Peter: "Mit attraktivem Fußball in EM-Quali erfolgreich sein"

Nach den beiden ersten Testspielen der Saison gegen Belgien (3:0) und die Niederlande (0:1) wird es für die deutschen U 19-Frauen Anfang Oktober mit der 1. Runde der EM-Qualifikation ernst. DFB-Trainerin Kathrin Peter nominierte für das Turnier in Portugal 20 Spielerinnen. Das größte Kontingent stellt dabei der FC Bayern München mit sieben berufenen Akteurinnen.

"Nach der vergangenen Maßnahme mit Spielen gegen die Niederlande und Belgien gehen wir nun gut vorbereitet in die EM-Qualifikation. Ich freue mich auf interessante Gegner und hoffe, dass wir mit attraktivem Fußball unser erstes Ziel, die Qualifikation für die Eliterunde, erfolgreich erreichen werden", erklärt Peter, die um den schwersten Gegner weiß: "Portugal wird in dieser Gruppe sicherlich der größte Konkurrent um den Gruppensieg werden."

Zum Auftakt spielt der DFB-Nachwuchs am 2. Oktober (ab 17 Uhr) im Estádio Municipal in Fafe gegen Albanien. Am 5. Oktober (ab 15 Uhr) geht es dann im Estádio Primeiro de Maio in Braga gegen Aserbaidschan, ehe zum Abschluss am 8. Oktober (ab 12 Uhr) im Sports Center in Fao das Duell mit den Gastgeberinnen wartet. Für die nächste Runde qualifizieren sich die beiden Gruppenersten sowie die vier besten der insgesamt zwölf Gruppendritten.

[dfb]

Nach den beiden ersten Testspielen der Saison gegen Belgien (3:0) und die Niederlande (0:1) wird es für die deutschen U 19-Frauen Anfang Oktober mit der 1. Runde der EM-Qualifikation ernst. DFB-Trainerin Kathrin Peter nominierte für das Turnier in Portugal 20 Spielerinnen. Das größte Kontingent stellt dabei der FC Bayern München mit sieben berufenen Akteurinnen.

"Nach der vergangenen Maßnahme mit Spielen gegen die Niederlande und Belgien gehen wir nun gut vorbereitet in die EM-Qualifikation. Ich freue mich auf interessante Gegner und hoffe, dass wir mit attraktivem Fußball unser erstes Ziel, die Qualifikation für die Eliterunde, erfolgreich erreichen werden", erklärt Peter, die um den schwersten Gegner weiß: "Portugal wird in dieser Gruppe sicherlich der größte Konkurrent um den Gruppensieg werden."

Zum Auftakt spielt der DFB-Nachwuchs am 2. Oktober (ab 17 Uhr) im Estádio Municipal in Fafe gegen Albanien. Am 5. Oktober (ab 15 Uhr) geht es dann im Estádio Primeiro de Maio in Braga gegen Aserbaidschan, ehe zum Abschluss am 8. Oktober (ab 12 Uhr) im Sports Center in Fao das Duell mit den Gastgeberinnen wartet. Für die nächste Runde qualifizieren sich die beiden Gruppenersten sowie die vier besten der insgesamt zwölf Gruppendritten.