Koordination in der Leiter

Bedingt durch die Pandemie können die meisten Teams aktuell nicht trainieren. Im Zuge unserer Beitragsreihe "Fit wie die Spielerinnen der Nationalmannschaften" präsentieren wir heute Übungen zur Koordination, die selbstverständlich von allen Sporttreibenden durchgeführt werden können.

Was ist Koordination?

Im Fußball müssen sich Spieler*innen regelmäßig unter großem Raum-, Zeit- und Gegnerdruck am Ball behaupten und ihn führen. Sie müssen Bewegungen während der Ausführung korrigieren können und dürfen dabei nicht das Gleichgewicht verlieren. Zeitgleich müssen sie wissen, was im Umfeld passiert: Wo stehen die Mit-, wo stehen die Gegenspieler*innen? All diese Aspekte werden von der Koordination beeinflusst. Die Koordination ist das harmonische Zusammenwirken von Sinnesorganen, Nervensystemen sowie der Muskulatur. Sie soll bewirken, dass die Impulse innerhalb eines Bewegungsablaufs aufeinander abgestimmt die entsprechenden Muskeln erreichen. Die Koordination stellt somit die Verbindung von Wahrnehmung, Verarbeitung und Umsetzung der situativ notwendigen Bewegungsanforderungen dar.

Mit der Leiter trainieren

In diesem Beitrag zum Koordinationstraining präsentieren wir Übungen mit der Koordinationsleiter. Hierbei geht es darum, eine ökonomische Lauftechnik zu erlernen und somit die Bewegungsabläufe zu vereinfachen. Bei allen Übungen mit der Koordinationsleiter steht die Qualität der Bewegungen stets im Vordergrund. Um dies zu gewährleisten, müssen die Spieler*innen hochkonzentriert sein und die volle Aufmerksamkeit auf die einzelnen Abläufe richten. Das Training in der Leiter spiegelt nur eine von vielen Möglichkeiten zur Verbesserung der räumlichen Orientierung, Motorik und Balance wider.

Wer keine Koordinationsleiter zur Verfügung hat, der kann Materialien wie Schnüre, Klebeband oder Kreide nutzen und unter Einsatz von ein wenig Kreativität eine Alternative gestalten.

Tipps zur Durchführung:

  • Versuche das komplette Programm jeweils 2 x/Woche in deinen Trainingsalltag zu integrieren!
  • Pro Übung: 5 bis 6 Wiederholungen je Seite
  • Achte auf die Qualität der Bewegungsausführung!
  • Ziel: Maximale Frequenz deiner Fußarbeit während dein Rumpf stabil bleibt!
    • Schaffst du die Übungen in einer sauberen Bewegungsausführung ohne auf die Leiter zu blicken?
    • Unterstützen deine Arme die Bewegung deiner Beine?

Unsere Beitragsreihe mit empfohlenen Übungen der DFB-Frauen-Nationalmannschaften für das Athletiktraining setzen wir in der kommenden Woche fort, sodass alle Interessierten ihre eigenen athletischen Wochentrainingspläne auch mit Übungen zur Stabilität anpassen und erweitern können. Weitere Informationen zum Fitnesstraining und der Frauen-Nationalmannschaft haben wir unter "Themenverwandte Links" für Sie zusammengestellt.