12.08.2014

Zu dieser Trainingseinheit

von Dombel Joao (12.08.2014)
Neymar, Messi oder Götze sind Spieler, die über eine herausragende Ballbehandlung verfügen. Eine besondere Fähigkeit ist dabei die Ballan- und -mitnahme, die in dieser Trainingseinheit zunächst ohne und im Hauptteil dann mit Torabschluss unter Gegnerdruck trainiert wird. Im Aufwärmen und zum Abschluss der Einheit kommen Spielformen zur Anwendung, die viele Torerfolge ermöglichen und somit einen hohen Motivationscharakter besitzen.

©
©

Handball-Fußball

Organisation

  • Ein 32 x 24 Meter großes Spielfeld mit 2 großen Toren auf den Grundlinien errichten
  • Eine Mittellinie markieren
  • 2 Mannschaften bilden und je 1 Torhüter benennen

Ablauf

  • 5 gegen 5 plus Torhüter.
  • In der eigenen Hälfte wird Handball, in der gegnerischen Hälfte Fußball gespielt.
  • Fällt der Ball in der eigenen Hälfte auf den Boden so wechselt der Ballbesitz.

Die Übung im Video

Variationen

  • Berührt der Ball den Boden, darf weiter gespielt werden
  • In der eigenen Hälfte Fußball und in der gegnerischen Hälfte Handball spielen.
  • Treffer dürfen nur per Kopf erzielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Nach einem Pass in der eigenen Hälfte schnell in die Tiefe starten und sich für einen Pass anbieten.
  • In der gegnerischen Hälfte den Ball möglichst schnell kontrollieren und flach weiterspielen.
©
©

Ballkontrolle mit Torschuss

Organisation

  • 2 Tore im Abstand von 30 Metern mit je 1 Torhüter auf der Grundlinie aufstellen
  • Vor dem Tor Positionshütchen errichten und 1 Finten-Hütchen aufstellen
  • Die Spieler an den Positionshütchen verteilen

Ablauf

  • Der Torhüter startet durch einen Pass auf A die Aktion.
  • A löst sich von seinem Gegenspieler (Hütchen) nach hinten weg und nimmt das Zuspiel vom Torhüter in Richtung B an und mit.
  • Anschließend passt A zu B, der das Finten-Hütchen umdribbelt und auf das Tor mit Torhüter abschließt.

Die Übung im Video

Variationen

  • Der Torhüter wirft den Ball per Schleuderwurf zu A.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welche der beiden Gruppen erzielt zuerst 10 Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Auf ein gutes Timing bei der Freilaufbewegung achten.
  • Gegebenenfalls den Ablauf zunächst auf ein Trainerkommando starten.
  • Auf eine saubere Ballan- und -mitnahme in die Bewegungsrichtung achten.
©
©

Ballkontrolle und 1 gegen 1

Organisation

  • Den Grundaufbau von zuvor weiter verwenden
  • Eine Abwehrlinie markieren und einen Verteidiger darauf postieren

Ablauf

  • Der Torhüter startet die Aktion durch einen Zuwurf auf A.
  • A nimmt nach vorne an- und mit und passt anschließend zu B.
  • B dribbelt im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger und versucht einen Treffer zu erzielen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, so versucht er, diesen 3 Sekunden lang zu behaupten.

Die Übung im Video

Variationen

  • Der Torhüter startet die Aktion durch einen flachen Pass.
  • Beide äußeren Hütchen besetzen. Der Torhüter entscheidet mit seinem Zuspiel über welche Seite der Angriff beginnt.
  • Vereinfachen: Der Verteidiger darf zunächst nur auf der Abwehrlinie verteidigen.
  • Erschweren: Der Angreifer hat 10 Sekunden bis zum Torabschluss.

Tipps und Korrekturen

  • Auf ein gutes Timing bei der Freilaufbewegung achten.
  • Gegebenenfalls den Ablauf zunächst durch ein Trainerkommando starten.
  • Auf eine saubere Ballan- und -mitnahme in die Bewegungsrichtung achten.
©
©

Ballkontrolle und 3 gegen 1

Organisation

  • Den Aufbau von zuvor weiter verwenden

Ablauf

  • Grundablauf wie in Hauptteil 1.
  • Jetzt entscheidet der Torhüter, ob er zu A oder B abwirft.
  • Der jeweilige Passempfänger nimmt an und mit und passt zu C, der im 3 gegen 1 gegen den Verteidiger auf das Tor angreift.

Die Übung im Video

Variationen

  • Ein zusätzlicher Verteidiger startet hinter B zum 3 gegen 2 nach.
  • Die 2 Verteidiger starten von der Grundlinie zum 3 gegen 2 ins Feld.
  • Das Zuspiel des Torhüters variieren (passen, werfen, rollen).
  • Die Angreifer müssen innerhalb von 10 Sekunden auf das Tor abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass die Angreifer zielstrebig versuchen, auf das Tor abzuschließen.
  • Die 3-gegen-1-Überzahl nutzen und unter Druck zum Mitspieler passen.
  • Als Trainer stets auf präzise Zuspiele achten.
  • Die Position des Verteidigers nach jeweils 3 Aktionen wechseln.
©
©

Wechsel-Spiel

Organisation

  • Ein Spielfeld mit 2 großen Toren auf den Grundlinien und jeweils 2 Minitoren an den Außenlinien errichten
  • 2 Mannschaften bilden und je 1 Torhüter benennen

Ablauf

  • 5 gegen 5 plus Torhüter.
  • Es wird zunächst auf die beiden Großtore gespielt.
  • Auf ein Trainerkommando wechselt die Spielrichtung und es wird auf die Minitore gespielt.
  • Vorher festlegen welches Team auf welche Minitore spielt.

Die Übung im Video

Variation

  • Treffer dürfen nur direkt erzielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Erzielt ein Spieler auf einem 'falschen' Tor einen Treffer, so wird dieses als Eigentor gewertet.
  • Nach einem Treffer wird das Spiel jeweils beim Torhüter der gegnerischen Mannschaft eröffnet.