©

Leitlinien für die Defensivphase

Für die Defensive lässt sich ein Katalog an übergreifenden „Erfolgsregeln” festmachen, wie ein kompaktes Team nicht nur den Torerfolg des Gegners unterbinden, sondern als vorgelagertes Ziel den Ball erobern kann! Auch für die Defensive gilt: Agieren vor Reagieren!

Die Leitpfosten am linken Straßenrand der Grafik oben symbolisieren die Orientierungspunkte auf dem Weg zu einem gleichermaßen variablen, stabilen und aktiv(!) ausgerichteten Spiel in der Defensive.

Diese Leitlinien setzen dabei Qualitätsmerkmale und Anforderungen eines effizienten Defensivspiels wie

  • das schnelle Orientieren im Raum, um das jeweilige Stellungsspiel im Hinblick auf die Positionen von Ball, Mit- und Gegenspielern anzupassen,
  • das Erkennen von Angriffsoptionen des Gegners,
  • die aktive Mentalität zur Balleroberung sowie
  • ein mannschaftsdienliches Denken und Agieren

in klare taktische Handlungsmuster um!

Aktiv zum Ballgewinn

Diese fünf Leitlinien einer erfolgreichen Ball­eroberungs-Strategie sind einerseits darauf ausgerichtet, „aktiv” Druck auf den Gegner auszuüben, Aktions- und Angriffsräume zu schließen und letztlich selbst an den Ball zu kommen. Gleichzeitig ist die Kompaktheit des kompletten Teamverbandes sicherzustellen. Jede konkrete Defensivkonzeption und -aktion eines Teams muss somit beide Qualitätsmerkmale (aktiver Ballgewinn und Kompaktheit) effizient miteinander verknüpfen!


1. Konsequent aus einer kompakten Organisation verteidigen!

Stets organisiert und kontrolliert agieren – mit engen Abständen in der Tiefe und Breite!

2. Im Raum, aber gegnerorientiert verteidigen!

Durch raumorientiertes Agieren Kompaktheit herstellen, gleichzeitig aber klare Zuständigkeiten für Gegner aufrechterhalten!

3. Ballgewinne durch Raum-, Zeit- und Gegnerdruck provozieren!

Drucksituationen verbessern die Chancen auf den Ballgewinn! Deshalb stets aktiv Druck auf den Gegner ausüben!

4. Je näher zum eigenen Tor, desto näher am Gegner sein!

Um aktiv das Tor zu verteidigen, ist eine entsprechende räumliche Nähe zum Gegenspieler erforderlich!

5. Vom Mut zum Ballgewinn hin zum Willen, das Tor zu verteidigen!

In großer Distanz mutig (nach vorne) zum Ballgewinn verteidigen. In Nähe des eigenen Tores ist vorrangig der Wille zur Torsicherung gefragt!