Zehn Jahre Finale in Köln: Ab jetzt Frühbucherrabatt sichern

Nur noch viereinhalb Monate, bis am 30. Mai 2020 um 17 Uhr das 40. Finale im DFB-Pokal der Frauen angepfiffen wird. Der Vorverkauf für das Endspiel im Kölner Rhein-Energie-Stadion, das bereits seit 2010 in der Domstadt ausgetragen wird, läuft. Fans können sich jetzt mit einem Frühbucherrabatt vergünstigte Eintrittskarten sichern. Die Kartenpreise für Sitzplätze liegen beim Frühbucherrabatt zwischen 17 Euro (ermäßigt 13 Euro) in Kategorie 2 und 25 Euro (17 Euro ermäßigt) in Kategorie 1. Das Angebot läuft bis zum 15. Februar.

Zudem gibt es in Kategorie 3 Tickets für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro). Diese Kategorie ist vom Frühbucherrabatt ausgeschlossen. Nach dem 15. Februar kosten die Tickets regulär 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) in Kategorie 2 und 30 Euro in Kategorie 1 (ermäßigt 20 Euro). Karten können im DFB-Ticketshop, über die DFB-Tickethotline (Telefon: 069 - 90 28 38 48) und die offiziellen Vorverkaufsstellen bezogen werden.

Köln-OB Reker: "Köln lebt und liebt den Sport"

Ermäßigte Tickets für Kinder zwischen sieben bis einschließlich 16 Jahre, Schüler, Auszubildende, Studenten, Rentner und Personen mit Schwerbehindertenausweis (ab 50 Prozent) können über die DFB-Tickethotline oder den Ticketshop bestellt werden. Karten für Gruppen ab elf Personen können zudem für acht Euro pro Sitzplatz erworben werden.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker freut sich auf das Endspiel: "Köln lebt und liebt den Sport. Wir alle freuen uns auf das DFB-Pokalfinale. Dieses wunderbare Event macht mir jedes Jahr viel Freude - im Stadion aber auch mit dem tollen Familienfest auf den Vorwiesen."

Wie in den vergangenen Jahren wird es auch beim Pokalfinale 2020 wieder ein Fan- und Familienfest auf den Vorwiesen des Kölner Rhein-Energie-Stadions geben. Hier gibt es ab dem Vormittag schon jede Menge Spaß und Spannung an vielen Aktionsständen, zudem ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit vielen Showacts. Ein Gesamtpaket, das seit der Premiere des eigenständigen Endspiels in Köln 2010 für eine ganz besondere Fußballatmosphäre sorgt.

Motto: "20.000 in 2020"

Das zehnjährige Jubiläum steht unter einem besonderen Motto: "20.000 in 2020". Will heißen: Die Zuschauerzahl von 20.000 soll in diesem Jahr mindestens erreicht werden. Manuel Hartmann, DFB-Abteilungsleiter, sagt dazu: "In diesem besonderen Jahr, in dem wir 50 Jahre Frauenfußball und zehn Jahre Pokalfinale in Köln feiern, wollen wir auch etwas Besonderes schaffen: Wir wollen die 20.000 in 2020 knacken und sind optimistisch, dass wir auch den Zuschauerrekord der Premiere in 2010 toppen können. Mit dem Rückenwind für den Frauenfußball durch unseren Präsidenten Fritz Keller und den tollen Partnern der Stadt Köln, dem Stadionbetreiber, dem FV Mittelrhein und dem 1. FC Köln, haben wir die Chance auf eine tolle Kulisse!"

"Auch nach zehn Jahren hat das Pokalfinale nichts von seiner Faszination verloren. Es ist und bleibt etwas ganz Besonderes, das Finale hier in Köln schon so lange auszurichten, darauf sind wir stolz", sagt Kölns Sportbotschafter Toni Schumacher. "Es ist das perfekte Format mit dem Fanfest, den Mädchenfußball-Turnieren und dem hochklassigen Sport im Stadion. Darauf können wir Kölner stolz sein."

Die Viertelfinalbegegnungen im DFB-Pokal der Frauen werden am 9. Februar ausgelost. Im Lostopf verblieben sind die TSG Hoffenheim, Bayer 04 Leverkusen, SC Sand, Turbine Potsdam, SGS Essen und Titelverteidiger VfL Wolfsburg aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Arminia Bielefeld und der FSV Gütersloh 2009 sind die beiden einzigen Mannschaften aus der 2. Frauen-Bundesliga, die im DFB-Pokal überwintern konnten.

