Wieder schwere Blessur beim VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg beklagt mit der Knieblessur von Gil-Linnart Walther bereits die fünfte schwere Verletzung der Saison. Neu terminiert wurde die Nachholpartie zwischen Werder Bremen und dem FC St. Pauli. Bei Borussia Dortmund kehrt U 17-Nationalspieler Lion Semic nach Gelbsperre zurück. Die DFB.de-Splitter aus der B-Junioren-Bundesliga.

VfL Wolfsburg: Die U 17 des VfL Wolfsburg bleibt in dieser Saison in der Staffel Nord/Nordost vom Verletzungspech verfolgt. Beim 1:0-Auswärtserfolg im Topspiel bei RB Leipzig erwischte es zuletzt auch noch Gil-Linnart Walther. Für den Offensivspieler war die Partie bereits nach zehn Minuten beendet, nachdem er sich unglücklich das Knie verdreht hatte. "Gil wird uns sicher einige Zeit fehlen", sagt VfL-Trainer Steffen Brauer gegenüber DFB.de. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen außerdem Torhüter Rene Bernet (Kreuzbandriss) sowie Gabriel Michalek (Kniescheibe herausgesprungen), Marcel Reim (Hüft-Operation) und Paul Bock, der sich nach einer langwierigen Schambeinentzündung gerade wieder herangekämpft hatte, ehe ihn jetzt ein doppelter Bänderriss stoppte. Am Samstag (ab 15 Uhr) empfangen die "Wölfe" den SV Werder Bremen zum Verfolgerduell. "Der SV Werder verfügt über eine sehr spielstarke Mannschaft und geht als Favorit ins Spiel", so Brauer.

Borussia Dortmund: Sebastian Geppert, U 17-Trainer bei Borussia Dortmund in der West-Staffel, kam am Sonntag (ab 11 Uhr) im Heimspiel gegen Alemannia Aachen wieder auf Rechtsverteidiger Lion Semic zurückgreifen. Der U 17-Nationalspieler hatte das Topspiel des Spitzenreiters beim Tabellendritten Bayer 04 Leverkusen (2:1) wegen einer Gelbsperre verpasst. Weiterhin pausieren muss dagegen der Schweizer U 17-Nationalspieler Bradley Fink, der nach seiner Roten Karte im Spiel gegen den FC Hennef 05 (2:2) vom DFB-Sportgericht für drei Begegnungen gesperrt wurde. Er fehlt deshalb auch noch gegen Aachen sowie zum Abschluss der Hinserie bei Fortuna Düsseldorf (Samstag, 9. November, 11 Uhr). Mit zwei Siegen würde sich der BVB aus eigener Kraft den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft sichern.

SV Werder Bremen: Die Nachholpartie vom 3. Spieltag in der Staffel Nord/Nordost zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC St. Pauli wurde jetzt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) neu terminiert. Die Begegnung, die Ende August wegen eines Unwetters kurzfristig abgesagt werden musste, wird am Sonntag, 8. Dezember (ab 14 Uhr), auf "Platz 12" des Bremer Stadiongeländes ausgetragen. Das Rückspiel zwischen beiden Teams, das eigentlich an diesem Termin über die Bühne gehen sollte, wurde deshalb auf Mittwoch, 4. März 2020 (ab 18 Uhr), verschoben.

Wuppertaler SV: Nach dem 2:0-Heimsieg in der Staffel West gegen den SC Preußen Münster sprach Fabian Spingob, neuer U 17-Trainer beim Wuppertaler SV, von einem "Sieg der Moral". Für den Aufsteiger aus dem Bergischen Land war es im elften Versuch der erste Dreier in der höchsten deutschen B-Junioren-Spielklasse. Zwar belegt der WSV weiterhin den letzten Tabellenplatz, verkürzte aber den Rückstand zu einem Nichtabstiegsrang auf sechs Punkte. Am Samstag (ab 11 Uhr) gastiert der Liganeuling beim Tabellenfünften FC Schalke 04, der aus seinen vergangenen drei Partien die optimale Punktausbeute von neun Zählern (bei 12:1 Toren) einfuhr.

