Köln leiht BVB-Verteidiger Subotic aus

BUNDESLIGA: Der deutsche Profifußball hat seinen erfolgreichen Kurs auch in der Saison 2015/16 fortgesetzt. Erstmals haben die 18 Klubs der Bundesliga beim Umsatz die Marke von drei Milliarden Euro geknackt. Mit 3,24 Milliarden Euro gelangen gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr (2,62 Milliarden Euro) eine weitere Steigerung um 23,7 Prozent und damit der zwölfte Umsatzrekord in Folge. 13 der 18 Klubs verzeichneten 2015/16 einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro. Diese Zahlen präsentierte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei der Vorstellung des DFL-Reports 2017 heute in Frankfurt am Main.

Die 2. Bundesliga, die im vorherigen Jahr erstmals einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro erreicht hatte (504,6 Millionen Euro), kam auf 608,3 Millionen Euro und ein Plus von 20,6 Prozent. Zusammen erlösten die 36 Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga die Rekordsumme von 3,85 Milliarden Euro (plus 23,2 Prozent).

Der komplette DFL-Report 2017 ist hier abrufbar.

FC INGOLSTADT: Der FCI muss auch im Heimspiel gegen den Hamburger SV am Samstag (ab 15.30 Uhr, live auf Sky) auf Moritz Hartmann verzichten. Den 30 Jahre alten Angreifer plagen nach wie vor muskuläre Beschwerden am Oberschenkel, wie Trainer Maik Walpurgis am Donnerstag berichtet. Hartmann hatte bereits zum Jahresauftakt bei Schalke 04 (0:1) passen müssen.

VFL WOLFSBURG: Wegen einer Arthroskopie am rechten Knie wird Stürmer Victor Osimhen dem VfL für rund einen Monat nicht zur Verfügung stehen. Der 18 Jahre alte Nigerianer war bereits im November am Knie operiert worden und muss nun eine Reizung am Meniskus durch diesen erneuten Eingriff beheben lassen.

Einen Profivertrag bis 2019 erhält bei den Niedersachsen Murat Saglam. Der türkische U 19-Nationalspieler hat in den vergangenen vier Jahren bereits mehrere Nachwuchsteams der Norddeutschen durchlaufen.

[sid/dfl]


34 Spieltage hat die Bundesliga. Gearbeitet wird bei den Vereinen an allen 365 Tagen. Und zwar auf dem Trainingsplatz, in der medizinischen Abteilung oder bei Vertragsunterschriften. Mit den DFB.de-Splittern sind die Fans stets aktuell informiert.

1. FC KÖLN: Der FC hat Innenverteidiger Neven Subotic vom Ligarivalen Borussia Dortmund verpflichtet. Die Rheinländer leihen den 28 Jahre alten Serben zunächst bis zum Saisonende aus, wie beide Vereine am Donnerstag bestätigen. Am Vormittag hatte Subotic in Köln den Medizincheck bestanden.

"Ich trage ein Lächeln im Gesicht und habe große Lust auf eine neue Aufgabe in einem neuen Klub", sagte Subotic, bevor er am FC-Nachmittagstraining teilnahm. "Ich bin voller Dankbarkeit für fantastische Jahre beim BVB. Als ehrgeiziger Profi gilt mein Fokus ab heute zu 100 Prozent dem 1. FC Köln. Ich will wieder in der Bundesliga Fußball spielen - das treibt mich an", sagt er.

Der Abwehrspieler schließt beim FC die Lücke, die Mergim Mavraj mit seinem Wechsel zum Hamburger SV gerissen hatte. Subotic hatte der Borussia wegen einer Rippenverletzung lange gefehlt, ist mittlerweile aber wieder einsatzfähig.

Er bringt die Erfahrung von 221 Bundesligaspielen mit, in denen er 17 Tore erzielte. Subotic wurde mit Dortmund zweimal Deutscher Meister, einmal DFB-Pokalsieger und stand im Champions-League-Finale 2013 gegen Bayern München (1:2). Beim BVB besitzt er einen Vertrag bis 2018.

BORUSSIA DORTMUND: Der Abschied des kolumbianischen Nationalstürmers Adrian Ramos aus Dortmund ist perfekt. Das hat der BVB am Donnerstag mitgeteilt. Der 31-Jährige wird zunächst an den spanischen Erstligisten FC Granada verliehen, mit dem er seit Dienstag trainiert. Im Sommer wird er dann zum chinesischen Super-League-Klub Chongqing Lifan transferiert. Beide Vereine haben denselben chinesischen Besitzer.

BVB-Trainer Thomas Tuchel bedauert den sportlichen Verlust. "Adrian hat in jeder Transferperiode seinen Wechselwunsch geäußert. Trotzdem hat er in allen seinen Einsätzen gemerkt, welch hohe Wertschätzung er bei der Mannschaft und mir genießt. Es ist sehr schade, ich gebe wahnsinnig ungerne Spieler ab. Wir sind schweren Herzens seinem Wunsch nachgekommen", sagt er.

Sportdirektor Michael Zorc betont, es handele sich "um ein äußerst werthaltiges Angebot für einen Spieler, der am vergangenen Sonntag seinen 31. Geburtstag gefeiert hat".

Ersatz hat der BVB bereits verpflichtet: Das schwedische Talent Alexander Isak kommt von AIK Solna. Der 17-Jährige ist der jüngste Torschütze in der Geschichte der schwedischen Nationalmannschaft.

