24.02.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (24.02.2015)
Positionsspezifisches Training konfrontiert die Spieler mit den konkreten Aufgabenstellungen, die sie auch im Spiel erwarten. In dieser Trainingseinheit widmen wir uns in diesem Zusammenhang den zentralen Angreifern. In Spielsystemen mit nur einem Stürmer ist dieser zumeist gleich zwei Gegenspielern ausgesetzt. Entsprechend durchsetzungsstark müssen solche Angreifer sein. Die nötige Ruhe, die Cleverness und der Torinstinkt werden ebenfalls trainiert. Im Aufwärmteil steht die Ballan- und -mitnahme unter Gegnerdruck im Mittelpunkt. Diese wird im Hauptteil in spielnahen Angriffssituationen angewendet und verbessert. Die Spielform im Schlussteil schult auf Grundlage eines 'engen Raumes' das Durchsetzungsvermögen der Spieler.

©
©

Ballan- und -mitnahme I

Organisation

  • Für je 5 bis 6 Spieler 2 Starthütchen im Abstand von 20 Metern aufstellen
  • Die Spieler gleichmäßig mit Ball auf die Starthütchen verteilen, 1 Spieler benötigt keinen Ball

Ablauf

  • Der Spieler ohne Ball startet vom Starthütchen, erhält ein Zuspiel vom ersten Spieler der gegenüberliegenden Gruppe und nimmt auf die andere Seite an und mit.
  • Nach dem Zuspiel startet der Passgeber und kontrolliert ebenfalls das Zuspiel von der Gegenseite.

Variationen

  • Mit der rechten/linken Innenseite diagonal nach links/rechts vorne an- und mitnehmen.
  • Mit links/rechts annehmen und mit dem rechten/linken Fuß in die Drehung nach hinten zum eigenen Starthütchen mitnehmen.

Tipps und Korrekturen

  • Druckvoll in den Fuß passen.
  • Beidfüßig trainieren.
  • Dem Ball bereits mit dem ersten Kontakt die Richtung vorgeben (in die Bewegung mitnehmen).
  • Mit der Ballannahme das Tempo steigern.
  • Die Torhüter ins Aufwärmen integrieren.
©
©

Ballan- und -mitnahme II

Organisation

  • Den Aufbau aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • Pro Station 1 Stürmer und 1 teilaktiven Gegenspieler ohne Ball zwischen den Starthütchen postieren
  • Die übrigen Spieler mit Bällen auf die Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando löst sich der Stürmer vom Verteidiger und erhält das Zuspiel vom ersten Spieler am Starthütchen.
  • Der Stürmer kontrolliert das Zuspiel, dreht sich um den teilaktiven Verteidiger und dribbelt zum Starthütchen gegenüber.
  • Der Passgeber übernimmt die Aufgabe des teilaktiven Verteidigers, der Verteidiger wird Stürmer.
  • Das nächste Zuspiel erfolgt vom jeweils anderen Starthütchen.

Variationen

  • Mit aktivem Verteidiger spielen.
  • Per Dropkick hoch zuspielen.
  • Der Angreifer lässt auf den Passgeber prallen, der zum nächsten Anspieler am anderen Starthütchen weiterleitet. Alle Spieler rücken eine Position weiter.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer sollen den Körperkontakt zum Verteidiger suchen, ihn so blocken und den Ball abschirmen: Mit dem Oberkörper nach hinten lehnen, um den Verteidiger vom Ball fernzuhalten.
  • Mit der Ballannahme möglichst um den Verteidiger 'herumwickeln'.
  • Ein Anspiel zum Angreifer zentral vor dem gegnerischen Tor wird simuliert. Den Spielern die vermeintliche Spielsituation erläutern: "Nach der erfolgreichen Drehung kommt der Torabschluss!"
©
©

