DFB-Training online: Ein gutes Dribbling macht den Unterschied

"Wir brauchen wieder mehr Dribbler", so lautete ein Fazit nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Unbestritten dabei ist, dass Spieler mit guten Fertigkeiten am Ball oftmals den Unterschied ausmachen und der Mannschaft mit brillanten Einzelaktionen entscheidende Spielmomente verschaffen können. Dabei ist Dribbling nicht gleich Dribbling: Dribblings kommen in zahlreichen Spielsituationen vor – die Ausprägungen und Anforderungen im Detail können dabei jeweils sehr unterschiedlich sein. Die aktuellen Einheiten von DFB-Training online greifen diese Tatsache auf und widmen sich jeweils in den verschiedenen Altersklassen verschiedenen Formen des Dribblings: vom fintenreichen Frontaldribbling über das Tempodribbling bis hin zum diagonalen Dribbling aus den Flügelzonen vor das Tor.

In größeren Räumen kommt es auf ein schnelles und raumgreifendes Tempodribbling an. Die Ü-20-Teams greifen dabei auf Situationen im offensiven Mittelfeld zurück, die B-Junioren verlegen die Aktionen eher auf den Flügel. Mehr direkten Gegnerkontakt gibt es im Training der A-, C- und D-Junioren. Auf engstem Raum sollen in diesen Einheiten daher Finten angewendet werden, um den Gegenspieler zu überwinden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieser Trainingseinheiten ist die Anschlussaktion. Schließlich muss ein gegnerüberwindendes Dribbling in Tornähe stets auch mit einem gefährlichen Torschuss zum Abschluss gebracht werden.

Einer variablen Ballbehandlung widmen sich diesmal die jüngeren Altersklassen. Bei den E- und den F-Junioren geht es dabei vornehmlich um Beidfüßigkeit. So sollen die Kinder versuchen, für den Gegenspieler im 1 gegen 1 nur schwer ausrechenbar zu sein. Ebenso wie verschiedene Dribbeltechniken gehören hierzu auch schnelle Richtungswechsel, so dass dem Abkappen des Balles ebenfalls eine hohe Bedeutung zukommt. Und auch die Jüngsten bereiten sich schon aufs Dribbeln vor: In zahlreichen Spielen mit Ball verbessern sie ihre Ballgeschicklichkeit und gewöhnen sich an das Spielgerät.

Die neuen Einheiten im Überblick:

Ü 20: Ein Tempodribbling im offensiven Mittelfeld vor dem Strafraum bedeutet immer höchste Gefahr für das Gegner-Tor. Diesem Schwerpunkt widmet sich diese Trainingseinheit.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

A-Junioren: Das Dribbling mit Torschuss ist Schwerpunkt dieser Trainingseinheit.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

B-Junioren: Jede Angriffsaktion hat eine auslösende Handlung. Das kann ein 'tödlicher Pass', ein gewonnener Zweikampf oder auch ein Tempodribbling von außen ins Zentrum sein. Dem letztgenannten Beispiel widmet sich die heutige Trainingseinheit.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

C-Junioren: Mit dem Dribbling steht ein technischer Schwerpunkt im Mittelpunkt der heutigen Trainingseinheit. Die Spieler müssen in Tornähe fintenreiche Dribblings unter Gegnerdruck mit einem Torabschluss krönen.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

D-Junioren: Ein sicheres, variantenreiches Dribbling mit viel Tempo ist wichtig, um in der Offensive Torchancen zu kreieren und Treffer zu erzielen. Somit ist es erforderlich, das Fintieren und das Dribbling im Trainingsalltag immer wieder in den Mittelpunkt zu rücken – so wie in dieser Trainingseinheit.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

E-Junioren: Ein Dribbler ist erfolgreich, wenn er schwer auszurechnen ist und den Gegner immer wieder überrascht. Deshalb sollen die Spieler bei allen Übungen in dieser Einheit variabel mit dem rechten und linken Fuß sowie mit der Innen- und Außenseite dribbeln.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

F-Junioren: Das Kappen des Balls gehört zu den wichtigen Dribbeltechniken. Seine sichere und schnelle Ausführung entscheidet oft darüber, ob der Spieler in Ballbesitz bleibt. Mit schnellen Kappbewegungen lassen sich Gegenspieler überwinden und der Ball gegenüber dem Verteidiger behaupten. Das alles wird in dieser Trainingseinheit geübt.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

Bambini: Bambini sind Fußballanfänger. Jeder Ballkontakt bringt sie voran. In dieser Spielstunde stehen entsprechend viele Spiele mit dem Ball im Mittelpunkt. In der Rahmengeschichte reisen die Kinder in das Land der Riesen.
Hier geht's zur aktuellen Spielstunde.


Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Vereinsmitarbeiter, Lehrer. Egal, wie man mit dem Fußball in Berührung kommt – das Serviceportal 'Training und Service' auf DFB.de und auf FUSSBALL.DE bieten die passenden Tipps und Informationen. Je nach Altersklasse oder Aufgabe im Amateurverein sind die Inhalte zielgruppenspezifisch zugeschnitten. Nahezu täglich kommen neue Artikel hinzu.