©

Prinzipien

Jeder, der im Fußball als Trainer, Spieler oder in anderer Funktion tätig ist, erreicht seine Ziele nur, wenn er sich Eigenschaften und Stärken an­eignet, die weit über rein fußballerische Qualitäten bzw. detailliertes Fachwissen hinausreichen …

„Erfolge” - egal auf welcher Leistungsebene – erfordern eine stabile Persönlichkeit mit unverwechselbaren charakterlichen, psychischen und sozialen Qualitäten. Dabei kann das Fußballspielen selbst und die vielen Situationen rund um die sportlichen Wettbewerbe mit Siegen und Niederlagen, mit vielen „Druck- und Konfliktsituationen” und persönlichen Herausforderungen ein hilfreicher Begleiter und Bereiter auf diesem Weg zu einer starken Persönlichkeit sein. Darüber hinaus müssen alle Ausbildungsprozesse und -angebote im Fußball diese Persönlichkeitsentwicklung systematisch begleiten und fördern! Von dieser Stärke profitiert dann wiederum jeder Sportler als Mensch!


1. Persönlichkeiten erkennen, begleiten, fördern!

Egal ob Trainer, Spieler oder sportlicher Experte – die jeweiligen Ausbildungskonzepte reichen weit über das Vermitteln fußballerischer Inhalte hinaus!

2. Individuelle Ausbildungswege fördern!

Je nach sportlichen Ambitionen, aktueller Lebenssituation oder persönlichen Zielen soll jeder Spieler, Trainer … ein passendes Ausbildungsangebot finden!

3. Kompetenzen stetig erweitern und anwenden!

Alle Interessierten bekommen durch ein flächendeckendes Trainings- und Ausbildungssystem stetig neue Lernimpulse, um persönlich weiterzukommen!

4. Aufgaben verstehen – Lösungen finden und anwenden!

Lerneffekte sind umso größer, wenn die Lernenden die Lösungsansätze begreifen und dann direkt in der Praxis (als Spieler, Trainer …) anwenden können!

5. Entwicklungs- und Aufgabengerecht ausbilden!

Die Lern- und Trainingsinhalte sind auf das aktuelle Können und die spezifischen Aufgabenfelder abgestimmt! Sie fordern heraus, überfordern aber nicht!