Zahlen und Fakten zum DFB-Neubau

Am heutigen Donnerstag erfolgt die Grundsteinlegung für den Bau des neuen DFB und seiner Akademie. Nach dem Spatenstich am 3. Mai ist es der zweite Meilenstein der Bauphase des Leuchtturmprojekts. Seitdem ist auf der Baustelle viel passiert, die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Mehr als 70.000 Kubikmeter Erde wurden bereits bewegt, die Aushubarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen. Die Gründungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Das Gebäude befindet sich in der Übergangsphase von Keller- zu Erdgeschoss.

Direkt neben der Baugrube haben die Arbeiter bereits den Unterbau für die Fußballplätze angelegt. Das wellige Gelände der ehemaligen Galopprennbahn musste planiert, aufgefüllt und geebnet werden. Kurzum: Der DFB-Neubau schreitet voran und liegt im Zeitplan. Im März war die Firma "Groß und Partner" als Generalübernehmer beauftragt und das Gelände auf der ehemaligen Galopprennbahn in Niederrad von der Stadt Frankfurt am Main übergeben worden.

Der Sport formt das Haus

Die Dimensionen des neuen DFB-Geländes sind beeindruckend: Auf einer Gesamtfläche von neun Hektar sollen Sport und Verwaltung künftig unter einem Dach vereint werden und noch näher zusammenwachsen. Im Bedarfsfall stehen dem DFB zusätzlich fünf Hektar als Erweiterungsoption zur Verfügung. Außerdem wird im Rahmen des Projektes ein Bürgerpark mit 15 Hektar geschaffen, der für jeden frei zugänglich sein wird.

Die sportlichen Rahmenbedingungen auf dem Gelände sind optimal. Neben den 3,5 Naturrasen-Plätzen sind auf einer Fläche von 3700 Quadratmetern verschiedene Technik-Parcours und ein Beachsoccer-Feld geplant, die verschiedenste Trainingsformen garantieren. Zudem bieten 33 Athletenzimmer in der Akademie den Sportlern die Möglichkeit, direkt vor der Haustür zu trainieren, zu forschen und zu arbeiten.

Zahlen, Zahlen, Zahlen

54.763,06 Quadratmeter umfasst die Netto-Grundfläche aller Gebäudegeschosse zusammen. Verteilt auf fünf Etagen entstehen im Verwaltungstrakt insgesamt 428 neue Arbeitsplätze, um die vielfältigen Aufgaben des DFB zu lösen. Zudem bietet der 191 Quadratmeter große Pressekonferenzsaal mit Journalistenbüro, Interviewzonen und eigenen Stellplätzen für Medienfahrzeuge den Journalisten beste Arbeitsvoraussetzungen.

Wenn die Bauarbeiten weiter planmäßig verlaufen, sollen die Öffnung und der Einzug in den neuen DFB und seine Akademie Ende 2021 erfolgen.

  • 18,5 Meter ist die höchste Stelle des DFB-Neubaus. Er ist damit nur zwei Meter kleiner als das Brandenburger Tor.
  • 307 Meter lang ist der DFB-Neubau. Zum Vergleich: Das entspricht der doppelten Größe des Hauptschiffs des Kölner Doms.
  • 6000 Tonnen Stahl werden für den Rohbau benötigt.
  • 345 KFZ-Stellplätze werden gebaut, die meisten in einem Parkhaus.
  • 217 Fahrradstellplätze stehen Mitarbeitern, Gästen und Besuchern zur Verfügung.
[tb]

Am heutigen Donnerstag erfolgt die Grundsteinlegung für den Bau des neuen DFB und seiner Akademie. Nach dem Spatenstich am 3. Mai ist es der zweite Meilenstein der Bauphase des Leuchtturmprojekts. Seitdem ist auf der Baustelle viel passiert, die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Mehr als 70.000 Kubikmeter Erde wurden bereits bewegt, die Aushubarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen. Die Gründungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Das Gebäude befindet sich in der Übergangsphase von Keller- zu Erdgeschoss.

Direkt neben der Baugrube haben die Arbeiter bereits den Unterbau für die Fußballplätze angelegt. Das wellige Gelände der ehemaligen Galopprennbahn musste planiert, aufgefüllt und geebnet werden. Kurzum: Der DFB-Neubau schreitet voran und liegt im Zeitplan. Im März war die Firma "Groß und Partner" als Generalübernehmer beauftragt und das Gelände auf der ehemaligen Galopprennbahn in Niederrad von der Stadt Frankfurt am Main übergeben worden.

Der Sport formt das Haus

Die Dimensionen des neuen DFB-Geländes sind beeindruckend: Auf einer Gesamtfläche von neun Hektar sollen Sport und Verwaltung künftig unter einem Dach vereint werden und noch näher zusammenwachsen. Im Bedarfsfall stehen dem DFB zusätzlich fünf Hektar als Erweiterungsoption zur Verfügung. Außerdem wird im Rahmen des Projektes ein Bürgerpark mit 15 Hektar geschaffen, der für jeden frei zugänglich sein wird.

Die sportlichen Rahmenbedingungen auf dem Gelände sind optimal. Neben den 3,5 Naturrasen-Plätzen sind auf einer Fläche von 3700 Quadratmetern verschiedene Technik-Parcours und ein Beachsoccer-Feld geplant, die verschiedenste Trainingsformen garantieren. Zudem bieten 33 Athletenzimmer in der Akademie den Sportlern die Möglichkeit, direkt vor der Haustür zu trainieren, zu forschen und zu arbeiten.

Zahlen, Zahlen, Zahlen

54.763,06 Quadratmeter umfasst die Netto-Grundfläche aller Gebäudegeschosse zusammen. Verteilt auf fünf Etagen entstehen im Verwaltungstrakt insgesamt 428 neue Arbeitsplätze, um die vielfältigen Aufgaben des DFB zu lösen. Zudem bietet der 191 Quadratmeter große Pressekonferenzsaal mit Journalistenbüro, Interviewzonen und eigenen Stellplätzen für Medienfahrzeuge den Journalisten beste Arbeitsvoraussetzungen.

Wenn die Bauarbeiten weiter planmäßig verlaufen, sollen die Öffnung und der Einzug in den neuen DFB und seine Akademie Ende 2021 erfolgen.

  • 18,5 Meter ist die höchste Stelle des DFB-Neubaus. Er ist damit nur zwei Meter kleiner als das Brandenburger Tor.
  • 307 Meter lang ist der DFB-Neubau. Zum Vergleich: Das entspricht der doppelten Größe des Hauptschiffs des Kölner Doms.
  • 6000 Tonnen Stahl werden für den Rohbau benötigt.
  • 345 KFZ-Stellplätze werden gebaut, die meisten in einem Parkhaus.
  • 217 Fahrradstellplätze stehen Mitarbeitern, Gästen und Besuchern zur Verfügung.