Mit 21 Spielern zum Turnier nach Portugal

Auf die U 16-Junioren wartet nach dem Wintertrainingslager im Januar gleich die nächste Herausforderung. Beim UEFA Development Tournament an der portugiesischen Algarve geht es gegen Frankreich am 8. Februar (ab 14 Uhr), Gastgeber Portugal am 10. Februar (ab 14 Uhr) und die Niederlande am 13. Februar (ab 11 Uhr). Cheftrainer Michael Prus hat dafür jetzt seinen 21-köpfigen Kader nominiert.

"Im Wintertrainingslager lag der Schwerpunkt auf individuellem und positionsspezifischem Training", so der DFB-Trainer. "Beim Turnier in Portugal wollen wir sehen, wie weit wir in der Lage sind, diese Themen nun als Mannschaft umzusetzen. Dazu haben wir mit Frankreich, Portugal und den Niederlanden sehr starke Gegner. Die Gelegenheit, sich mit diesen Topnationen zu messen, gehen wir voller Ehrgeiz an und möchten unsere Stärken in jedem einzelnen Spiel unter Beweis stellen. Darüber hinaus gilt es auch, den Teamgeist weiterzuentwickeln."

Im Frühjahr stehen mit Doppelländerspielen gegen Italien (24. und 27. März) und Frankreich (25. und 28. Mai) die nächsten Maßnahmen an.

[dfb]

Auf die U 16-Junioren wartet nach dem Wintertrainingslager im Januar gleich die nächste Herausforderung. Beim UEFA Development Tournament an der portugiesischen Algarve geht es gegen Frankreich am 8. Februar (ab 14 Uhr), Gastgeber Portugal am 10. Februar (ab 14 Uhr) und die Niederlande am 13. Februar (ab 11 Uhr). Cheftrainer Michael Prus hat dafür jetzt seinen 21-köpfigen Kader nominiert.

"Im Wintertrainingslager lag der Schwerpunkt auf individuellem und positionsspezifischem Training", so der DFB-Trainer. "Beim Turnier in Portugal wollen wir sehen, wie weit wir in der Lage sind, diese Themen nun als Mannschaft umzusetzen. Dazu haben wir mit Frankreich, Portugal und den Niederlanden sehr starke Gegner. Die Gelegenheit, sich mit diesen Topnationen zu messen, gehen wir voller Ehrgeiz an und möchten unsere Stärken in jedem einzelnen Spiel unter Beweis stellen. Darüber hinaus gilt es auch, den Teamgeist weiterzuentwickeln."

Im Frühjahr stehen mit Doppelländerspielen gegen Italien (24. und 27. März) und Frankreich (25. und 28. Mai) die nächsten Maßnahmen an.