©

Ausbildungskonzeption für Trainer

Die großen Herausforderungen der Zukunft kann der Fußball nur mit kompetenten, qualifizierten und hochengagierten Mitarbeitern meistern – egal ob an der Vereinsbasis oder in einem Lizenzverein. Eine zentrale Funktion kommt auf allen Stufen den Trainern zu!

Der Qualität der Trainer kommt eine Schlüsselrolle für die fußballerische Qualität im deutschen Fußball zu! Sie formen Mannschaften, sie prägen neue Spielkonzeptionen, sie fördern die Spitzenspieler von morgen. So nimmt letztlich die Trainer-Ausbildung eine zentrale Rolle in der sportlichen Zukunftsstrategie ein.

Ziel aller Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Fußball – vom Top-Trainer im Lizenzfußball bis zum Kinder- und Jugendtrainer im kleinen Verein – ist ein Höchstmaß an Attraktivität, Aktualität und vor allem Lerneffekten. Dazu müssen alle Trainer in jeder Ausbildung einen konkreten Praxisbezug zur eigenen Vereins- und Trainingsarbeit erkennen.

Die Angebote reichen dabei von innovativen Wissens-Portalen per Internet bis zu einer intensiven, topaktuellen Spitzentrainer-Ausbildung.


©

Das Ausbildungssystem für Trainer orientiert sich an folgenden Zielen und Qualitätskriterien:

  1. Eine inhaltlich hochwertige Aus- und Fortbildung für alle Bereiche vom Amateur- bis zum Lizenzfußball

  2. Eine leichte Einstiegsmöglichkeit für möglichst viele Interessierte

  3. Ein abgestuftes Lizenzsystem mit einer angepassten Qualifizierung je nach Arbeitsfeld des Trainers

  4. Eine Durchlässigkeit von der Schnellinformation per Internet bis zur höchsten Trainer-Lizenz

Diese eindeutige Struktur schafft klare Orientierung, ist aber offen und flexibel für Optimierungen. Dabei ist zu beachten:


Der Trainer ist der Schlüssel!

Der Trainer stellt im Anfängerbereich als Bezugsperson, Förderer und Motivator die Weichen für lebenslange Fußballbegeisterung. Später steuert er alle Prozesse des Leistungsaufbaus!

Orientierung am internationalen Top-Fussball

Die Ausbildung der Trainer auf höchstem Level muss sich am Top-Fußball orientieren. Das betrifft Trends in Training und Spiel, aber auch die Anforderungsprofile der Trainer selbst!

Lernen in konkreten Praxissituationen

Lerneffekte sind umso größer, je direkter die Ausbildungsinhalte typische Situationen, Aufgaben und Probleme der jeweiligen Zielgruppe aufgreifen und praxisorientiert aufarbeiten!

„Neues” motivierendes Lernen

Optimale Lernerfolge stellen sich ein, wenn die Lernenden die Ausbildung aktiv mitgestalten können. So sollten sie z. B. in kleinen Lernteams Lösungen erarbeiten und präsentieren!

Einsatz moderner Medien und Kommunikationstechnologien

Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien schaffen neue Chancen, alle Interessierten auf schnellstem und direktem Wege zu erreichen und zu versorgen!

Lebenslanges Lernen

Vom Coach im kleinen Verein bis zum Spitzentrainer gilt: Jeder wird sein Aufgabenfeld nur dann optimal und zeitgemäß ausfüllen können, wenn er stets ein „neugierig” Lernender bleibt!