24.02.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Klaus Pabst (24.02.2015)
Mit 1-gegen-1-Spielen lässt sich auch schon bei jungen Spielern die Spielintelligenz schulen. Achten Sie dabei vor allem auf das Angriffsverhalten und loben Sie kreative Spielideen besonders. Durch die Position der Tore oder Zusatzaufgaben für den Verteidiger werden gewünschte Verhaltensweisen der Angreifer erzwungen. Bei Fehlverhalten sollten Sie als Trainer zwar mögliche Lösungen aufzeigen, überwiegend aber die Spieler selbst Erfahrungen sammeln lassen und nur wenig unterbrechen. Für die 1-gegen-1-Spiele, falls möglich, Minitore nutzen. Falls diese nicht vorhanden sind, lassen sich Tore mit Stangen oder Hütchen bilden. Obwohl an der aktuellen Einheit 16 Spieler teilnehmen, lassen sich alle Trainingsformen auf kleinem Raum und mit wenig Materialaufwand effektiv durchführen.

©
©
©
©
©
 

Hütchentor-Dribbling I

Organisation

  • Mit 4 Starthütchen ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren
  • Auf 2 Außenlinien gegenüber jeweils einen Parcours mit 2 Hütchentoren längs und 1 Hütchentor quer errichten
  • Die Spieler mit Bällen an die Starthütchen verteilen

Übung 1

  • Die jeweils ersten Spieler starten gleichzeitig, durchdribbeln das Hütchentor vor dem eigenen Starthütchen von rechts nach links und dribbeln zur anderen Seite.

Übung 2

  • Grundablauf wie zuvor. Jetzt durchdribbeln die Spieler zusätzlich das zentrale Hütchentor im Slalom.

Übung 3

  • Grundablauf wie zuvor. Jetzt durchdribbeln die Spieler zusätzlich das Hütchentor vor dem gegenüberliegenden Starthütchen.

Tipps und Korrekturen

  • Die jeweils ersten Spieler stimmen sich ab und starten stets gleichzeitig.
  • Die Spieler dribbeln stets von der gleichen Seite (rechts/links) durch das erste Hütchentor und weichen dem Mitspieler in der Mitte aus.
  • Mit möglichst vielen Kontakten dribbeln.
  • Mit beiden Füßen durch den Slalomparcours dribbeln.
©
©

Hütchentor-Dribbling II

Organisation

  • Auf 2 Außenlinien 20 Meter gegenüber je 2 verschiedenfarbige Hütchentore errichten
  • Auf den Grundlinien je 1 Starthütchen in 20 Metern Abstand markieren
  • Die Spieler mit Bällen an die Starthütchen verteilen und die beiden ersten Spieler jedes Starthütchens zwischen den Hütchentoren gegenüber postieren
  • Der Trainer stellt sich zentral zwischen die Hütchentore

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er eine Farbe aufruft.
  • Die Spieler starten ins Dribbling und versuchen das aufgerufene Hütchentor zu durchdribbeln.
  • Welcher Spieler durchdribbelt das Hütchentor zuerst?

Variationen

  • Den Ball in der Hand tragen und das aufgerufene Hütchentor durchlaufen.
  • Die Spieler durchdribbeln das nicht aufgerufene Hütchentor.
  • Die Spieler starten aus unterschiedlichen Positionen (Sitz, Bauch-/Rückenlage, Liegestütz).
  • Jeweils ein Spieler ohne Ball agiert als Fänger und versucht, den Dribbler vor Durchdribbeln des Hütchentores abzuschlagen.
  • 2 Teams einteilen und einen Wettkampf durchführen: Welcher Mannschaft gelingen zuerst 10 Siege?

