Podolski, Goretzka und Weiser für "Tor des Jahres" nominiert

Podolski mit Schmackes, Weiser mit Köpfchen oder Goretzka mit der Hacke? Die ARD-Sportschau sucht das Tor des Jahres 2017. Zwölf Tore aus zwölf Monaten sind nominiert - darunter auch die Zauberbuden von Weltmeister Lukas Podolski, U 21-Europameister Mitchell Weiser und Confed-Cup-Sieger Leon Goretzka.

Bis Sonntag, 21. Januar, können die Fans auf sportschau.de für das schönste Tor des vergangenen Jahres abstimmen und den Nachfolger von Kölns Marcel Risse küren, der das Tor des Jahres 2016 erzielte hatte. Der Gewinner wird am Samstag, 27. Januar, in der Sportschau geehrt.

Auch Can und Gnabry nominiert

Lukas Podolski hatte in seinem letzten Länderspiel am 22. März im Dortmunder Signal-Iduna-Park im Klassiker gegen England seinen linken Hammer ausgepackt und das DFB-Team zum 1:0-Heimerfolg geschossen. Hertha-Profi Mitchell Weiser köpfte die deutsche U 21 im Sommer in Polen mit seinem 1:0 zum EM-Titel im Finale gegen Spanien, der Schalker Leon Goretzka zauberte im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan den Ball mit der Hacke ins Tor der Gäste.

Für Tore im Trikot ihrer Vereine sind jeweils die deutschen Nationalspieler Emre Can (FC Liverpool) und Serge Gnabry (1899 Hoffenheim) nominiert. Aus der 3. Liga ist zudem Christian Beck vom 1. FC Magdeburg nominiert.

Die Nominierten

Tor 1

Dennis Kempe (Karlsruher SC) am 29. Januar im Spiel der 2. Bundesliga gegen Arminia Bielefeld in der 66. Minute zum 2:1, Endstand 3:2.

Tor 2

Josip Brekalo (VfB Stuttgart) am 17. Februar im Spiel der 2. Bundesliga beim 1. FC Heidenheim in der 71. Minute zum 1:2-Endstand.

Tor 3

Lukas Podolski (Nationalmannschaft) am 22. März in seinem Abschiedsspiel in Dortmund gegen England in der 69. Minute zum 1:0-Endstand.

Tor 4

Ousmane Dembélé (Borussia Dortmund) am 26. April im DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München in der 74. Minute zum 2:3.Endstand.

Tor 5

Emre Can (FC Liverpool) am 1. Mai im Spiel der Premier League beim FC Watford in der 45.+2 Minute zum 0:1-Endstand.

Tor 6

Mitchell Weiser (U 21-Nationalmannschaft) am 30. Juni im Finale der Europameisterschaft gegen Spanien in der 40. Minute zum 1:0-Endstand.

Tor 7

Anthony Losilla (VfL Bochum) am 22. Juli im Testspiel gegen Borussia Dortmund in der 55. Minute zum 2:0, Endstand 2:2.

Tor 8

Nico Perrey (Bonner SC) am 13. August im DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96 in der 83. Minute zum 2:3, Endstand 2:6.

Tor 9

Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt) am 30. September im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart in der 90.+3 Minute zum 2:1-Endstand.

Tor 10

Leon Goretzka (Nationalmannschaft) am 8. Oktober im Spiel der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan in der 8. Minute zum 1:0, Endstand 5:1.

Tor 11

Christian Beck (1. FC Magdeburg) am 25. November im Spiel der 3. Liga gegen den Halleschen FC in der 8. Minute zum 1:0, Endstand 2:1.

Tor 12

Serge Gnabry (TSG Hoffenheim) am 2. Dezember im Bundesligaspiel gegen RB Leipzig in der 62. Minute zum 3:0, Endstand 4:0.

[dfb]

Podolski mit Schmackes, Weiser mit Köpfchen oder Goretzka mit der Hacke? Die ARD-Sportschau sucht das Tor des Jahres 2017. Zwölf Tore aus zwölf Monaten sind nominiert - darunter auch die Zauberbuden von Weltmeister Lukas Podolski, U 21-Europameister Mitchell Weiser und Confed-Cup-Sieger Leon Goretzka.

Bis Sonntag, 21. Januar, können die Fans auf sportschau.de für das schönste Tor des vergangenen Jahres abstimmen und den Nachfolger von Kölns Marcel Risse küren, der das Tor des Jahres 2016 erzielte hatte. Der Gewinner wird am Samstag, 27. Januar, in der Sportschau geehrt.

Auch Can und Gnabry nominiert

Lukas Podolski hatte in seinem letzten Länderspiel am 22. März im Dortmunder Signal-Iduna-Park im Klassiker gegen England seinen linken Hammer ausgepackt und das DFB-Team zum 1:0-Heimerfolg geschossen. Hertha-Profi Mitchell Weiser köpfte die deutsche U 21 im Sommer in Polen mit seinem 1:0 zum EM-Titel im Finale gegen Spanien, der Schalker Leon Goretzka zauberte im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan den Ball mit der Hacke ins Tor der Gäste.

Für Tore im Trikot ihrer Vereine sind jeweils die deutschen Nationalspieler Emre Can (FC Liverpool) und Serge Gnabry (1899 Hoffenheim) nominiert. Aus der 3. Liga ist zudem Christian Beck vom 1. FC Magdeburg nominiert.

###more###

Die Nominierten

Tor 1

Dennis Kempe (Karlsruher SC) am 29. Januar im Spiel der 2. Bundesliga gegen Arminia Bielefeld in der 66. Minute zum 2:1, Endstand 3:2.

Tor 2

Josip Brekalo (VfB Stuttgart) am 17. Februar im Spiel der 2. Bundesliga beim 1. FC Heidenheim in der 71. Minute zum 1:2-Endstand.

Tor 3

Lukas Podolski (Nationalmannschaft) am 22. März in seinem Abschiedsspiel in Dortmund gegen England in der 69. Minute zum 1:0-Endstand.

Tor 4

Ousmane Dembélé (Borussia Dortmund) am 26. April im DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München in der 74. Minute zum 2:3.Endstand.

Tor 5

Emre Can (FC Liverpool) am 1. Mai im Spiel der Premier League beim FC Watford in der 45.+2 Minute zum 0:1-Endstand.

Tor 6

Mitchell Weiser (U 21-Nationalmannschaft) am 30. Juni im Finale der Europameisterschaft gegen Spanien in der 40. Minute zum 1:0-Endstand.

Tor 7

Anthony Losilla (VfL Bochum) am 22. Juli im Testspiel gegen Borussia Dortmund in der 55. Minute zum 2:0, Endstand 2:2.

Tor 8

Nico Perrey (Bonner SC) am 13. August im DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96 in der 83. Minute zum 2:3, Endstand 2:6.

Tor 9

Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt) am 30. September im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart in der 90.+3 Minute zum 2:1-Endstand.

Tor 10

Leon Goretzka (Nationalmannschaft) am 8. Oktober im Spiel der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan in der 8. Minute zum 1:0, Endstand 5:1.

Tor 11

Christian Beck (1. FC Magdeburg) am 25. November im Spiel der 3. Liga gegen den Halleschen FC in der 8. Minute zum 1:0, Endstand 2:1.

Tor 12

Serge Gnabry (TSG Hoffenheim) am 2. Dezember im Bundesligaspiel gegen RB Leipzig in der 62. Minute zum 3:0, Endstand 4:0.

###more###