10.02.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Thomas Staack (10.02.2015)
In der Halle stehen dem Trainer deutlich vielseitigere Materialien zur Verfügung als auf dem Feld: Turngeräte und Banden können in die Spiele eingebunden werden, sodass interessante und motivierende Bewegungsaufgaben entstehen. Sie sind als Hindernisse, Tore und Feldbegrenzungen einsetzbar. In dieser Spielstunde, die sich vor allem an jüngere Bambinigruppen richtet, werden verschiedene Turngeräte genutzt, die in fast jeder Halle vorhanden sind. Nur wenige Umbaumaßnahmen sind erforderlich, sodass kaum Zeitverlust entsteht. Diesmal besuchen die Kinder in der Rahmengeschichte einen Jahrmarkt.

©
©

Jahrmarkt

Organisation

  • Eine Hallenhälfte als Spielfeld nutzen
  • Im Feld eine Langbank, eine Weichbodenmatte, eine Turnmatte, einen Kasteneinsatz und einen Kasten verteilen

Ablauf

  • Die Bambini besuchen einen Jahrmarkt und schauen sich die vielen Buden und Fahrgeschäfte an.
  • Tummelphase: Die Kinder dürfen sich innerhalb des Feldes frei bewegen und können die Geräte nach Belieben überwinden.

Variationen

  • Die Kinder hüpfen von Gerät zu Gerät.
  • Die Bambini krabbeln von Gerät zu Gerät.
  • Die Kinder überwinden die Geräte nach bestimmten Vorgaben (z.B. auf den Matten einen Purzelbaum ausführen, durch den Kasteneinsatz kriechen, auf den Kasten klettern und herunterspringen und sich auf dem Bauch über die Langbank ziehen).

Tipps und Korrekturen

  • Eine freie Bewegungsphase stimmt die Bambini auf die Spielstunde ein.
  • In der Sporthalle dienen die verschiedenen Turngeräte für interessante Bewegungsspiele.
  • Die Kinder dürfen frei ausprobieren, wie sie die Geräte überwinden können. Dadurch wird die Kreativität gefördert.
©
©

Kinderkarussell

Organisation

  • Den Grundaufbau unverändert lassen
  • Kinder und Trainer bilden einen Kreis um die Turnmatte und fassen sich an den Händen

Ablauf

  • Auf dem Jahrmarkt entdecken die Kinder ein großes Karussell. Alle setzen sich zusammen in einen Wagen und das Karussell dreht sich im Kreis.
  • Kinder und Trainer hüpfen im Uhrzeigersinn im Kreis, ohne die Hände ihrer Nachbarn loszulassen.

Variationen

  • Auf Kommando des Trainers wird die Richtung gewechselt.
  • Gemeinsam heben alle abwechselnd die Hände in die Luft und bücken sich, ohne dabei loszulassen.
  • Alle hüpfen aufeinander zu, treffen sich in der Mitte und hüpfen wieder auseinander.

Tipps und Korrekturen

  • Im Bambinibereich vielseitige Bewegungserfahrungen sammeln.
  • Das Bambinialter schafft die Grundvoraussetzungen für eine gute Geschicklichkeit der Kinder.
  • Die unterschiedlichen Bewegungsspiele werden dem natürlichen Bewegungsdrang der Bambini gerecht.
  • Möglichst während der gesamten Übungsfolge an den Händen halten und nicht loslassen.
©
©

Labyrinth

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Jedes Kind hat 1 Ball

Ablauf

  • Auf dem Jahrmarkt steht ein Labyrinth, das die Kinder durchqueren wollen.
  • Die Bambini dribbeln durch das Feld und überwinden die Geräte. Sie können z. B. über die Matten dribbeln, mit dem Ball in den Händen durch den Kasteneinsatz kriechen und über Kasten und Langbank klettern.

Variationen

  • Nach Vorgabe des Trainers die Hindernisse nur auf eine bestimme Weise überwinden.
  • Die Hindernisse in vorgegebener Reihenfolge überwinden.
  • Den Ball unterwegs prellen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Laufgeschicklichkeit der Bambini wird intensiv geschult.
  • Der Ball ist ständiger Begleiter und eigentliches Spielobjekt. Er sollte an vielen Spielen beteiligt sein.
  • Im Bambinibereich nur wenige Vorgaben machen und viel Wert auf freies Spiel legen.
©
©

Dosenwerfen

Organisation

  • Den Aufbau nicht verändern

Ablauf

  • Die Kinder gehen zum Dosenwerfen.
  • Sie dribbeln und schießen gegen die Hindernisse: über die Turnmatte, auf die Weichbodenmatte, gegen den Kasten, durch den Kasteneinsatz und gegen die Langbank.

Variationen

  • Kasten und Langbank auf die Seite legen.
  • Über die Hindernisse lupfen.
  • Abwechselnd mit links/rechts schießen.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Wer trifft die meisten Dosen (Turngeräte)?

Tipps und Korrekturen

  • Den Torschuss oft aus dem Dribbling üben.
  • Turngeräte sind vielseitige Tore, die abwechslungsreich eingesetzt werden können.
  • Beim Torschuss früh auf Beidfüßigkeit achten.
©
©

Jahrmarktfußball

Organisation

  • Die Hallenhälfte durch eine Mittellinie teilen und dadurch 2 Felder errichten
  • Die Turngeräte als Tore nutzen: In einem Feld Kleinkasten neben Kastenteil und auf die Seite gelegte Langbank aufstellen, im anderen Weichboden- und Turnmatte verwenden
  • 4 Mannschaften zu je 3 Spielern bilden

Ablauf

  • Zum Abschluss des Jahrmarkts spielen die Kinder Fußball.
  • 2 gegen 2 mit Torhütern. Bei Seitenaus den Ball einrollen.

Variationen

  • Ein Turnier im Modus 'jeder gegen jeden' spielen.
  • Ohne Torhüter spielen.
  • Mit Filz- oder Tennisbällen spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Ausreichend Zeit für Abschlussspiele einplanen.
  • Fußballspiele in möglichst kleinen Gruppen durchführen.
  • Verschiedene Ballarten einsetzen und dadurch das Ballgefühl schulen.