U 16 schlägt Italien im Elfmeterschießen

Die deutschen U 16-Juniorinnen haben zum Abschluss des UEFA Development Tournaments in Portugal einen Sieg gefeiert. Gegen den Nachwuchs aus Italien gewann die Mannschaft von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg mit 4:2 im Elfmeterschießen. Nach zweimal 40 Minuten stand es trotz zahlreicher deutscher Chancen im Vila Real de Santo Antonio 0:0.

"Wir hatten heute ein klares Übergewicht, aber von unseren vielen Möglichkeiten leider keine verwertet. Das ist ärgerlich", sagte Ballweg, deren Team das Turnier auf Platz zwei beendet. "Zum Glück haben wir im Elfmeterschießen noch den Sieg davon getragen." Ihre Mannschaft scheiterte trotz klarer Feldvorteile immer wieder an der starken Torhüterin Beatrice Beretta. 

Im Elfmeterschießen zeigten sich die Deutschen schließlich treffsicherer: Während Lina Vianden, Kim Baade, Paula Reimann und Sophie Weidauer ihre Versuche vom Punkt sicher verwandelten, verschossen die zweite und dritte Schützin der Italienerinnen.

Zum Auftakt des Turniers war der DFB-Auswahl ein 4:1 gegen Gastgeber Portugal gelungen, im zweiten Spiel unterlag es den Niederlanden in der Nachspielzeit mit 0:1. Unabhängig vom Ausgang des abschließenden Spiels heute (ab 14 Uhr) zwischen den Niederlanden und Portugal ist damit klar, dass der Oranje-Nachwuchs aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs gegenüber Deutschland das Turnier gewinnt.

[dfb]

Die deutschen U 16-Juniorinnen haben zum Abschluss des UEFA Development Tournaments in Portugal einen Sieg gefeiert. Gegen den Nachwuchs aus Italien gewann die Mannschaft von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg mit 4:2 im Elfmeterschießen. Nach zweimal 40 Minuten stand es trotz zahlreicher deutscher Chancen im Vila Real de Santo Antonio 0:0.

"Wir hatten heute ein klares Übergewicht, aber von unseren vielen Möglichkeiten leider keine verwertet. Das ist ärgerlich", sagte Ballweg, deren Team das Turnier auf Platz zwei beendet. "Zum Glück haben wir im Elfmeterschießen noch den Sieg davon getragen." Ihre Mannschaft scheiterte trotz klarer Feldvorteile immer wieder an der starken Torhüterin Beatrice Beretta. 

Im Elfmeterschießen zeigten sich die Deutschen schließlich treffsicherer: Während Lina Vianden, Kim Baade, Paula Reimann und Sophie Weidauer ihre Versuche vom Punkt sicher verwandelten, verschossen die zweite und dritte Schützin der Italienerinnen.

Zum Auftakt des Turniers war der DFB-Auswahl ein 4:1 gegen Gastgeber Portugal gelungen, im zweiten Spiel unterlag es den Niederlanden in der Nachspielzeit mit 0:1. Unabhängig vom Ausgang des abschließenden Spiels heute (ab 14 Uhr) zwischen den Niederlanden und Portugal ist damit klar, dass der Oranje-Nachwuchs aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs gegenüber Deutschland das Turnier gewinnt.