Italien triumphiert in Wembley: Das war die EURO 2020!

Italien ist Europameister! Die "Squadra Azzurra" feiert nach 1968 den zweiten EM-Titel ihrer Geschichte. Das Finale gegen England war dabei ein wahrer Krimi, der erst im Elfmeterschießen einen Sieger hervorbrachte: Gianluigi Donnarumma parierte den Elfmeter von Bukayo Saka und sicherte Italien damit den verdienten Turniererfolg. Doch auch vor dem Finale hatte das Turnier viel Spannung und Gesprächsstoff zu bieten. Wir lassen die EURO 2020 daher noch einmal Revue passieren.

Teams in der Taktik-Analyse

Italien präsentierte sich von Anfang an in Bestform: Das Team von Roberto Mancini spielte eine souveräne EM-Vorrunde und sicherte sich bereits nach zwei Spielen gegen die Türkei und die Schweiz das Achtelfinal-Ticket. Dabei zeigten sie, dass der übliche "Catenaccio" Geschichte ist und sie stattdessen mit variablem und kreativem Angriffsfußball begeistern.

Taktikanalyse Italien: Locken und verlagern

Im Gruppenspiel gegen Nordmazedonien haben die Österreicher die gegnerische Abwehr gezielt nach vorne gelockt, um dann mit einer diagonalen Hereingabe perfekt getimt vor das Tor zu gelangen. Wir haben die Spielszene analysiert und lieferten geeignete Trainingspraxis.

Den Gegner locken und ab vor's Tor!

Die "goldene Generation" der Belgier überzeugte bei der EURO und musste sich nur dem späteren Europameister Italien im Viertelfinale knapp geschlagen geben. Unter Trainer Roberto Martínez glänzte das Team mit einer klaren Spielidee, die im Offensivspiel von abgestimmten Abläufen, hohen Flügelverteidigern und individueller Qualität sowie gleichzeitig nach einer Balleroberung durch ein schnelles Umschaltspiel geprägt war.

Umschalten wie Belgien

Weitere Auffälligkeiten des Turniers

Eine Auffälligkeit ließ sich beim Flügelspiel vieler Mannschaften beobachten, das sich durch diverse Dreier- und Fünferkette-Varianten vielfältig zeigte. Angriffe über den Flügel führten nicht nur zuletzt bei der DFB-Elf gegen Portugal zum Erfolg. Wir beleuchteten den Wandel des Flügelspiels und zeigten Trainingspraxis, mit der auch euer Team über die Grundlinie zum Erfolg kommt.

Torchancen herausspielen über den Flügel: Den Weg zur Grundlinie freimachen

Im Achtelfinale dieser EURO traten acht Teams mit einer Grundordnung an, die auf einer Dreier-Abwehrkette aufbaute. Schon in der Gruppenphase war zu beobachten, dass mehr als die Hälfte der teilnehmenden Nationen in mindestens einem Spiel eine Dreierketten-Variante auf den Platz schickte. Nachdem sich die Rückkehr der Dreierkette über die Jahre angebahnt hatte, war sie spätestens seit dieser EURO wieder in aller Munde, auch wenn nicht jeder Beobachter ein "Fan" dieser Variante war. Wir erklärten den "Taktiktrend" und zeigten, wie ihr diesen mit eurem Team effektiv trainieren könnt.

Training der Dreierkette: Den Taktiktrend der EURO richtig umsetzen

Gleich zu Beginn der Europameisterschaft ein großer Schock: Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen brach während des EM-Spiels gegen Finnland zusammen und musste reanimiert werden. Wir zeigten euch, was zu tun ist, wenn so etwas Schwerwiegendes auf dem Platz passiert.

Wie im Fall Eriksen: In Notfallsituationen schnell und richtig reagieren

Wer schon während des Spiels aus Fehlern lernt, der ist klar im Vorteil. Lorenzo Insigne traf im EM-Viertelfinale gegen Belgien die richtigen Anpassungen und schoss seine Mannschaft per Traumtor eine Runde weiter. Damit diese Anpassungen im Spiel auch ihren Spieler*innen gelingen, müssen jedoch bereits im Training die Grundsteine gelegt werden. Wir lieferten interessante Inhalte zum Torschusstraining!

Im Spiel lernen – Wie Lorenzo Insigne seinen Torschuss perfektionierte