14.07.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (14.07.2015)
In der aktuellen Trainingseinheit wird die Problematik aufgegriffen, wenn zum Saisonende oder in Ferienzeiten nur sehr wenige Spieler für das Training zur Verfügung stehen. Viele Trainer nutzen die Zeit, um kleine, lockere Spiele durchzuführen. Man kann allerdings auch in diesem Zeitraum zielgerichtet trainieren und die Spieler, die motiviert zur Einheit erscheinen, technisch auf ein höheres Niveau bringen. Spaß und Freude kommen hierbei sicherlich nicht zu kurz.

©
©

Aufprall-Rundlauf

Organisation

  • Zwei 10 x 10 Meter große Quadrate nebeneinander markieren
  • 2 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden
  • Je 1 Spieler postiert sich mit Ball im Feld
  • Die anderen Spieler verteilen sich auf die Seitenlinien

Ablauf

  • Die Startspieler jonglieren ohne Kontaktbegrenzung und passen so in die Luft, dass der Ball innerhalb des Feldes auf den Boden springt.
  • Anschließend startet der nächste Spieler ins Feld, nimmt den Ball nach 1 Bodenkontakt auf, jongliert und spielt ebenfalls in die Luft.
  • Die Mannschaft, der zuerst 1 Fehler unterläuft, erhält 1 Minuspunkt.

Variationen

  • Der Ball darf pro Aktion 2-mal den Boden berühren.
  • Der Trainer beschränkt die Jonglierkontakte der einzelnen Spieler auf maximal 5.

Tipps und Korrekturen

  • Der Trainer legt vor Beginn der Aktion die Reihenfolge fest.
  • Die Spieler sollten den Ball möglichst hoch spielen, so dass er hoch abspringt.
  • Prallt ein Ball außerhalb des Feldes zu Boden, so ist die Aktion beendet und der Gegner erhält 1 Punkt.
©
©

Jonglier-Abschluss

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Spieler auf die vorgegebenen Positionen verteilen

Ablauf

  • Der Trainer startet durch Zuruf die Aktion.
  • Die Spieler passen in vorgegebener Reihenfolge bis zu C durch.
  • C nimmt in die Bewegung mit und umdribbelt das nachfolgende Hütchen.
  • Anschließend passt C zu D.
  • D kontrolliert das Zuspiel und jongliert 10-mal, um die Aktion zu beenden.
  • Der Spieler, der zuerst fertig ist, erhält für seine Mannschaft 1 Punkt.
  • Nach der Aktion rücken die Spieler jeweils eine Position weiter.

Variationen

  • D jongliert abwechselnd mit rechts und links.
  • Beim Jonglieren darf der Ball 1-mal zu Boden fallen, ohne dass der Spieler die Aktion von vorne starten muss.
  • Nur über Kopfhöhe jonglieren.
  • Nur unter Kniehöhe jonglieren

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen den Ball in einer offenen Grundposition erwarten, um ihn schnell und flüssig in die Bewegung mitnehmen zu können.
  • Nach einigen Durchgängen die Spielrichtung ändern.
  • Der Spieler, der die Jonglieraktion beendet hat, setzt sich auf den Boden.
  • Die Passstafette möglichst flach und mit maximal 2 Kontakten durchspielen.
©
©

Jonglier-Wettbewerb

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • 1 großes Tor ohne Torhüter in 16 Metern Entfernung zu den Feldern aufstellen
  • Jeder Spieler hat 1 Ball

Ablauf

  • Von jeder Mannschaft postiert sich 1 Spieler mit Ball im Feld.
  • Der Trainer startet per Zuruf die Aktion.
  • Die beiden Startspieler müssen nun 10-mal jonglieren und anschließend per Volley-Schuss ins Tor treffen.
  • Der Spieler, der zuerst ins Tor trifft, erzielt 1 Punkt für seine Mannschaft.

Variationen

  • Jeder Spieler, der die Aktion erfolgreich abschließt, erhält 1 Punkt.
  • Der Spieler, der zuerst fertig ist, erzielt 2 Punkte.
  • Nach 5-mal jonglieren auf das Tor schießen.
  • Per Dropkick auf das Tor abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach jedem Durchgang die Reihenfolge der Spieler ändern. Somit kommt es zu immer neuen Duellen.
  • Die Art der Jonglieraufgabe dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Den Ball möglichst flach jonglieren, um schnell abschließen zu können.
©
©

Volley-Wettbewerb

Organisation

  • Den Grundaufbau nicht verändern
  • 10 Meter vor den Feldern ein Starthütchen markieren
  • Von jeder Mannschaft postiert sich 1 Spieler ohne Ball im Feld
  • Die anderen Spieler stellen sich mit Bällen am Starthütchen auf

Ablauf

  • Die beiden Mannschaften üben abwechselnd.
  • Die Spieler im Feld stehen mit dem Rücken zum Tor und erhalten per Einwurf ein Zuspiel vom Starthütchen.
  • Das Zuspiel so verarbeiten und maximal 5-mal jonglieren, dass der Ball per Volley ins Tor geschossen werden kann, ohne zuvor den Boden berührt zu haben.

Variationen

  • Der Ball darf innerhalb des Feldes 1-mal den Boden berühren.
  • Die Aktion läuft als Wettspiel auf Zeit ab.
  • Nur der Spieler, der zuerst erfolgreich ist, erhält 1 Punkt.
  • Maximal 3-mal jonglieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler können selbst Lösungswege finden, den Ball ohne Bodenberührung ins Tor zu schießen.
  • Fallrückzieher ebenfalls erlauben.
  • Der Trainer sollte jedoch pro Aktion eine Kontaktvorgabe erteilen, um die Wartezeit nicht zu lang werden zu lassen.
©
©

3 gegen 3 plus 1

Organisation

  • Ein 25-x-30-Meter-Spielfeld mit 1 großen Tor mit Torhüter und gegenüber zwei 5 Meter lange Hütchenlinien markieren
  • 2 Mannschaften zu je 3 Spielern bilden
  • 1 neutralen Spieler benennen

Ablauf

  • Die Mannschaften treten im 3 gegen 3 gegeneinander an.
  • Die Angreifer spielen auf das große Tor, die Verteidiger kontern bei Ballgewinn über die Hütchenlinien.
  • Die Angreifer starten jede Aktion von der Grundlinie aus.
  • Beide Mannschaften können den neutralen Spieler in den Angriffsaufbau einbeziehen.
  • Nach 5 Minuten die Seiten und Aufgaben tauschen.

Variationen

  • Der neutrale Spieler darf nur direkt spielen.
  • Alle Spieler haben maximal 3 Ballkontakte.
  • Ein erfolgreicher Konter über eine der Hütchenlinien zählt doppelt.
  • Ein direkt erzielter Treffer zählt dreifach.
  • Der neutrale Spieler darf keine Treffer erzielen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach 2 Durchgängen den neutralen Spieler wechseln.
  • Vor jedem Durchgang ausreichend Bälle zwischen den Hütchenlinien bereitlegen.
  • Als neutraler Spieler mit möglichst wenig Kontakten agieren.