[dh]

Nur noch viereinhalb Monate, bis am 30. Mai 2020 um 17 Uhr das 40. Finale im DFB-Pokal der Frauen angepfiffen wird. Der Vorverkauf für das Endspiel im Kölner Rhein-Energie-Stadion, das bereits seit 2010 in der Domstadt ausgetragen wird, läuft. Fans können sich jetzt mit einem Frühbucherrabatt vergünstigte Eintrittskarten sichern. Die Kartenpreise für Sitzplätze liegen beim Frühbucherrabatt zwischen 17 Euro (ermäßigt 13 Euro) in Kategorie 2 und 25 Euro (17 Euro ermäßigt) in Kategorie 1. Das Angebot läuft bis zum 15. Februar.

Zudem gibt es in Kategorie 3 Tickets für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro). Diese Kategorie ist vom Frühbucherrabatt ausgeschlossen. Nach dem 15. Februar kosten die Tickets regulär 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) in Kategorie 2 und 30 Euro in Kategorie 1 (ermäßigt 20 Euro). Karten können im DFB-Ticketshop, über die DFB-Tickethotline (Telefon: 069 - 90 28 38 48) und die offiziellen Vorverkaufsstellen bezogen werden.

Köln-OB Reker: "Köln lebt und liebt den Sport"

Ermäßigte Tickets für Kinder zwischen sieben bis einschließlich 16 Jahre, Schüler, Auszubildende, Studenten, Rentner und Personen mit Schwerbehindertenausweis (ab 50 Prozent) können über die DFB-Tickethotline oder den Ticketshop bestellt werden. Karten für Gruppen ab elf Personen können zudem für acht Euro pro Sitzplatz erworben werden.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker freut sich auf das Endspiel: "Köln lebt und liebt den Sport. Wir alle freuen uns auf das DFB-Pokalfinale. Dieses wunderbare Event macht mir jedes Jahr viel Freude - im Stadion aber auch mit dem tollen Familienfest auf den Vorwiesen."

Wie in den vergangenen Jahren wird es auch beim Pokalfinale 2020 wieder ein Fan- und Familienfest auf den Vorwiesen des Kölner Rhein-Energie-Stadions geben. Hier gibt es ab dem Vormittag schon jede Menge Spaß und Spannung an vielen Aktionsständen, zudem ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit vielen Showacts. Ein Gesamtpaket, das seit der Premiere des eigenständigen Endspiels in Köln 2010 für eine ganz besondere Fußballatmosphäre sorgt.

Motto: "20.000 in 2020"

Das zehnjährige Jubiläum steht unter einem besonderen Motto: "20.000 in 2020". Will heißen: Die Zuschauerzahl von 20.000 soll in diesem Jahr mindestens erreicht werden. Manuel Hartmann, DFB-Abteilungsleiter, sagt dazu: "In diesem besonderen Jahr, in dem wir 50 Jahre Frauenfußball und zehn Jahre Pokalfinale in Köln feiern, wollen wir auch etwas Besonderes schaffen: Wir wollen die 20.000 in 2020 knacken und sind optimistisch, dass wir auch den Zuschauerrekord der Premiere in 2010 toppen können. Mit dem Rückenwind für den Frauenfußball durch unseren Präsidenten Fritz Keller und den tollen Partnern der Stadt Köln, dem Stadionbetreiber, dem FV Mittelrhein und dem 1. FC Köln, haben wir die Chance auf eine tolle Kulisse!"

"Auch nach zehn Jahren hat das Pokalfinale nichts von seiner Faszination verloren. Es ist und bleibt etwas ganz Besonderes, das Finale hier in Köln schon so lange auszurichten, darauf sind wir stolz", sagt Kölns Sportbotschafter Toni Schumacher. "Es ist das perfekte Format mit dem Fanfest, den Mädchenfußball-Turnieren und dem hochklassigen Sport im Stadion. Darauf können wir Kölner stolz sein."

Die Viertelfinalbegegnungen im DFB-Pokal der Frauen werden am 9. Februar ausgelost. Im Lostopf verblieben sind die TSG Hoffenheim, Bayer 04 Leverkusen, SC Sand, Turbine Potsdam, SGS Essen und Titelverteidiger VfL Wolfsburg aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Arminia Bielefeld und der FSV Gütersloh 2009 sind die beiden einzigen Mannschaften aus der 2. Frauen-Bundesliga, die im DFB-Pokal überwintern konnten.

###more###