1. FSV Mainz 05: Sören Hartung, Trainer der U 17 des 1. FSV Mainz 05 in der Staffel Süd/Südwest, kann für die Partie des Tabellenzweiten am Sonntag (ab 13 Uhr) gegen die SpVgg Greuther Fürth wieder mit Timothe Rupil planen. Der Mittelfeldspieler ist aktuell für die luxemburgische U 17-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation im Einsatz. Nach den Partien gegen Italien (0:6) und die Türkei (1:4) steht noch am heutigen Mittwoch (ab 19 Uhr) das Spiel gegen Nordirland auf dem Programm. Am Donnerstag wird Rupil in Mainz zurückerwartet. Für Innenverteidiger Niklas Dossmann (Hüftreizung) kommt ein Einsatz gegen Fürth wohl noch zu früh. "Wir schauen bei Niklas von Woche zu Woche", so Hartung gegenüber DFB.de. Definitiv verzichten muss der FSV-Trainer auf Kapitän Marlon Roos Trujillo. Der U 17-Nationalspieler hatte in der Schlussphase des Spitzenspiels beim FC Bayern München (3:2 für Mainz) die Gelb-Rote Karte gesehen.

TSG Hoffenheim: Mit seinen Saisontreffern sieben und acht avancierte U 17-Nationalspieler Turan Calhanoglu für die TSG Hoffenheim beim 3:1-Heimsieg in der Staffel Süd/Südwest gegen die SpVgg Unterhaching zum Matchwinner. Hinzu kam ein Eigentor der Hachinger, die gegen den Spitzenreiter aus Hoffenheim zunächst sogar geführt hatten. In der Torjägerliste ist Turan Calhanoglu, dessen Bruder Kerim für die U 19 der Kraichgauer kickt und dessen Cousin Hakan Calhanoglu als Profi für den AC Mailand am Ball ist, seinem führenden TSG-Teamkollegen Nick Breitenbücher (neun Saisontreffer) damit dicht auf den Fersen. Am Samstag (ab 11 Uhr) gastieren die noch unbesiegten Hoffenheimer B-Junioren zum badischen Derby beim Karlsruher SC.

[mspw]

Der VfL Wolfsburg beklagt mit der Knieblessur von Gil-Linnart Walther bereits die fünfte schwere Verletzung der Saison. Neu terminiert wurde die Nachholpartie zwischen Werder Bremen und dem FC St. Pauli. Bei Borussia Dortmund kehrt U 17-Nationalspieler Lion Semic nach Gelbsperre zurück. Die DFB.de-Splitter aus der B-Junioren-Bundesliga.

VfL Wolfsburg: Die U 17 des VfL Wolfsburg bleibt in dieser Saison in der Staffel Nord/Nordost vom Verletzungspech verfolgt. Beim 1:0-Auswärtserfolg im Topspiel bei RB Leipzig erwischte es zuletzt auch noch Gil-Linnart Walther. Für den Offensivspieler war die Partie bereits nach zehn Minuten beendet, nachdem er sich unglücklich das Knie verdreht hatte. "Gil wird uns sicher einige Zeit fehlen", sagt VfL-Trainer Steffen Brauer gegenüber DFB.de. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen außerdem Torhüter Rene Bernet (Kreuzbandriss) sowie Gabriel Michalek (Kniescheibe herausgesprungen), Marcel Reim (Hüft-Operation) und Paul Bock, der sich nach einer langwierigen Schambeinentzündung gerade wieder herangekämpft hatte, ehe ihn jetzt ein doppelter Bänderriss stoppte. Am Samstag (ab 15 Uhr) empfangen die "Wölfe" den SV Werder Bremen zum Verfolgerduell. "Der SV Werder verfügt über eine sehr spielstarke Mannschaft und geht als Favorit ins Spiel", so Brauer.

