Köpfen wie Mats Hummels

Den Dortmunder Innenverteidiger Mats Hummels sollte man nicht allein auf sein exzellentes Aufbauspiel beschränken. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien zeigte er auch seine Qualitäten in der Luft. Das Erlernen und Verbessern des Kopfballspiels kann bereits im Kindesalter starten.

Alles eine Sache des Kopfes

Ohne Frage: Mats Hummels ist aufgrund seiner modernen Spielweise zu einem großen Vorbild für viele fußballbegeisterte Kinder geworden. Bei der Weltmeisterschaft trumpfte er darüber hinaus noch mit 2 Kopfballtoren auf: Zunächst traf er zum 2:0 im Vorrundenspiel gegen Portugal, um im WM-Viertelfinale zum alles entscheidenden 1:0 einzuköpfen. Bei aller Bewunderung der Kids für den Kapitän von Borussia Dortmund müssen wir Trainer uns darüber im Klaren sein, dass das Kopfballspiel im Kinderfußball noch keine allzu große Rolle spielt.

Spezifisches Kopfballtraining mit Ball erst ab der E-Jugend

Mit Bambini und F-Junioren sollte man noch nicht über das spezifische Trainieren des Kopfballs nachdenken. Zum einen sind die jungen Kicker noch etwas ängstlich, wenn es darum geht, den Ball mit dem Kopf zu spielen. Zum anderen erlauben die knöchernen Strukturen des Kopfes noch kein intensives Kopfballtraining. Hinführende Übungen wie das Köpfen von Luftballons vermitteln allerdings bereits früh erste Bewegungsabläufe und bauen Ängste ab. Etwas systematischer kann man an das Thema aber mit dem Einstieg in das E- und D-Junioren-Alter herangehen, wenn die Spieler mutiger und das Wachstum bereits fortgeschritten ist.

Ob aus dem Stand oder aus dem Sprung – offensive und defensive Kopfbälle hängen maßgeblich von der Technik und dem je nach Spielsituation erforderlichen Verhalten ab. In verschiedenen Übungsformen lässt sich der Kopfball als Schwerpunkt kreativ und abwechslungsreich schulen.

©

Organisation

  • Ein 10 x 10 Meter großes Feld markieren.
  • 3 Spieler mit Ball als Fänger bestimmen.
  • Alle anderen Kinder verteilen sich ohne Ball frei im Feld.

Ablauf

  • Alle Spieler bewegen sich im Feld.
  • Die 3 Fänger mit Ball in der Hand versuchen, die flüchtenden Spieler per Kopfball-Eigenvorlage abzuköpfen.
  • Ist ein Spieler angetroffen worden, wird er Fänger.

Hinweis

  • Spiel mit hohem Spaßfaktor für alle Jahrgänge.
©

Organisation

  • Paare mit je 1 Ball einteilen.
  • Für jedes Paar 2 gegenüberliegende Linien (Breite: 4 Meter) im Abstand von 5 Metern markieren.

Ablauf

  • Die Spieler postieren sich je auf einer Linie.
  • A wirft den ball hoch und versucht, über die Linie des Gegenübers B zu köpfen.

Variationen

  • Es zählen nur Bälle, die unter Kopfhöhe geköpft werden.
  • Einen Wettbewerb mit Auf- und Abstieg in mehreren nebeneinanderliegenden Feldern organisieren.
©

Organisation

  • 2 Tore im Abstand von 5 Metern gegenüber aufstellen.
  • 2 Teams bilden: Je 2 Spieler eines Teams postieren sich in einem Tor, alle anderen neben dem Tor.

Ablauf

  • A wirft den Ball hoch und köpft aus dem Stand auf das Tor.
  • Die Torspieler davon Rot dürfen den ball nicht mit der Hand, sondern nur mit dem Körper abwehren.
  • A holt den Ball wieder und stellt sich bei seinem Team an.
  • Der erste Spieler neben dem Tor geht zu B ins Tor.
  • Anschließend köpft A (Rot) auf das andere Tor usw.
  • Tore zählen als Punkte. Alternativ kann B auch für A 'anwerfen'. Es entsteht ein Rundlauf.
©

Organisation

  • Ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren und 2 Mannschaften auf die Positionen verteilen.

Ablauf

  • A wirft den Ball zu B, der mit beidbeinigem Absprung auf das gegenüberliegende Tor köpft (Treffer = 1 Punkt).
  • Nach dem Abschluss erhält der Torwart, der eben noch halten musste, von seinem Team einen Ball zugeworfen, um auf das gegenüberliegende Tor zu köpfen usw.
  • Nach jeder Aktion wechseln die Spieler auf die nächste Position. Der Torwart wird neuer Anspieler.

Variation

  • Die Torentfernung vergrößern. Jetzt aus dem Anlauf ab der Mittellinie mit einbeinigem Absprung köpfen.
©

Organisation

  • Ein 20 x 10 Meter großes Feld mit 2 Toren markieren.
  • Die Spieler in 2 Teams einteilen und gemäß Abbildung auf die Positionen verteilen.

Ablauf

  • A läuft auf das Tor zu und erhält ein Zuspiel von B, welches er nach einbeinigem Absprung mit dem Kopf verwertet.
  • Danach gleicher Ablauf auf der anderen Seite.
  • A rückt anschließend als Werfer neben das Tor, B stellt sich auf der anderen Seite bei seinem Team an.
  • Bei der gegnerischen Mannschaft wird der Torhüter Angreifer und der Spieler neben dem Tor geht ins Tor.