Ach so - Na klar!

Das ist eine Europameisterschaft

© Getty Images © © Getty Images
Die UEFA-Europameisterschaft ist ein europäisches Fußballturnier für Nationalmannschaften. Die Europameisterschaft wird auch als EM oder EURO bezeichnet. Das Turnier wird alle vier Jahre vom Fußballverband UEFA organisiert. In den letzten Jahren hat sich die EM zu einem der bedeutendsten Sportereignisse weltweit entwickelt. Am ersten Turnier im Jahre 1958 nahmen insgesamt 17 Nationen teil. Bei der EURO 2016 in Frankreich werden erstmals 24 Nationen um die Europameisterschaft spielen. Der Europameister qualifiziert sich für den FIFA-Konföderationen-Pokal.

Das solltest du über die EURO wissen

Insgesamt nehmen 24 Nationen an der Europameisterschaft teil, welche zuvor die EM-Qualifikation absolviert haben. Diese werden auf insgesamt sechs Gruppen aufgeteilt. In einer Gruppe treffen alle Mannschaften aufeinander, so bestreitet eine Nation drei Gruppenspiele. Nach der Gruppenphase folgt das Achtelfinale. Für das Achtelfinale qualifizieren sich die Gruppenersten und -zweiten aus jeder Gruppe und zusätzlich noch die die vier besten Gruppendritten. Ab dem Achtelfinale wird der Sieger einer Partie nach dem K.o.-System ermittelt. Der Verlierer scheidet aus dem Turnier aus. Ist nach 90 Minuten kein Sieger ermittelt, geht das Spiel in die Verlängerung. Das Spiel wird um 2x15 Minuten verlängert. Ist auch nach 120 Minuten kein Sieger gefunden, folgt das Elfmeterschießen.
Der Henri-Delaunay-Pokal ist 18 Zentimeter hoch und zwei Kilogramm schwer. Benannt wurde er nach Henri Delaunay, dem ehemaligen Präsidenten des Französischen Fußballverbands (FFF) und ersten Generalsekretär der UEFA. Der Henri-Delaunay-Pokal besteht aus Sterlingsilber. 2008 wurde der Pokal überarbeitet. Den Namen hat er behalten, nur leichte Veränderungen wurden vorgenommen. So wurde der ursprüngliche Pokal abgelöst. Und der Europameister von 2008 (Spanien) bekam einen neuen Pokal überreicht.
Vor Beginn einer Europameisterschaft müssen die Trainer einen endgültigen EM-Kader bekanntgeben. Der Kader ist dann der feste Stamm von Spielern, die mit zur EM reisen. Ein Kader während der Europameisterschaft besteht aus 23 Spielern. Es ist wichtig, einen guten Kader zu nominieren, falls sich zum Beispiel Spieler verletzen.

Rekorde rund um die EURO

Mit jeweils drei Titeln sind Spanien (1964, 2008, 2012) und Deutschland (1972, 1980, 1996) die erfolgreichsten Mannschaften des Turniers. Berti Vogts gewann mit Deutschland als Spieler und als Trainer den Titel. Das hat sonst niemand geschafft.
 

Europameisterschaft der Frauen

© Getty Images © © Getty Images

Das ist die Trophäe der UEFA EURO der Frauen.

Seit 1984 wird auch die UEFA-Fußball-Europameisterschaft der Frauen ausgetragen. Die Frauen-EM ist auch ein europäisches Fußballturnier für Nationalmannschaften der Frauen. Alle vier Jahre wird das Turnier ausgetragen, jeweils ein Jahr nach der EM der Männer. Insgesamt spielen 16 Nationen um den Titel. Mit insgesamt acht Titeln ist Deutschland Rekordmeister.
Zurück
Fair macht fit
Finde heraus, ob du genug trinkst, und werde zum Trink-Checker.