Die Generation 2000: Luca Plogmann debütiert in der Bundesliga

Am 3. Bundesliga-Spieltag 2018/2019 schlägt die Stunde von Luca Plogmann: Der gebürtige Bremer wird in der 53. Minute für den verletzten Jiri Pavlenka eingewechselt und steht dem Frankfurter Haller direkt Auge in Auge beim Strafstoß gegenüber. Den Elfmeter kann er nicht parieren, zeigt dennoch eine unaufgeregte Leistung und gibt seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt, um schlussendlich drei Punkte aus Frankfurt mit an die Weser zu nehmen. Nach Wegbereiter Fiete Arp, der beim Hamburger SV in der Liga debütierte, ist Plogmann der nächste aus der Generation 2000, der die Bundesliga aufmischt. Der 18-Jährige durchlief bisher sämtliche U-Mannschaften des DFB und steht aktuell im Kader der U 18. Zudem setzt er auch bei seinem Verein auf Konstanz: Er wurde im Leistungszentrum von Werder Bremen ausgebildet.


Beiträge aus den Leistungszentren im Überblick

Regelmäßig gewähren auch einen Einblick in die Trainingsarbeit der Leistungszentren. Altersübergreifend stellen wir Inhalte vor, die im Training mit den Kindern und Jugendlichen erarbeitet werden:

 

Werder Bremen

Die gute Nachwuchsarbeit der 'Nordlichter' komplettiert Werder Bremen. Auch hier ist bei den Jüngsten eine möglichst vielseitige Ausbildung Trumpf! Neben den motivierenden, technisch orientierten Trainingsinhalten zeigen wir auch die Arbeit rund um das Bremer Talentteam, in dem die Spieler parallel zu den regulären Spiel- und Trainingsmaßnahmen ihrer Heimatvereine langfristig gefördert werden.

Das Talentteam von Werder Bremen

Werder Bremen: Den Ball kontrolliert mitnehmen!

Werder Bremen setzt im Kindertraining auf vielseitige Spielsportler!


Eintracht Braunschweig

Einer von ihnen ist Oliver Heine, der im sportlichen Bereich bei Eintracht Braunschweig das Sagen hat. Er und sein Trainerteam stellen gerne die Arbeit bei den 'Löwen' vor – und können dies auch mit Stolz tun. Egal ob gerade das Freilaufverhalten geschult oder die Spieler dafür sensibilisiert werden sollen, dass zum Erhalt der Leistungsfähigkeit auch ein gesunder Schlaf beiträgt – bei Eintracht Braunschweig haben sie für alles eine Lösung parat. Den 'Footbonauten', der wenigen Großen der Branche steht – für die Eintracht ist er zu teuer! Also überlegt man sich gleich eine Lösung für jedermann! So schult Eintracht Braunschweig seine Talente:

Athletik bei Eintracht Braunschweig: Trainieren wie die Löwen!

Der 'Footbonaut' für jedermann!

Im Schlaf zu mehr Leistung!

Eintracht Braunschweig: Individualtraining zum Lösen vom Gegner

Im Video: Technisches Infividualtraining bei Eintracht Braunschweig


Borussia Dortmund

Aus dem Leistungszentrum von Borussia Dortmund haben wir ganz aktuell zwei Beiträge veröffentlicht. In diesen zeigen die Borussen, wie komplex sie bereits mit den Torhütern im Kinderbereich arbeiten. Im C-Junioren-Bereich wird das schnelle Umschalten geschult.

Komplexes Torhütertraining der BVB-Talente

BVB U14: Schnell umschalten – aber richtig!


Hamburger SV

Beim Hamburger SV haben wir den Kinderbereich besucht. Hier widmet sich Bernhard Peters in seiner Funktion als Direktor Sport der Neustrukturierung der Nachwuchsarbeit. Dabei setzen die Hanseaten vornehmlich auf eine gute motorische Grundausbildung, die schon bei den Jüngsten forciert werden soll. Aus diesem Grund kommen sowohl technische als auch koordinative Inhalte zur Durchführung. Wir präsentieren gleich mehrere Beiträge zu diesen Themen:

Mit Finten den Gegenspieler austricksen!

Der HSV schießt aus allen Lagen!

Der Dino baut auf 'kognitives Training'!


1899 Hoffenheim

Auch die TSG 1899 Hoffenheim kümmert sich stark um seine Talente – sowohl auf als auch neben dem Platz. Dabei setzen die Kraichgauer im Kinderbereich auf eine vielseitige, umfassende Allgemeinausbildung. Dabei sind die Trainer der TSG nicht nur im Umgang mit den eigenen Spielern sehr engagiert, sie schulen gerne auch Kindertrainer aus anderen Vereinen hinsichtlich geeigneter Inhalte für die Jüngsten.

Grundlagentraining bei Hoffenheim 1899

1. Kinderfußball-Workshop bei der TSG 1899 Hoffenheim

2. Kinderfußball-Workshop bei der TSG 1899 Hoffenheim


1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg hat unter anderem seine Spielphilosophie im Angriff präsentiert. Im Mittelpunkt steht die Überzeugung, dass ein schnelles Spiel durch das Zentrum in die Spitze nicht nur besonders zielstrebig sondern auch erfolgversprechend ist. Unter anderem haben wir eine komplette Trainingseinheit zum Thema aufgezeichnet, die im Video zur Verfügung steht:

1. FC Nürnberg: Spielaufbau in die Tiefe

1. FC Nürnberg U19: Spielaufbau gegen Angriffspressing


RB Leipzig

Eine vorbildliche Jugendarbeit leistet auch RB Leipzig. Hieran hat vor allen Dingen auch Taktikexperte Ralf Rangnick regen Anteil: Seit 2012 leitet er als Sportdirektor die Geschicke des Vereins – sowohl jene des Profiteams als auch die des Leistungszentrums. Seine Auffassung vom schnellen Umschalten haben wir bereits 2015 vorgestellt:

RB Leipzig: Umschalten geht in beide Richtungen!

Pressen und umschalten wie RB Leipzig

RB Leipzig U17: Spiel in die Tiefe nach Ballgewinn


Linksammlung von zahlreichen weiteren Beiträgen aus den Leistungszentren

Um den Trainern einen möglichst umfassenden Eindruck von der Nachwuchsarbeit in den Leistungszentren zu verschaffen, haben wir auch zahlreiche weitere Vereine wie zum Beispiel Bayer 04 Leverkusen, den SC Freiburg, den FC Schalke 04, den VfL Bochum, den FC St. Pauli und einige mehr besucht. Beiträge aus diesen Vereinen haben wir unter 'Themenverwandte Links' für Sie zusammengestellt.