© Thomas Boecker/DFB

Christian Wörns

Christian Wörns wird am 10. Mai 1972 in Mannheim geboren und debütiert 1989 im Alter von 17 Jahren, drei Monaten und 30 Tagen als viertjüngster Spieler überhaupt für den SV Waldhof Mannheim in der Bundesliga. Von 1991 bis 1998 läuft Wörns für Bayer Leverkusen sowie von 1999 bis 2008 für Borussia Dortmund auf und absolviert insgesamt 469 Bundesliga-Partien. In der Saison 1998/1999 gibt Wörns ein Gastspiel bei Paris St. Germain in der französischen Ligue 1. Mit Dortmund gewinnt der Abwehrspieler 2002 die Deutsche Meisterschaft, mit Leverkusen 1993 den DFB-Pokal. 1992 kommt Wörns zum ersten Mal in der Nationalmannschaft zum Einsatz und absolviert bis 2005 insgesamt 66 Länderspiele. Er nimmt an der EM 1992 in Schweden, an der WM 1998 in Frankreich und der EM 2004 in Portugal teil.

Nach seinem Karriereende 2008 trainiert Wörns zunächst Jugendteams beim Hombrucher SV (U 15), VfL Bochum (U 15) und FC Schalke 04 (U 17) und übernimmt ab 2014 bei der SpVgg Unterhaching unter Cheftrainer Christian Ziege die Position des Co-Trainers. Gleichzeitig betreut er die U 16 des Vereins. Von Anfang 2016 bis August 2017 ist Wörns für die U 23 des FC Augsburg verantwortlich und von Winter 2017 bis zum Saisonende für die U 19 und U 21 des TSV 1860 München.

Profil: Christian Wörns hat als Spieler und Trainer immer ein hohes Maß an Bereitschaft, Disziplin, Widerstandsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen verkörpert. Gleichzeitig ist er aber auch immer wissbegierig und hat viele Erfahrungen im Nachwuchsbereich gesammelt. Diese Eigenschaften, gepaart mit seinen Erfahrungen als ehemaliger Nationalspieler, bringt er nun ins Team DFB und die U-Nationalmannschaften ein.