Das Benefiz-Länderspiel – weltweit einzigartig!

Alle zwei Jahre spielt die Nationalmannschaft in der Regel diese weltweit einzigartige Partie: das Benefiz-Länderspiel. „Die regelmäßige Ausrichtung des Benefiz-Länderspiels ist ein wunderbarer Beleg für das soziale Engagement von DFB und Ligaverband und ein starkes Zeichen für die Solidarität des Fußballs“, sagt Wolfgang Niersbach. Die Namen der Spieler, die beim ersten Mal dabei waren, machen deutlich, wie lange es das Benefizspiel nun schon gibt. Lothar Matthäus stand auf dem Platz damals, Jürgen Kohler, Guido Buchwald, Jürgen Klinsmann auch, das Tor hütete Andy Köpke, heute Trainer der deutschen Torhüter.

Drei Jahre nach Rom und drei Jahre vor Wembley schlug die Geburtsstunde des Benefizspiels. Der Anlass war ein trauriger: der Brandanschlag von Solingen, bei dem fünf Mitglieder einer türkischen Familie ums Leben gekommen waren. Egidius Braun, damals Präsident des DFB, veranlasste eine Sofortspende in Höhe von 50.000 Mark an die Familie und ließ seinen Stab mit der Planung für ein Benefizspiel beginnen. Am 5. Oktober 1993 fand dieses erste Benefizspiel überhaupt statt: die Nationalmannschaft gegen eine Auswahl ausländischer Bundesligaspieler. „Mein Freund ist Ausländer“ lautete das Motto der Partie. Der damalige Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl übernahm die Schirmherrschaft. Mehr als zehn Millionen Zuschauer sahen sich das Spiel im Fernsehen an. Einschalten war an dem Abend auch ein Zeichen der Solidarität und der Abscheu gegen Fremdenfeindlichkeit, die sich in Solingen als heimtückischer Mord auf schreckliche Weise Bahn gebrochen hatte.

Seitdem also gab es zehn Benefiz-Länderspiele sowie zwei weitere Spiele für die gute Sache gegen eine Bundesliga-Auswahl, beide Male in Gelsenkirchen. Im Dezember 2002 spielten die Fußballstars zugunsten der Opfer der „Jahrhundertflut“, betroffen war dabei vor allem der Osten der Republik. Das weitere Spiel fand dann im Januar 2005 zu Gunsten der Opfer des Erdbebens im Indischen Ozean statt. Kurz vor Weihnachten 2004 war die deutsche Mannschaft in Bangkok gegen Thailand angetreten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag kam es dann zu dem verheerenden Unterseebeben. In Thailand wurden die Urlaubszentren Khao Lak und Phuket von der riesigen Flutwelle unvorbereitet und mit großer Härte getroffen. „Unsere Teilnahme an diesem Spiel ist eine Selbstverständlichkeit“, sagte der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann.

Die kompletten Einnahmen von etwa 4,5 Millionen Euro aus dem TV-Honorar, der Bandenwerbung und dem Kartenverkauf des Benefiz-Länderspiels kommen den sozialen Stiftungen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sowie der Bundesliga-Stiftung des Ligaverbandes e.V. und der Deutschen Fußball Liga GmbH (DFL) GmbH zugute. Veranstalterin der weltweit einzigartigen Benefiz-Partie ist die DFB-Stiftung Egidius Braun.

Übersicht über die bisherigen Benefizspiele

Datum Gegner Ort Ergebnis
06.06.2014 Armenien Mainz 6:1
29.05.2011 Uruguay Sinsheim 2:1
13.05.2010 Malta Aachen 3:0
20.08.2008 Belgien Nürnberg 2:0
30.05.2006 Leverkusen Japan 2:2
25.01.2005 Bundesliga-Allstars Gelsenkirchen 2:2
27.05.2004 Malta Freiburg 7:0
16.12.2002 Bundesliga-Allstars Gelsenkirchen 4:2
09.05.2002 Kuwait Freiburg 7:0
07.06.2000 Liechtenstein Freiburg 8:2
05.06.1998 Luxemburg Mannheim 7:0
04.06.1996 Liechtenstein Mannheim 9:1
05.10.1993 Bundesliga-Allstars Augsburg 0:2