor aufstellen
  • Angreifer und Verteidiger benennen und diagonal gegenüber in einer Hallenecke postieren
  • Die Angreifer sind in Ballbesitz

Ablauf

  • Die ersten 2 Spieler jedes Teams starten zum 2 gegen 2 ins Feld.
  • Jedes Team greift auf die beiden Kleinkästen diagonal gegenüber an und verteidigt die anderen beiden.
  • Jeder Durchgang dauert so lange, bis ein Tor erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Nach 6 Durchgängen die Aufgaben wechseln.
  • Welches Team erzielt mehr Treffer?

Variationen

  • 1 Spieler jedes Teams startet zum 1 gegen 1 ins Feld.
  • 3 Spieler jedes Teams starten zum 3 gegen 3 ins Feld.
  • Der Trainer ruft die Anzahl Spieler auf, die ins Feld starten.
  • Die angreifende Mannchaft spielt in Überzahl.

Tipps und Korrekturen

  • Ist die Halle zu groß, das Spielfeld auf eine Hallenhälfte verkleinern.
  • Jede Mannschaft bestimmt einen Kapitän, der die erzielten Treffer laut mitzählt.
  • Die Hallenwände als Banden einbeziehen.
©
©

Treffer-Duell II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Mittig auf einer Grundlinie ein Tor aufstellen
  • Die Angreifer mit Bällen diagonal gegenüber vom Tor postieren
  • Die Verteidiger stellen einen Torhüter

Ablauf

  • Die ersten beiden Spieler jedes Teams starten zum 2 gegen 2 ins Feld.
  • Die Angreifer versuchen beim Tor einen Treffer zu erzielen.
  • Das verteidigende Team kontert bei Ballgewinn auf die 3 Kleinkästen.
  • Jeder Durchgang dauert so lange, bis ein Tor erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Nach 6 Durchgängen die Aufgaben wechseln.
  • Welches Team erzielt mehr Treffer?

Variationen

  • 1 Spieler jedes Teams startet zum 1 gegen 1 ins Feld.
  • 3 Spieler jedes Teams starten zum 3 gegen 3 ins Feld.
  • Der Trainer ruft die Anzahl Spieler auf, die ins Feld starten.
  • Die angreifende Mannschaft spielt in Überzahl.

Tipps und Korrekturen

  • Der Torhüter gehört zur verteidigenden Mannschaft und spielt gehaltene Bälle zu den Mitspielern wieder ein, die daraufhin kontern dürfen.
  • Den Torhüter regelmäßig wechseln.
  • Als Trainer die erzielten Treffer jeweils laut mitzählen.
©
©

Nummern-Spiel

Organisation

  • Die gesamte Halle als Spielfeld markieren
  • Auf jeder Grundlinie ein Tor aufstellen
  • 2 Teams zu je 6 Spielern bilden und je 2-mal von 1 bis 3 durchnummerieren
  • Je 3 Spieler von 1 bis 3 auf und neben dem Feld postieren

Ablauf

  • 3 gegen 3 auf die Tore.
  • Der Trainer ruft eine Zahl von 1 bis 3 auf und startet so die Aktion.
  • Die aufgerufenen Spieler tauschen innerhalb ihres Teams die Positionen und Auf­gaben.
  • Welches Team erzielt die meisten Treffer?

Variationen

  • Kleinkästen als Tore nutzen.
  • Der 'letzte' Mann darf als Torwart agieren.
  • Gültige Treffer zählen nur von innerhalb des Wurfkreises.
  • Gültige Treffer zählen nur nach Direktschuss.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer die Nummern abhängig vom Spielgeschehen aufrufen, so dass sich ­kurzzeitige Über- und Unterzahlsituationen in Angriff und Abwehr ergeben.
  • Anstatt der Zahlen den Spielern Buchstaben zuteilen.
  • Die Spieler sollen sich in jedem Team die Nummern/Buchstaben selbst geben und so schon erste Überlegungen zur ­optimalen Teambesetzung anstellen.
  • Die wartenden Spieler verteilen sich frei um das Spielfeld herum.