Indes ist Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang nach der Rückkehr vom Afrika-Cup in seiner Heimat Gabun wieder ins Training eingestiegen. Der 27-Jährige, mit 16 Toren bester Hinrunden-Schütze der Liga, hat wie Kapitän Marcel Schmelzer (nach Wadenproblemen) an der Donnerstagseinheit teilgenommen. Ob Aubameyang am Sonntag (ab 17.30 Uhr, live auf Sky) beim FSV Mainz 05 schon wieder zur Startelf gehören kann, ist offen. Bei Werder Bremen (2:1) am vergangenen Samstag hatte ihn Weltmeister André Schürrle ersetzt.

###more###

WERDER BREMEN: Werder Bremen verleiht Thanos Petsos (25) bis Saisonende an den englischen Zweitligisten FC Fulham. Das teilten die Norddeutschen am Donnerstag mit. "Eine Ausleihe an Fulham ist eine gute Lösung. Wir freuen uns für Thanos, eine Herausforderung auf hohem Niveau gefunden zu haben und wünschen ihm für die kommenden Monate viel Erfolg", sagte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann.

Der Mittelfeldspieler war im vergangenen Sommer von Rapid Wien an die Weser gewechselt, kam aber nur zu drei Bundesligaeinsätzen. Sein Vertrag in Bremen endet am 30. Juni.

HAMBURGER SV: Der HSV und der zu Saisonbeginn verpflichtete Alen Halilovic gehen vorerst getrennte Wege. Wie die Hamburger am Donnerstag mitteilten, wird der 20-jährige Kroate zunächst auf Leihbasis bis zum 30. Juni 2018 zum spanischen Erstligisten UD Las Palmas wechseln. Auf Gran Canaria wird der Mittelfeldspieler Teamkollege von Ex-Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng.

"Wenn beide Seiten nicht zufrieden sind mit der Situation, muss man nach Lösungen suchen. Wir wünschen Alen alles Gute und viel Erfolg während seiner Zeit bei Las Palmas", sagte HSV-Sportchef Jens Todt.

In seiner Zeit beim HSV hatte der vom FC Barcelona verpflichtete Halilovic die großen Erwartungen an seine Person nicht erfüllt. Nachdem er anfangs noch mehrmals eingewechselt worden war, spielte er spätestens seit dem Trainerwechsel von Bruno Labbadia zu Markus Gisdol keine Rolle mehr in der Plänen des HSV. Halilovic' Vertrag in Hamburg läuft noch bis Juni 2020.

TSG 1899 HOFFENHEIM: Hoffenheim hat den Vertrag mit Torhüter Oliver Baumann vorzeitig um drei Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

Alexander Rosen, Direktor Profifußball, freut sich über die Unterschrift eines "absoluten Leistungsträgers im Team". Baumann habe "sich in den vergangenen Jahren bei der TSG zu einem der besten Torhüter der Liga entwickelt". Seine Vertragsverlängerung sei "ein tolles Zeichen der Identifikation mit dem Verein und seinen Fans". Cheftrainer Julian Nagelsmann bekräftigt: "Oliver ist ein wichtiger Eckpfeiler der Mannschaft auf und neben dem Platz. Ich freue mich sehr, dass wir unsere gemeinsame Arbeit langfristig fortsetzen können."

###more###

BUNDESLIGA: Der deutsche Profifußball hat seinen erfolgreichen Kurs auch in der Saison 2015/16 fortgesetzt. Erstmals haben die 18 Klubs der Bundesliga beim Umsatz die Marke von drei Milliarden Euro geknackt. Mit 3,24 Milliarden Euro gelangen gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr (2,62 Milliarden Euro) eine weitere Steigerung um 23,7 Prozent und damit der zwölfte Umsatzrekord in Folge. 13 der 18 Klubs verzeichneten 2015/16 einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro. Diese Zahlen präsentierte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei der Vorstellung des DFL-Reports 2017 heute in Frankfurt am Main.

Die 2. Bundesliga, die im vorherigen Jahr erstmals einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro erreicht hatte (504,6 Millionen Euro), kam auf 608,3 Millionen Euro und ein Plus von 20,6 Prozent. Zusammen erlösten die 36 Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga die Rekordsumme von 3,85 Milliarden Euro (plus 23,2 Prozent).

Der komplette DFL-Report 2017 ist hier abrufbar.

FC INGOLSTADT: Der FCI muss auch im Heimspiel gegen den Hamburger SV am Samstag (ab 15.30 Uhr, live auf Sky) auf Moritz Hartmann verzichten. Den 30 Jahre alten Angreifer plagen nach wie vor muskuläre Beschwerden am Oberschenkel, wie Trainer Maik Walpurgis am Donnerstag berichtet. Hartmann hatte bereits zum Jahresauftakt bei Schalke 04 (0:1) passen müssen.

VFL WOLFSBURG: Wegen einer Arthroskopie am rechten Knie wird Stürmer Victor Osimhen dem VfL für rund einen Monat nicht zur Verfügung stehen. Der 18 Jahre alte Nigerianer war bereits im November am Knie operiert worden und muss nun eine Reizung am Meniskus durch diesen erneuten Eingriff beheben lassen.

Einen Profivertrag bis 2019 erhält bei den Niedersachsen Murat Saglam. Der türkische U 19-Nationalspieler hat in den vergangenen vier Jahren bereits mehrere Nachwuchsteams der Norddeutschen durchlaufen.

###more###