Borussia Dortmund: Sebastian Geppert, U 17-Trainer bei Borussia Dortmund in der West-Staffel, kam am Sonntag (ab 11 Uhr) im Heimspiel gegen Alemannia Aachen wieder auf Rechtsverteidiger Lion Semic zurückgreifen. Der U 17-Nationalspieler hatte das Topspiel des Spitzenreiters beim Tabellendritten Bayer 04 Leverkusen (2:1) wegen einer Gelbsperre verpasst. Weiterhin pausieren muss dagegen der Schweizer U 17-Nationalspieler Bradley Fink, der nach seiner Roten Karte im Spiel gegen den FC Hennef 05 (2:2) vom DFB-Sportgericht für drei Begegnungen gesperrt wurde. Er fehlt deshalb auch noch gegen Aachen sowie zum Abschluss der Hinserie bei Fortuna Düsseldorf (Samstag, 9. November, 11 Uhr). Mit zwei Siegen würde sich der BVB aus eigener Kraft den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft sichern.

SV Werder Bremen: Die Nachholpartie vom 3. Spieltag in der Staffel Nord/Nordost zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC St. Pauli wurde jetzt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) neu terminiert. Die Begegnung, die Ende August wegen eines Unwetters kurzfristig abgesagt werden musste, wird am Sonntag, 8. Dezember (ab 14 Uhr), auf "Platz 12" des Bremer Stadiongeländes ausgetragen. Das Rückspiel zwischen beiden Teams, das eigentlich an diesem Termin über die Bühne gehen sollte, wurde deshalb auf Mittwoch, 4. März 2020 (ab 18 Uhr), verschoben.

Wuppertaler SV: Nach dem 2:0-Heimsieg in der Staffel West gegen den SC Preußen Münster sprach Fabian Spingob, neuer U 17-Trainer beim Wuppertaler SV, von einem "Sieg der Moral". Für den Aufsteiger aus dem Bergischen Land war es im elften Versuch der erste Dreier in der höchsten deutschen B-Junioren-Spielklasse. Zwar belegt der WSV weiterhin den letzten Tabellenplatz, verkürzte aber den Rückstand zu einem Nichtabstiegsrang auf sechs Punkte. Am Samstag (ab 11 Uhr) gastiert der Liganeuling beim Tabellenfünften FC Schalke 04, der aus seinen vergangenen drei Partien die optimale Punktausbeute von neun Zählern (bei 12:1 Toren) einfuhr.

1. FSV Mainz 05: Sören Hartung, Trainer der U 17 des 1. FSV Mainz 05 in der Staffel Süd/Südwest, kann für die Partie des Tabellenzweiten am Sonntag (ab 13 Uhr) gegen die SpVgg Greuther Fürth wieder mit Timothe Rupil planen. Der Mittelfeldspieler ist aktuell für die luxemburgische U 17-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation im Einsatz. Nach den Partien gegen Italien (0:6) und die Türkei (1:4) steht noch am heutigen Mittwoch (ab 19 Uhr) das Spiel gegen Nordirland auf dem Programm. Am Donnerstag wird Rupil in Mainz zurückerwartet. Für Innenverteidiger Niklas Dossmann (Hüftreizung) kommt ein Einsatz gegen Fürth wohl noch zu früh. "Wir schauen bei Niklas von Woche zu Woche", so Hartung gegenüber DFB.de. Definitiv verzichten muss der FSV-Trainer auf Kapitän Marlon Roos Trujillo. Der U 17-Nationalspieler hatte in der Schlussphase des Spitzenspiels beim FC Bayern München (3:2 für Mainz) die Gelb-Rote Karte gesehen.

TSG Hoffenheim: Mit seinen Saisontreffern sieben und acht avancierte U 17-Nationalspieler Turan Calhanoglu für die TSG Hoffenheim beim 3:1-Heimsieg in der Staffel Süd/Südwest gegen die SpVgg Unterhaching zum Matchwinner. Hinzu kam ein Eigentor der Hachinger, die gegen den Spitzenreiter aus Hoffenheim zunächst sogar geführt hatten. In der Torjägerliste ist Turan Calhanoglu, dessen Bruder Kerim für die U 19 der Kraichgauer kickt und dessen Cousin Hakan Calhanoglu als Profi für den AC Mailand am Ball ist, seinem führenden TSG-Teamkollegen Nick Breitenbücher (neun Saisontreffer) damit dicht auf den Fersen. Am Samstag (ab 11 Uhr) gastieren die noch unbesiegten Hoffenheimer B-Junioren zum badischen Derby beim Karlsruher SC.

###more###