30.12.2014

Zu dieser Trainingseinheit

von Paul Schomann (30.12.2014)
Einige Sporthallen sind mit Geräten eher spartanisch ausgestattet. Hier gilt es, mit den Linien auf dem Hallenboden eine weitere Besonderheit der Halle zu nutzen. In dieser Trainingseinheit markieren die vorhandenen Linien Spielfelder und Schussgrenzen. Als einziges 'Gerät' werden Tore benötigt, die fast jede Halle in irgendeiner Form bietet. Sind diese dennoch nicht vorhanden, können Tore alternativ auch mit Hütchen oder Stangen markiert werden.

©
©

Team-Spiel

Organisation

  • In jeder Hallenhälfte ein kleines Spielfeld markieren (z. B. Freiwurflinie Handball)
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Jedes Team in einem Spielfeld postieren
  • Eine Mannschaft hat 1 Ball

Ablauf

  • Die Ballbesitzer werfen sich in den eigenen Reihen zu.
  • Ein Spieler der gegnerischen Mannschaft läuft ins Feld und versucht, den Ball zu erobern.
  • Auf das Trainerkommando "Wechsel" tauscht der Verteidiger mit dem jeweils nächsten Spieler seiner Mannschaft Position und Aufgabe.
  • Gelingt es einem Verteidiger, den Ball zu erobern, so wirft er zu einem Mitspieler im anderen Feld, und die Mannschaften wechseln die Aufgaben.

Variationen

  • Den Ball in der Hand tragen und sich per Volleyschuss aus der Hand in den eigenen Reihen zuspielen.
  • Die Ballbesitzer werfen sich selbst zum Kopfball an und köpfen zum jeweils nächsten Mitspieler.
  • Die Spieler passen sich in den eigenen Reihen zu.
  • Jeweils 2 Spieler der gegnerischen Mannschaft laufen als Verteidiger ins andere Spielfeld.
  • Die Ballbesitzer agieren mit 2 Bällen gleichzeitig.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spielfeldgröße dem Können der Spieler anpassen. Je größer die Spielfelder, desto leichter wird die Aufgabe für die Ballbesitzer.
  • Der Ball darf nur in der Luft abgefangen werden. Ein Schlagen des Balles aus der Hand des Gegners ist nicht erlaubt.
  • Die Spieler dürfen mit dem Ball in der Hand höchstens 3 Schritte laufen.
  • Jeder Spieler sollte höchstens 30 Sekunden als Verteidiger agieren. Als Trainer entsprechend häufig die jeweils nächsten Verteidiger aufrufen.
©
©

Team-Fangen

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • 1 Fänger- und 1 Läufer-Team bestimmen
  • Die Spieler jeweils durchnummerieren

Ablauf

  • Der Fänger mit der Nummer 1 läuft in das gegnerische Spielfeld und versucht, einen Spieler abzuschlagen.
  • Sobald er einen Spieler gefangen hat, läuft er ins eigene Spielfeld zurück und klatscht den Fänger mit der Nummer 2 ab, der ebenfalls startet usw.
  • Sobald jeder Fänger einen Spieler gefangen hat, wechseln die Mannschaften die Aufgaben.
  • Welcher Mannschaft gelingt die Fängeraufgabe am schnellsten?

Variationen

  • Die Fänger tragen je 1 Ball in der Hand und versuchen, die gegnerischen Läufer mit dem Ball zu berühren.
  • Die Fänger und Läufer dribbeln durch das Feld.
  • Je 2 Fänger ins gegnerische Spielfeld laufen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Feldgröße dem Könnensstand der Spieler anpassen. Je größer die Spielfelder, desto leichter wird die Aufgabe für die Läufer.
  • Es scheidet kein Spieler aus, selbst wenn dieser gefangen wurde.
  • Darauf achten, dass jeder Spieler maximal 30 Sekunden als Fänger agiert. Kann er in dieser Zeit keinen gegnerischen Läufer abschlagen, den jeweils nächsten Fänger aufrufen.
©
©

Farb-Zuruf und Torschuss I

Organisation

  • Auf den Grundlinien des Hallenspielfeldes je 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • Auf einer Hallenlinie vor jedem Tor (z. B. Freiwurflinie Handball) je 1 verschiedenfarbiges Hütchentor (Breite: 2 Meter) markieren
  • In jedem Hütchentor 1 Ball auslegen
  • 2 Mannschaften einteilen und einander gegenüber auf der Mittellinie postieren

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er eine Farbe aufruft.
  • Der Farb-Zuruf gilt jeweils für 1 Team. Der erste Spieler dieser Mannschaft läuft zum aufgerufenen Hütchentor, nimmt in Richtung Tor mit und schließt ab.
  • Gleichzeitig läuft der erste Spieler der jeweils anderen Mannschaft zum jeweils anderen Hütchentor und schießt nach einem kurzen Dribbling ebenfalls auf das Tor.
  • Nach einer Weile die Aufgaben wechseln.
  • Welche Mannschaft erzielt insgesamt mehr Treffer?

Variationen

  • Den Ball im Hütchentor in die Hand nehmen und per Volleyschuss aus der Hand auf das Tor abschließen.
  • Nur mit rechts/links schießen.

Tipps und Korrekturen

  • Vor dem Spiel festlegen, welche Mannschaft auf den Farb-Zuruf reagiert und welches Team zum jeweils anderen Hütchentor laufen muss.
  • Die Torhüter agieren neutral.
  • Als Trainer den Spielstand nach jedem Durchgang laut ansagen.
©
©

Farb-Zuruf und Torschuss II

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften aus Hauptteil 1 beibehalten

Ablauf

  • Den Grundablauf beibehalten.
  • Jetzt gilt der Farb-Zuruf für die ersten Spieler beider Mannschaften, die zum aufgerufenen Hütchentor laufen.
  • Der Spieler, der zuerst am Ball ist, versucht, im 1 gegen 1 auf das Tor abzuschließen.
  • Welche Mannschaft erzielt die meisten Treffer?

Variationen

  • Nicht zum aufgerufenen, sondern zum jeweils anderen Hütchentor laufen.
  • Gelingt es dem Verteidiger, den Ball zu erobern, so kontert er auf das Hütchentor.

Tipps und Korrekturen

  • Die Entfernung der Hütchentore zu den Toren dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Der Spieler, der zuerst am Ball ist, soll mutig den Laufweg des Verteidigers kreuzen und zielstrebig abschließen.
©
©

Torschuss-Vorgaben

Organisation

  • Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen
  • Auf jeder Grundlinie 1 Tor aufstellen
  • 2 Mannschaften einteilen

Ablauf

  • 4 gegen 4 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gültige Treffer können nur aus der gegnerischen Hälfte erzielt werden.
  • Innerhalb der Torräume können gültige Treffer nur per Direktschuss erzielt werden.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 5 Treffer?

Variationen

  • Ohne Torhüter spielen.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Gültige Treffer sind nur dann möglich, wenn sich alle Spieler der Ballbesitzer in der gegnerischen Hälfte befinden.
  • Gültige Treffer von innerhalb der Torräume können nur mit dem schwächeren Fuß erzielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Hat eine Mannschaft 5 Treffer erzielt, neue Teams zusammenstellen und erneut spielen lassen.
  • Die Torschussvorgaben immer wieder wechseln.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln, so dass jeder Spieler einmal als Torhüter agieren muss.
  • Als Trainer den Spielstand nach jedem erzielten Treffer laut mitzählen.