Wer wird "Spieler des 9. Spieltages"?

Zwei Torjäger und ein Doppeltorschütze. Addy-Waku Menga, José Pierre Vunguidica und Justin Eilers haben es in die Auswahl zum "Spieler des 9. Spieltages" geschafft. Nun können die Fans bis heute um 12 Uhr abstimmen. Hier abstimmen.

Addy-Waku Menga (VfL Osnabrück): Die Frohnatur im Trikot des VfL Osnabrück hat in diesen Tagen gut lachen. Erst trug Addy-Waku Menga mit einem Tor beim 3:0 gegen den Nord-Regionalligisten FT Braunschweig entscheidend zum Halbfinaleinzug im niedersächsischen Verbandspokal bei, im folgenden Ligaspiel gegen Holstein Kiel (2:1) lieferte er gleich den nächsten starken Auftritt ab. Der vor Saisonbeginn vom VfB Oldenburg zurückgekehrte Stürmer nutzte im Nordduell gegen die Kieler „Störche“ gleich die erste Chance zu seinem dritten Saisontreffer. Das entscheidende 2:1 durch VfL-Kapitän Nicolas Feldhahn bereitete der 30-Jährige sehenswert per Fallrückzieher vor.

José Pierre Vunguidica (SV Wehen Wiesbaden): Der Torjäger, der dem SV Wehen Wiesbaden eine Woche zuvor (beim 2:3 in Münster) noch wegen seiner Länderspielreise mit der Nationalmannschaft von Angola gefehlt hatte, befindet sich schon seit Saisonbeginn in ausgezeichneter Verfassung. Gegen Rot-Weiß Erfurt (3:1) präsentierte sich José Pierre Vunguidica, als wäre nie weg gewesen. Der nimmermüde Offensivspieler war stets anspielbar, leitete Angriffe ein und führte die Hessen nach drei Niederlagen in Folge mit seinen Saisontreffern vier und fünf in die Erfolgsspur zurück.

Justin Eilers (SG Dynamo Dresden): Wenn der Blondschopf an den Ball kommt, schlagen die Herzen der Fans von Dynamo Dresden aktuell höher: Beim 3:1-Auswärtssieg bei der SG Sonnenhof Großaspach traf Justin Eilers auch im vierten Spiel in Folge, zum zweiten Mal hintereinander doppelt und führte die Sachsen so an die Tabellenspitze. Einmal mehr war sich der pfeilschnelle Rechtsaußen, der vor Saisonbeginn vom Nord-Regionalligisten VfL Wolfsburg II gekommen war, für nahezu keinen Laufweg zu schade und entwickelt sich so zu einem immer größeren Erfolgsgaranten der SGD.

[mspw]

Zwei Torjäger und ein Doppeltorschütze. Addy-Waku Menga, José Pierre Vunguidica und Justin Eilers haben es in die Auswahl zum "Spieler des 9. Spieltages" geschafft. Nun können die Fans bis heute um 12 Uhr abstimmen. Hier abstimmen.

Addy-Waku Menga (VfL Osnabrück): Die Frohnatur im Trikot des VfL Osnabrück hat in diesen Tagen gut lachen. Erst trug Addy-Waku Menga mit einem Tor beim 3:0 gegen den Nord-Regionalligisten FT Braunschweig entscheidend zum Halbfinaleinzug im niedersächsischen Verbandspokal bei, im folgenden Ligaspiel gegen Holstein Kiel (2:1) lieferte er gleich den nächsten starken Auftritt ab. Der vor Saisonbeginn vom VfB Oldenburg zurückgekehrte Stürmer nutzte im Nordduell gegen die Kieler „Störche“ gleich die erste Chance zu seinem dritten Saisontreffer. Das entscheidende 2:1 durch VfL-Kapitän Nicolas Feldhahn bereitete der 30-Jährige sehenswert per Fallrückzieher vor.

José Pierre Vunguidica (SV Wehen Wiesbaden): Der Torjäger, der dem SV Wehen Wiesbaden eine Woche zuvor (beim 2:3 in Münster) noch wegen seiner Länderspielreise mit der Nationalmannschaft von Angola gefehlt hatte, befindet sich schon seit Saisonbeginn in ausgezeichneter Verfassung. Gegen Rot-Weiß Erfurt (3:1) präsentierte sich José Pierre Vunguidica, als wäre nie weg gewesen. Der nimmermüde Offensivspieler war stets anspielbar, leitete Angriffe ein und führte die Hessen nach drei Niederlagen in Folge mit seinen Saisontreffern vier und fünf in die Erfolgsspur zurück.

Justin Eilers (SG Dynamo Dresden): Wenn der Blondschopf an den Ball kommt, schlagen die Herzen der Fans von Dynamo Dresden aktuell höher: Beim 3:1-Auswärtssieg bei der SG Sonnenhof Großaspach traf Justin Eilers auch im vierten Spiel in Folge, zum zweiten Mal hintereinander doppelt und führte die Sachsen so an die Tabellenspitze. Einmal mehr war sich der pfeilschnelle Rechtsaußen, der vor Saisonbeginn vom Nord-Regionalligisten VfL Wolfsburg II gekommen war, für nahezu keinen Laufweg zu schade und entwickelt sich so zu einem immer größeren Erfolgsgaranten der SGD.