Torschusstraining aus zentraler Position

Organisation

  • Auf einem 2/3-Spielfeld 2 Tore mit Torhütern markieren
  • 16 Meter vor jedem Tor ein 6 x 6 Meter großes Viereck errichten
  • 25 Meter vor den Toren jeweils 3 Starthütchen (halblinks, zentral, halbrechts) aufstellen
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger in den Vierecken postieren
  • Alle übrigen Spieler mit Bällen gleichmäßig an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Der jeweils erste Spieler am ersten Starthütchen passt aus der Bewegung zum Angreifer im Viereck.
  • Dieser löst sich vom teilaktiven Verteidiger, kontrolliert das Zuspiel, dreht sich um den Verteidiger in seinem Rücken und schließt auf das Tor ab.
  • Der Passgeber übernimmt die Position des Verteidigers, der Verteidiger wird Angreifer und der Torschütze stellt sich mit Ball bei der Gruppe des Passgebers an.
  • Anschließend starten die jeweils ersten Spieler am nächsten Starthütchen usw.

Variationen

  • Die Starthütchen durchnummerieren, und den Passgeber durch Zuruf bestimmen.
  • Mit aktivem Verteidiger spielen. Bei Ballgewinn kontert dieser zum Starthütchen des Passgebers.
  • Der Angreifer lässt das Zuspiel auf den nachrückenden Passgeber prallen. Dieser schließt auf das Tor ab.
  • Der Stürmer entscheidet situativ, ob er zum Torabschluss auflegt oder sich um den Verteidiger dreht und selbst zum Torschuss kommt.

Tipps und Korrekturen

  • Mit einer explosiven Konterbewegung vom Verteidiger lösen.
  • Auf das richtige Timing beim Zuspiel achten.
  • Wie in Aufwärmen 2 muss der Stürmer den Ball auf engem Raum gegen den Verteidiger behaupten. Hierzu Körperkontakt aufnehmen und mit dem ersten oder zweiten Ballkontakt mit einer Drehung in die Bewegung mitnehmen.
  • Zielstrebig abschließen.
©
©

Spielform mit einem Stürmer

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Das 2/3-Spielfeld auf Strafraumbreite reduzieren und in 3 Zonen unterteilen
  • 2 neutrale Spieler bestimmen und in der Mittelzone aufstellen
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger bestimmen und jeweils in den Torzonen postieren
  • Alle übrigen Spieler stellen sich in der Mittelzone auf

Ablauf

  • 7 gegen 7 mit 2 Neutralen von Tor zu Tor.
  • Die Ballbesitzer kombinieren mit Hilfe der beiden neutralen Spieler von Zone zu Zone und versuchen, den eigenen Stürmer in der Angriffszone anzuspielen, der im 1 gegen 1 gegen den gegnerischen Verteidiger auf das Tor abschließt.
  • Bei Wechsel des Ballbesitzes gleiche Aufgabe für das andere Team.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 5 Treffer?

Variationen

  • Nach einem erfolgreichen Anspiel in die Angriffszone darf ein Spieler aus der Mittelzone zum 2 gegen 1 nachrücken.
  • Alle Spieler dürfen nachrücken.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer und Verteidiger positionsspezifisch aufstellen.
  • Die Überzahlspieler regelmäßig wechseln.
  • Bei leistungsstarken Spielern ohne Überzahlspieler spielen lassen.
©

6 gegen 6 im doppelten Strafraum

Organisation

  • Auf doppeltem Strafraum 2 Tore mit Torhütern markieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Je 1 Spieler beider Teams an den beiden Seitenlinien aufstellen
  • Alle übrigen Spieler postieren sich im Feld

Ablauf

  • 6 gegen 6.
  • Die äußeren Wandspieler dürfen in den Spielaufbau einbezogen werden, müssen jedoch direkt spielen.
  • Welche Mannschaft erzielt mehr Treffer?

Variationen

  • Im gegnerischen Strafraum darf maximal 1 Abspiel erfolgen.
  • Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Zielstrebig zum Tor kombinieren und schnell abschließen.
  • Die Spieler müssen den Ball auf engem Raum behaupten und sich zum Tor durchsetzen.
  • Ist ein Torschuss nicht möglich, zum besser postierten Mitspieler ablegen.
  • Keine Standards ausführen lassen, sondern das Spiel immer wieder vom Torhüter neu starten.
  • Die Wandspieler regelmäßig wechseln.