TSG Neustrelitz: Eigentraining für Kinder

Den Amateurfußball treffen die Lockdown-Maßnahmen besonders hart. Doch gerade deshalb sind in diesem Bereich viele Trainer und Trainerinnen darum bemüht, ihre Mannschaften laufend mit neuen Angeboten und Ideen für das Eigentraining zu motivieren. So hat beispielsweise die TSG Neustrelitz mit ihrer Videoreihe ein Angebot für Kinder geschaffen, welches einfach in den eigenen vier Wänden umgesetzt werden kann. Angeleitet werden die Übungen von Bambini-Co-Trainer Nico Kosche.

30-minütige Homeworkouts

Das Angebot wird laufend fortgesetzt und umfasst mittlerweile elf Trainingseinheiten, die in rund 20 bis 30 Minuten absolviert werden können. Kosche gestaltet diese nach bester Möglichkeit abwechslungsreich und spricht darin vor allem Kinder an. Daher stehen in den Einheiten häufig motorische und koordinative Aufgaben im Mittelpunkt, wobei auch technische Schwerpunkte nicht vernachlässigt werden. So geht es nach einem gewissenhaften Warm up beispielsweise an die improvisierte Koordinationsleiter oder mit dem Ball durch eine Slalomlinie aus Bauklötzen. Abgerundet werden die Heimtrainings durch Mobilisations- und Kräftigungsübungen, sodass sich ein möglichst ganzheitliches Training ergibt.

Über den Tellerrand schauen

Überall, wo Fußball gelebt wird, kümmern sich die Verantwortlichen um die Fitness der eigenen Spieler und Spielerinnen. Wer also auf der Suche nach Inspiration für das Heimtraining der eigenen Junioren ist, sollte sich nicht nur auf die Angebote der großen Vereine verlassen, sondern kann auch auf den YouTube-Kanälen der Amateurvereine – wie dem der TSG Neustrelitz – fündig werden.

Neben den klassischen Eigentrainings und teaminternen Challenges sind darüber hinaus einige Wettbewerbe entstanden, die Mannschaften und Vereine gegeneinander ausgetragen haben, um auch im Eigentraining weiter wetteifern zu können. Ein Beispiel vom Niederrhein liefern wir euch zu diesem Thema in der kommenden Woche.