© 2019 Getty Images

Klaus Thomforde

Der heutige Torwarttrainer der deutschen U 21-Nationalmannschaft wird am 1. Dezember 1962 in Bremervörde-Minstedt geboren und kommt 1983 über seinen Jugendverein Bremervörder SC zum damaligen Oberligisten FC St. Pauli. Beim Kiez-Klub wird Thomforde nicht nur zum Leistungsträger zwischen den Pfosten, sondern dank seiner emotionalen und authentischen Art auch zum "Kultkeeper". Mit ihm steigen die Hanseaten zweimal (1988, 1995) in die Bundesliga auf. Bis zu seinem Kreuzbandriss im Jahr 1999 und dem damit verbundenen Karriereende absolviert der Torhüter 100 Bundesliga- und 217 Zweitliga-Spiele.

Im Jahr 2001 beginnt Thomfordes Weg als Trainer. Zunächst als "Co." beim FC St. Pauli und Union Berlin, von 2004 bis 2010 dann als Torwarttrainer – mit einem Kurz-Engagement im Jahr 2006 als Interimstrainer – bei Holstein Kiel. Während dieser Zeit heuert er 2005 auch als Torwarttrainer der litauischen Nationalmannschaft an, für die er bis 2008 tätig ist. Nach seinem Abschied aus Kiel übernimmt Thomforde kurzzeitig den Hamburger Oberligisten Germania Schnelsen, ehe er 2010 zum DFB wechselt und dort die Torhüter der U-Teams trainiert. Seit 2013 macht er das für die U 21-Nationalmannschaft. Gleichzeitig betreut er weiterhin auch die Keeper einiger Nachwuchsteams des FC St. Pauli und trainiert zudem eine Jugendmannschaft des TSV Sasel.