Zuschauer*innenschnitt aus der Saison 2021/2022 bereits geknackt

Nach der Europameisterschaft begeistert der Frauenfußball weiterhin auch in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga! Mit insgesamt 119.286 Zuschauer*innen wurde bereits am siebten Spieltag die Marke aus der gesamten vergangenen Saison überboten. Zum Vergleich: In der Saison 2021/2022 waren nach 22 Spieltagen insgesamt 108.483 Fans live vor Ort.

Bereits das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München stellte mit 23.200 Fans vor Ort einen neuen Zuschauer*innenrekord in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga auf. In der PreZero Arena spielte die TSG Hoffenheim am 2. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg mit 7109 Fans ebenfalls vor einer Rekordkulisse. Die Begegnung VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern München verfolgten am 5. Spieltag insgesamt 21.287 Zuschauer*innen in der Volkswagen Arena.

Und dieser Trend hält an: Trotz der 0:3-Heimniederlage gegen den FC Bayern feierte der SC Freiburg am siebten Spieltag einen Rekord von 6273 Fußballfans im Dreisamstadion. Mit 2700 Zuschauer*innen spielte auch der SV Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg vor so vielen Fans wie nie zuvor im heimischen Stadion "Platz 11". Zudem waren bisher alle Heimspiele des FC Bayern München ausverkauft.

[dfb]

Nach der Europameisterschaft begeistert der Frauenfußball weiterhin auch in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga! Mit insgesamt 119.286 Zuschauer*innen wurde bereits am siebten Spieltag die Marke aus der gesamten vergangenen Saison überboten. Zum Vergleich: In der Saison 2021/2022 waren nach 22 Spieltagen insgesamt 108.483 Fans live vor Ort.

Bereits das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München stellte mit 23.200 Fans vor Ort einen neuen Zuschauer*innenrekord in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga auf. In der PreZero Arena spielte die TSG Hoffenheim am 2. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg mit 7109 Fans ebenfalls vor einer Rekordkulisse. Die Begegnung VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern München verfolgten am 5. Spieltag insgesamt 21.287 Zuschauer*innen in der Volkswagen Arena.

Und dieser Trend hält an: Trotz der 0:3-Heimniederlage gegen den FC Bayern feierte der SC Freiburg am siebten Spieltag einen Rekord von 6273 Fußballfans im Dreisamstadion. Mit 2700 Zuschauer*innen spielte auch der SV Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg vor so vielen Fans wie nie zuvor im heimischen Stadion "Platz 11". Zudem waren bisher alle Heimspiele des FC Bayern München ausverkauft.