Training im Winter: Kinder richtig auf kalte Temperaturen vorbereiten

Nicht allen Kinderteams ist im Winter eine Hallenzeit vergönnt. Bei den kalten Temperaturen wird dem Aufwärmprogramm daher eine große Bedeutung zuteil, denn es soll allen einen guten Start in die Einheit ermöglichen. Wir zeigen, was es in der ersten Phase des Kindertrainings zu beachten gilt und liefern kreative Lösungsmöglichkeiten.

Die Grundlage für ein gutes Training

Kinder brauchen aufgrund ihrer muskulären Strukturen noch keine systematische Erwärmung. Dennoch sollte der erste Teil des Trainings im Winter dafür genutzt werden, die Jungen und Mädchen sowohl körperlich als auch mental auf die anstehenden Belastungen vorzubereiten und einzustimmen. Damit das gelingt, gilt es insbesondere beim Aufwärmen zu beachten, die Stand- und Wartezeiten so gering wie möglich zu halten. Nur dann können die Spieler*innen von Beginn an viele Ballaktionen und/oder Erfolgserlebnisse sammeln. Und selbst, wenn nur wenig Raum beim Training zur Verfügung steht, kann durch etwas Improvisationsgeschick ein hochwertiges Aufwärmprogramm zur Durchführung kommen.

Die richtige Kleidung ist entscheidend

Doch ganz unabhängig davon, wie durchdacht und vorbildlich das Aufwärmprogramm auch sein mag – die Spieler*innen sollten stets auch witterungsgemäß gekleidet sein! Sonst steigt das Erkältungs- und Verletzungsrisiko um ein Vielfaches. Kindertrainer*innen müssen diesen Umstand daher penibel beachten und ihn bei Spieler*innen und Eltern ansprechen: Wer im Winter (deutlich) zu luftig angezogen ist, sollte am Training sicherheitshalber nicht teilnehmen dürfen!

Nachstehend präsentieren wir kreative Ideen für das Aufwärmen im Winter, die alle Kinder sofort "auf Temperatur" bringen. Die vorgestellten Übungen und Spiele sind jeweils für 12 Spieler*innen konzipiert, lassen sich jedoch auch problemlos mit mehr oder weniger Teilnehmer*innen durchführen. Bei der Auswahl der Trainingspraxis wurde ebenfalls darauf geachtet, dass zur Umsetzung nicht viel Platz erforderlich ist.

Organisation

  • Für 12 Spieler ein 25 x 25 Meter großes Feld markieren.
  • Um das Feld 8 Hütchen gemäß Abbildung platzieren.
  • 3 Vierer-Teams Blau, Rot und Gelb bilden.
  • jeder Spieler mit Ball
  • Der Trainer steht außerhalb des Feldes.

Ablauf

  • Die Kinder dribbeln frei im Feld.
  • Nach und nach führt der Trainer Vorgaben für das Dribbling ein (z. B. nur mit links oder nur mit der Innenseite dribbeln).
  • Ruft er eine Farbe auf (hier: „Blau!“), müssen die Spieler der entsprechenden Farbe schnellstmöglich ein äußeres Hütchen umdribbeln.

Coachingpunkte

  • enge Ballführung
  • Tempowechsel beim Umdribbeln der Hütchen

Organisation

  • Ein 15 x 15 Meter großes Raster gemäß Abbildung markieren.
  • 4 Teams einteilen und auf einer der Grundlinien nebeneinander zwischen den Hütchen postieren.
  • Team A tritt gegen Team B an, Team C gegen D.

Ablauf

  • Die ersten Spieler von A und C starten und sprinten über die letzte Hütchenlinie (in der Abbildung links).
  • Die ersten Spieler von B und D reagieren darauf sofort und versuchen ihrerseits, als Erste über die Hütchenlinie zu gelangen.
  • Nach einigen Durchgängen darf der Spieler, der zuerst die rote Linie überläuft, vor der zweiten roten Linie wieder zurücksprinten (siehe Aktion in der Abbildung rechts).
  • Nach jedem Durchgang tauschen die Teams die Aufgaben.

Variation

  • Die gleichen Aufgaben mit Ball am Fuß durchführen.

Organisation

  • In einem 30 x 25 Meter großen Feld 6 Quadrate (Größe: 2 x 2 Meter) mit je 4 verschiedenfarbigen Hütchen gemäß Abbildung markieren.
  • Die Spieler in 2 Gruppen (Anspieler und Passgeber) einteilen.
  • Die Anspieler besetzen die Quadrate und die Passgeber verteilen sich mit je 1 Ball im Feld.

Ablauf

  • Die Passgeber dribbeln durchs Feld, passen zu einem freien Anspieler, laufen ihrem Pass nach und bieten sich in dem Quadrat wieder an.
  • Der Passempfänger nimmt den Ball um das jeweils vom Trainer vorgegebene farbige Hütchen ins Feld mit.

Variationen

  • Dribbling und Pass mit linkem bzw. rechtem Fuß
  • Im Feld eine Finte ausführen.

Organisation

  • 3 Felder (Größe: ca. 8 x 8 Meter) mit verschiedenfarbigen Hütchen gemäß Abbildung markieren.
  • 6 Pärchen bilden und jedem Feld 2 Pärchen zuweisen.
  • Ein Pärchen mit Ball steht einem ohne Ball gegenüber.

Ablauf

  • Der Ballbesitzer passt durch das Feld zum ersten Spieler des anderen Teams und ruft gleichzeitig die Farbe eines der beiden Hütchen, die sich am nächsten zum Passempfänger befinden.
  • Der Passempfänger nimmt das Zuspiel in Richtung des angesagten Hütchens mit, umdribbelt es, passt durch das Feld zum jeweils nächsten Spieler der anderen Mannschaft und ruft ebenfalls eine entsprechende Hütchenfarbe auf.
  • Macht ein Spieler einen Fehler (Hütchen wird berührt, mehr als 3 Kontakte oder Freilaufen zur falschen Seite), so erhält das gegnerische Team einen Punkt. Welches Team schafft zuerst 5 Punkte?

Doch nicht nur im Winter – auch in den anderen Jahreszeiten kann das Aufwärmen von großer Bedeutung sein. Unter "Themenverwandte Links" haben wir daher weitere interessante Beiträge zum Thema für euch zusammengestellt.