Ach so - Na klar!

Das sind die Olympischen Spiele

© Getty Images © © Getty Images
Olympia ist eine internationale Sportveranstaltung, bei der Athleten und Mannschaften in verschiedenen Sportarten, unter anderem auch im Fußball, gegeneinander antreten. Es gibt die Olympischen Spiele und die Olympischen Winterspiele. Beide Sportveranstaltungen finden alle vier Jahre statt. Immer zwei Jahre nach einer Sommer-Olympiade gibt es eine Winter-Olympiade.
Die Olympischen Spiele 2016 fanden vom 05. bis zum 21. August in Rio de Janeiro statt. Beide deutschen Teams waren sehr erfolgreich. Das Frauenteam gewann die Goldmedaille, die Männer die Silbermedaille.  

Das solltest du über Olympia wissen

Beim Olympischen Männerturnier nehmen 16 Mannschaften teil, die auf vier Gruppen verteilt sind. In einer Gruppe treffen alle Mannschaften aufeinander, somit bestreitet eine Nation drei Gruppenspiele. Nach der Gruppenphase folgt das Viertelfinale. Für das Viertelfinale qualifizieren sich jeweils die Gruppenersten und –zweiten jeder Gruppe.
Das Olympische Frauenturnier startet mit insgesamt zwölf Mannschaften, die in drei Gruppen spielen. Auch hier bestreitet jede Nation drei Gruppenspiele. Nach der Gruppenphase folgt das Viertelfinale, für das sich jeweils die Gruppenersten und –zweiten jeder Gruppe qualifizieren. Im Unterschied zu den Männern kommen hier auch die zwei besten Gruppendritten weiter. Ab dem Viertelfinale wird der Sieger einer Partie sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen nach dem K.o.-System ermittelt. Der Verlierer scheidet aus dem Turnier aus. Darauf folgt das Halbfinale, das Spiel um Bronze (Platz 3) sowie das Finale.  
Die Olympischen Spiele haben ihren Ursprung in Griechenland. Zunächst bestanden die Spiele aus lediglich einem Stadionlauf. Anfangs kamen immer mehr Sportarten hinzu. Olympia verlor allerdings mit der Zeit an Wert bis sie 394 nach Christus verboten wurden - also vor mehr als 1600 Jahren!
Im April 1896 fanden dann die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt. Seitdem haben sich die Olympischen Spiele stetig weiterentwickelt und gelten heute als eine der größten Sportveranstaltungen weltweit. Charakteristisch für die Olympischen Spiele ist das Logo, das aus fünf Ringen besteht. Sie stehen für die fünf Kontinente.
Für die Olympischen Spiele hatte Trainer Horst Hrubesch 18 Spieler benannt, darunter auch Weltmeister Matthias Ginter, der bereits 2014 in Brasilien erfolgreich war.
  Für das Frauenteam hatte Trainerin Silvia Neid ebenfalls einen Kader von 18 Spielerinnen nominiert. Darunter Melanie Behringer, die mit fünf Toren die beste Torschützin der Olympischen Spiele war.  

Das deutsche Männerteam bei Olympia

Der Männerfußball wurde 1908 eine olympische Sportart. Von 1908 bis 1948 haben die Deutschen lediglich dreimal an den Olympischen Spielen teilgenommen und sind dabei nie über das Viertelfinale hinaus gekommen. 1988 gewann die deutsche Mannschaft die Bronzemedaille gegen Italien. Bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 belegte das Team den zweiten Platz.

Das Frauenteam bei Olympia

© Getty Images © © Getty Images

Silber, Gold und Bronze - die Olympischen Medaillen.

Erst seit 1996 ist der Frauenfußball eine olympische Disziplin. Seitdem holte die Frauen-Nationalmannschaft dreimal Bronze (2000, 2004, 2008) und in Brasilien 2016 sogar Gold. Rekordhalter bei den Frauen ist bis heute die USA, da sie seit 1996 bereits viermal die Goldmedaille gewann.  
Zurück
Fair macht fit
Finde heraus, ob du genug trinkst, und werde zum Trink-Checker.