Robert Enke Stiftung

Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 fördert die Robert-Enke-Stiftung Maßnahmen und Initiativen, die der Aufklärung, Erforschung und Behandlung der Krankheit Depression dienen. Im Themenfeld „Leistungssport“ finanziert sie die Initiative „MentalGestärkt“ zur Schaffung einer Koordinationsstelle an der Sporthochschule Köln. Im Themenfeld „Volkskrankheit Depression“ stellt sie Vermittlungs- und Serviceangebote für Hilfesuchende bereit und betreibt gezielte Aufklärungsarbeit, um eine breite Öffentlichkeit anzusprechen und somit das Krankheitsbild Depression zu enttabuisieren. Darüber hinaus ist die Stiftung Mitinitiator des Referats „Sportpsychiatrie/-psychotherapie“ am Universitätsklinikum Aachen. Gemeinsam mit der Klinik und der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde wurde ein Netzwerk von Psychiatern und Psychotherapeuten aufgebaut, welches direkte Hilfsangebote für psychisch erkrankte Leistungssportler bereitstellt. Für diesen wichtigen Schritt in Richtung einer flächendeckenden psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung wurde die Stiftung 2012 von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Robert Enke Stiftung.