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler agieren aktionsbereit auf den Vorfüßen.
  • Auf eine möglichst enge Ballführung achten.
  • Der Ball des Partners darf nicht weggespielt werden.
  • Die Hütchentore nicht mit einem Pass durchspielen, sondern durchdribbeln.
©
©

First-Touch-Spiel I

Organisation

  • Zwei 20 x 10 Meter große Felder nebeneinander markieren
  • Auf jeweils einer Grundlinie in jedem Spielfeld ein 2 Meter breites Hütchentor aufstellen
  • Zentral gegenüber und auf einer Seitenlinie jeweils ein Starthütchen sowie im Feld ein Wendehütchen aufstellen
  • Die Spieler an die Starthütchen verteilen. Die Spieler am seitlichen Starthütchen haben Bälle

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler vom seitlichen Starthütchen dribbeln ins Feld, stoppen den Ball vor dem mittleren Starthütchen, umlaufen das Wendehütchen und werden Verteidiger.
  • Sobald der Ball gestoppt ist, startet der erste Spieler vom anderen Starthütchen und nimmt als Angreifer zum 1 gegen 1 auf das Hütchentor ins Dribbling mit.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kontert er auf das Hütchentor.
  • Positions- und Aufgabenwechsel nach jedem Durchgang.

Variationen

  • Das seitliche Start- und Wendehütchen tauschen, so dass die Verteidiger von der anderen Seite ins Feld laufen.
  • Der Verteidiger kontert bei Ballgewinn über die andere Grundlinie.
  • Vor dem Hütchentor eine Linie markieren, die der Angreifer vor dem Abschluss überdribbeln muss
  • Einen Wettkampf durchführen: Welcher Spieler erzielt zuerst 5 Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Den Ball vor dem 1 gegen 1 sicher mit der Fußsohle stoppen, so dass er nicht mehr rollt.
  • Die Distanz des Wendehütchens zum Starthütchen dem Leistungsstand der Spieler anpassen, so dass der Verteidiger immer die Möglichkeit auf einen Ballgewinn hat.
©
©

First-Touch-Spiel II

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Spielfeld mit Mittellinie markieren
  • Auf jeder Grundlinie zwei 2 Meter breite Hütchentore aufstellen
  • Mittig zwischen den Hütchentoren ein 1 Meter breites Hüchentor quer markieren
  • Auf den Seitenlinien diagonal gegenüber jeweils 2 Starthütchen nebeneinander aufstellen
  • Die Spieler an die Starthütchen verteilen, wobei die Spieler an den torfernen Starthütchen Bälle haben

Ablauf

  • Der Ballbesitzer passt dem ersten Spieler am anderen Starthütchen in den Lauf, hinterläuft ihn und wird Verteidiger.
  • Der Angreifer nimmt das Zuspiel durch das Hütchentor mit und versucht im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger bei einem der beiden Hütchentor zu treffen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kontert er auf beide Hütchertore.
  • Positions- und Aufgabenwechsel nach jedem Durchgang.

Variationen

  • Der Verteidiger rollt in den Lauf des Angreifers.
  • Der Verteidiger wirft hoch in den Lauf des Angreifers.
  • Der Verteidiger spielt per Volleyschuss aus der Hand hoch in den Lauf des Angreifers.
  • Einen Wettkampf durchführen: Welcher Spieler erzielt zuerst 5 Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Der Angreifer kann erst einen Treffer erzielen, wenn er das quergestellte Hütchentor durchdribbelt hat.
  • Das quergestellte Hütchentor gegebenenfalls vergrößern oder verkleinern und so dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Die Mittellinie des Spielfeldes nie überdribbeln, um Zusammenstöße mit den anderen Spielern zu vermeiden.
©
©

Doppel-Tor-Turnier

Organisation

  • Zwei 20 x 10 Meter große Spielfelder nebeneinander markieren
  • Zentral auf den Grundlinien je ein 2 Meter breites Hütchentor aufstellen
  • 4 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden und jeweils 2 Teams in jedem Spielfeld postieren

Ablauf

  • Die ballbesitzende Mannschaft kann bei beiden Hütchentoren Treffer erzielen.
  • Ein Turnier nach dem Modus ‘jeder gegen jeden’ spielen.
  • Welche Mannschaft erzielt die meisten Treffer?

Variationen

  • Jedes Team greift auf ein Hütchentor an und verteidigt das Hütchentor gegenüber.
  • Die Hütchentore als “Offentore” im Feld aufstellen.
  • Die Hütchentore durchdribbeln.
  • Die Hütchentore entfernen und die Grundlinien überdribbeln lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Torhüter spielen, so dass die Spieler viele Treffer erzielen können.
  • Die Größe der Hütchentore dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Durch plötzliche Spielrichtungswechsel den Gegner täuschen und auf das andere Tor angreifen.
  • Als Trainer die erzielten Treffer nach jedem Durchgang notieren und so das Turnierergebnis festhalten.